Gartenstuhl: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Gartenstuhl Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

16
recherchierte Produkte
27
Stunden investiert
25
recherchierte Studien
33
Kommentare gesammelt

Ein Gartenstuhl ist ein Sitzmöbel, das speziell für den Einsatz im Freien, wie in Gärten, auf Terrassen oder Balkonen, entwickelt wurde. Gartenstühle sind in verschiedenen Materialien, Stilen und Designs erhältlich, um unterschiedlichen Geschmäckern und Bedürfnissen gerecht zu werden.

Die meisten Gartenstühle sind aus wetterbeständigen Materialien wie Kunststoff, Aluminium, Holz oder Metall gefertigt, die den Einflüssen von Sonne, Regen und anderen Witterungsbedingungen standhalten können. Einige Modelle können auch mit Sitzpolstern oder -kissen ausgestattet sein, um den Sitzkomfort zu erhöhen.

Gartenstühle sind in verschiedenen Formen erhältlich, darunter Klappstühle, Stapelstühle, Liegestühle oder Schaukelstühle. Sie bieten eine bequeme Möglichkeit, die Natur zu genießen, im Freien zu essen, zu lesen oder einfach zu entspannen.

Die Wahl des richtigen Gartenstuhls hängt von persönlichen Vorlieben, dem verfügbaren Platz und dem gewünschten Stil ab. Ein gut gestalteter Gartenstuhl kann nicht nur funktional sein, sondern auch zur Ästhetik des Außenbereichs beitragen und eine gemütliche Atmosphäre schaffen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Gartenstühle sind Sitzgelegenheiten für einen Aufenthalt im Freien. Sie bestehen, anders als Möbel für den Innenbereich, aus wetterfesten Materialien. Neben Gartenstühlen aus Holz, Metall, Rattan oder Kunststoff kannst Du auch aus einer riesigen Auswahl an Farben und Formen wählen.
Ein Gartenstuhl kann als Hochlehner, mit oder ohne Armlehnen, als Klapp- oder Stapelstuhl oder als Loungesessel konzipiert sein. Ob verspielt oder modern – die Auswahl ist so groß, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist.
Mit einem niedrigen Beistelltisch eignet er sich als Ablage für Zeitschriften und Bücher oder für eine kurze Kaffeepause. Mit verstellbarer Lehne und Fußteil kannst Du ihn zum Sonnenbaden und Entspannen benutzen. Ein Gartenstuhl gehört zum Sommer-Feeling einfach dazu – egal, ob auf dem Balkon oder der Terrasse.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Gartenstühle

Platz 1: Amazon Basics Abdeckung für aufeinandergestapelte Gartenstühle


Ganz egal, ob Sie gerne eine Kaffeepause oder ein Frühstück im Freien genießen oder oft Freunde zu einer Party einladen, mit dieser Abdeckung von AmazonBasics bleiben Ihre Gartenmöbel in Top-Form. Diese hochwertige Abdeckung ist einfach zu verwenden und zu pflegen und was noch wichtiger ist, robust und langlebig genug, um Ihre Lieblings-Gartenmöbel ausreichend zu schützen, sodass Sie diese noch für lange Zeit genießen können.

Platz 2: Chicreat Korfu Klappstuhl aus Aluminium, Anthrazit


Chicreat ist eine Amazon-Marke, die an Dritthersteller lizenziert ist. Details zu den Herstellern finden Sie in der Produktverpackung. Maße: 67 x 59 x 113 cm (L x B x H). Aluminiumrahmen und Textilene 2 x 2. Perfekt zum Entspannen oder Gäste zu bewirten, im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. Rückenlehne in acht Positionen verstellbar, dadurch maximaler Komfort. Umweltfreundliche Pulverbeschichtung, die wasser- und UV-beständig ist

Platz 3: Homeoutfit24 Sun Garden Premium Line 1er Set Gartenstuhl


Der platzsparende Klappstuhl eignet sich ideal für den Balkon oder die Terrasse. Aufstellmaße: Länge: 59 x Breite: 63 x Höhe: 112 cm. Das patentierte Design der Klappstühle ist optisch ansprechend. Die Balkonmöbel werden aufgebaut geliefert und können daher sofort genutzt werden. Das Gestell und die Armlehnen des Multipositionssessels sind aus robustem Aluminium gefertigt und witterungsbeständig. Der Campingstuhl kann in unterschiedlichen Sitzpositionen genutzt werden. Ideal zum Grillen oder zum Zurücklehnen in der Sonne.

Platz 4: Ambientehome Aluminium Luxus Klappstuhl 2er Set


Ein Traum für Garten, Freizeit oder Camping! Ideal zu kombinieren! Wir bieten mit der Serie „STRANDGUT 2019“ eine tolle kombinierbare Serie an! Die Gestelle wurden aus hochwertigem Aluminium mit Pulverbeschichtung gefertigt. Alle verarbeiteten Teile sind rostfrei! Die Armlehnen wurden aus Akazienholz gefertigt und sind super glatt geschliffen. Der Bezug wurde aus besonders stabilem 4×4 Textilen hergestellt und besteht daher höchsten Belastungen. Hier bieten wir ein 2er Set an!

Platz 5: Relaxsessel mit Kopfkissen in grau – stufenlos verstellbar

Keine Produkte gefunden.


Die Größe beträgt ca. 175 cm x 108 cm x 67 cm (Tiefe x Höhe x Breite). Material: Metall / Textil Gewebe – stabil und wetterfest. Stufenlos verstellbare Lehne und Fußteil. Inkl. verstellbarem und abnehmbarem Kopfkissen. Rahmendurchmesser ca.: 25 x 0,8 mm – belastbar bis maximal 130 kg.

Gartenstühle bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Gartenstuhl Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Gartenstühle finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Gartenstühlen

Wozu sind Gartenstühle gut?

Ein Gartenstuhl ermöglicht es Dir, Deine Mahlzeiten im Freien auf dem Balkon, der Terrasse oder direkt im Garten einzunehmen. Natürlich musst Du dazu auch nicht unbedingt etwas essen. Lesen, Sonnenbaden, Träumen, Musikhören – all das ist mit dem passenden Gartenstuhl möglich. Empfängst Du gerne Besuch, kannst Du auch über ein Gartenmöbel-Set nachdenken. Je nach Angebot erhältst Du dann mehrere Stühle und meistens auch den passenden Tisch dazu. Mit Freunden und Familie macht die warme Jahreszeit gleich noch mehr Spaß.

Was unterscheidet einen Gartenstuhl von einem Stuhl für den Innenbereich?

Während Polstermöbel für den Innenbereich konzipiert sind, sind Gartenstühle aus wetterbeständigem Material gebaut. Sie müssen Regen, Wind und intensive Sonneneinstrahlung aushalten können, ohne allzu schnell Schaden zu nehmen. Allerdings ist es nicht so, dass Du Gartenstühle das ganze Jahr bedenkenlos draußen stehen lassen kannst. Gelegentliche Regengüsse sind dabei meistens kein Problem. Über den Winter benötigst Du allerdings eine gute Schutzhülle oder eine sonstige Abdeckung, damit Deine Gartenstühle lange schön aussehen. Außerdem braucht jedes Gartenmöbelstück eine gewisse Pflege, um seine Langlebigkeit zu erhalten.

Warum ist bei Gartenstühlen die Stabilität so wichtig?

Für ein bequemes Sitzen im Freien ist ein stabiler Stand wichtig. Je höher das Eigengewicht, umso eher ist ein sicherer Stand gewährleistet. Kunststoffmöbel sind aufgrund ihres geringen Gewichts oft ein wenig kippelig. Ein Klappmechanismus geht häufig auf Kosten der Stabilität. Feste Verschraubungen und Möbel aus einem Stück sind stabiler und standfester, allerdings oft schlechter verstaubar. Viele, gerade besonders günstige, Gartenstühle wackeln nach dem Aufstellen.

Warum solltest Du einen Gartenstuhl benutzen?

Ein Gartenstuhl gehört zum Sommer-Feeling einfach dazu – egal, ob auf dem Balkon oder der Terrasse. Gartenstühle gibt es mit und ohne Armlehnen, zum Zusammenklappen oder zum Stapeln oder mit verstellbarer Rückenlehne. Ein Gartenstuhl kann dazu dienen, zusammen mit dem passenden Tisch eine Essgarnitur zu ergänzen. Mit einem niedrigen Beistelltisch eignet er sich als Ablage für Zeitschriften und Bücher oder für eine kurze Kaffeepause. Mit verstellbarer Lehne und Fußteil kannst Du ihn zum Sonnenbaden und Entspannen benutzen.

Gartenstühle sind nicht nur aus wetterbeständigen Materialien gebaut, sondern lassen sich bei Schlechtwetterperioden auch zusammenschieben, -klappen oder ineinander stapeln. Mit dem passenden Gartenstuhl kannst Du warme Tage und Nächte voll und ganz auskosten. Je nach Deinem vorhandenen Platzangebot und dem vorgesehenen Verwendungszweck kannst Du Deinen Garten in ein Sommerparadies mit modernen Loungemöbeln oder als Deinen persönlichen Rückzugsort mit schlichten, funktionalen Möbeln gestalten.

Wie teuer ist ein Gartenstuhl?

Wegen der unglaublich großen Vielfalt an Ausführungen und Materialien kann man dies kaum pauschal beantworten. Ein Plastikstuhl ist am günstigsten zu bekommen. Sie kosten, je nach Ausführung, zwischen 10 und 50 Euro. Einfache Stapelstühle ohne Sonderfunktionen sind auch bei den Metallausführungen günstiger als klapp- oder verstellbare Stühle. Bei Alustühlen kommt es zudem darauf an, aus welchem Material die Sitz- und die Rückenpartie gefertigt ist. Für Gartenstühle aus Metall solltest Du mit 30 bis 60 Euro rechnen.

Holzstühle können aus heimischem Fichtenholz, Kiefer, Akazie, Teak oder anderen Hölzern gefertigt sein. Fichtenholz und Kiefer sind dabei am günstigsten, Teakholz gehört zu den teuersten Hölzern. Gartenstühle aus Holz schlagen mit bis zu 100 Euro zu Buche. Rattanstühle bestehen meist aus Polyrattan, was im Unterschied zu „echtem“ Rattan ein Kunststoffgeflecht ist. Dennoch gehören sie preislich zu den Luxusmodellen. Ein Gartenstuhl aus Polyrattan kostet ab 70 Euro aufwärts.

Wo kannst Du einen Gartenstuhl kaufen?

Gartenstühle kannst Du in Baumärkten, Möbelläden oder als Aktionsware bei Discountern wie Aldi oder Lidl kaufen. Meistens hast Du vor Ort wegen dem geringen Platzangebot jedoch nur eine begrenzte Auswahl. Praktisch die gesamte Produktpalette zu besonders günstigen Preisen steht Dir im Internet zur Verfügung. Du brauchst auch keine Bedenken wegen der Lieferkosten zu haben. Oft ist die Lieferung versandkostenfrei, zumindest ab einem bestimmten Einkaufswert. Selbst Speditionskosten sind oft günstiger, als Du vermuten magst.

Während viele Möbelhäuser eine lange Lieferzeit für Gartenmöbel haben, erfährst Du im Internethandel meistens schon beim Betrachten des Angebots, wann Du Deinen neuen Gartenstuhl bei Dir Zuhause aufstellen kannst. Shopping im Internet kannst Du an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr. Du ersparst Dir nicht nur eine Menge Zeit, sondern auch das Rennen von Geschäft zu Geschäft. Wichtige Hersteller von Gartenstühlen sind übrigens Kettler, TecTake, Nexos, Deuba, Ultranatura und Divero.

Welche Alternative zu einem Gartenstuhl gibt es?

Für einen Gartenstuhl gibt es eine Menge Alternativen, die sich danach richten, für welchen Einsatzzweck Du ihn gebrauchen willst. Wenn Du vorwiegend allein darin entspannen möchtest, kannst Du Dir auch eine Gartenliege, eine Hängematte, einen Hängesessel oder eine Hängeschaukel zulegen. Möchtest Du am liebsten in lauen Nächten mit Deinen Freunden Gartenpartys feiern, ist eine edle und bequeme Loungegarnitur eine gute Lösung.

Bist Du mit wenig Komfort zufrieden, reichen vielleicht einfach ein paar Kissen und eine Decke. In den letzten Jahren sind auch selbst gebaute Palettenmöbel zum Renner geworden. Einen Palettenstuhl selbst zu bauen, ist keine große Kunst und gelingt auch Laien. Sowohl Paletten als auch Kissen kannst Du im Versandhandel, zum Beispiel bei Amazon, bestellen. Sie müssen geschliffen und gestrichen werden, um haltbar und schön zu sein.

Nachteilig sind allerdings die hohen Kosten, die Du für die Paletten und vor allem die Polster rechnen musst. Palettenmöbel selbst zu bauen, kann sehr viel Spaß machen und Du besitzt dann auch ein individuelles Möbelstück. Rechne vorher aber genau aus wieviel Dich ein Gartenstuhl aus Europaletten kostet und ob es Dir die Mühe wert ist. Zu den Kosten für Kissen und Paletten benötigst Du noch Beschläge, Schleifmaschine und Papier sowie die Farbe.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Gartenstühle passt am besten zu Dir?

Zunächst solltest Du Dir überlegen, für welches Einsatzgebiet Du Deine neue Outdoor-Sitzgelegenheit verwenden möchtest. Dazu kannst Du unter verschiedenen Arten wählen. Folgende Arten von Gartenstühlen gibt es:

  • Klassischer Gartenstuhl
  • Klappstuhl
  • Stapelstuhl
  • Loungesessel
  • Bistrostuhl
  • Hochlehner

Zu Beginn ist es wichtig, dass man weiß, wie die Gartenstuhlauswahl eingegrenzt und so ein Anfang für die Suche nach einem Gartenstuhl gefunden werden kann. Zudem ist es von Bedeutung, für welchen Zweck und von wem der Gartenstuhl genutzt wird. Es ist ein großer Unterschied, ob der Gartenstuhl eher von Senioren oder Kindern genutzt wird. Die Zielgruppe kann dementsprechend entscheidend dafür sein, welcher Gartenstuhl Kauf der richtige ist. Bei Kees Smit Gartenmöbel haben wir eine große Auswahl an Gartenstühlen.


Was zeichnet einen klassischen Gartenstuhl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein klassischer Gartenstuhl hat vier Beine, eine Rückenlehne, zwei Armlehnen und eine Sitzfläche. In der Regel kannst Du daran auch nichts verstellen. Klassische Gartenstühle sind meistens so konzipiert, dass sie mit dem passenden Tisch als Essgarnitur im Freien dienen können. Die klassische und aufrechte Sitzposition ist gesund, beim Essen vorteilhaft und kann auch beim Arbeiten am Laptop im Freien erwünscht sein. Zum Entspannen ist sie allerdings eher ungeeignet. Einen klassischen Gartenstuhl erhältst Du überwiegend in Plastik- Holz oder Metallausführung.

Vorteile

  • Stabil
  • Geringere Anschaffungskosten
  • Gesunde Sitzhaltung
  • Gut geeignet für das Einnehmen von Mahlzeiten

Nachteile

  • Benötigt mehr Stauraum
  • Nicht verstellbar
  • Zum Entspannen eher ungeeignet

Was zeichnet klappbare Gartenstühle aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Sehr einfache Klappstühle sind oft aus Holz gefertigt und bieten keinen großen Komfort. Sie besitzen keine Armlehnen und sind in erster Linie dazu gedacht, als Notbestuhlung zu dienen, wenn einmal mehr Besuch kommt als erwartet. Die meisten klappbaren Gartenstühle sind in der Verwendung aber etwas vielseitiger. Sie verfügen nicht nur über Armlehnen, sondern bei vielen Ausführungen ist auch die Rückenlehne verstellbar. Damit kannst Du sie für die Mahlzeiten aufrecht stellen und bei längerdauernden geselligen Abenden für mehr Komfort etwas nach hinten kippen.

Zum Aufbewahren kannst Du sie platzsparend zusammenklappen. Einige Modelle verfügen auch ein Fußteil, welches nach oben kippt, wenn Du die Lehne abklappst. Dadurch hast Du fast einen Liegestuhl. Durch ihre Klappvorrichtung kannst Du sie auch gut mit dem Auto transportieren. Klappstühle sind ideal für Wohnungen mit Balkon geeignet. Ein Nachteil von Klappstühlen kann die Qualität des Mechanismus sein. Klappstühle von niederer Qualität können zu Instabilität neigen und die Verletzungsgefahr beim Klappen erhöhen. Du benötigst außerdem unbedingt passende Sitzkissen, um darauf bequem sitzen zu können.

Vorteile

  • Weniger Platzbedarf beim Verstauen
  • Vielseitig
  • Transportierbar
  • Einfache Ausführungen gut als zusätzliche Sitzgelegenheit in „Notfällen“

Nachteile

  • Teurer in der Anschaffung
  • Verschiedene Bauteile mit Klappmechanismen, die rosten oder kaputtgehen können
  • Verletzungsgefahr beim Zusammen- oder Aufklappen (gequetschte Finger)
  • Sitzkissen wird benötigt

Was zeichnet einen Stapelstuhl aus und was sind die Vor und Nachteile?

Stapelstühle sind in der Ausführung ähnlich wie ein klassischer Gartenstuhl, jedoch sind sie so konzipiert, dass sie sich ineinander stapeln lassen. Du kannst einen Stapelstuhl also nur zum Sitzen verwenden, da er nicht verstellbar ist. Allerdings ist die Aufbewahrung sehr platzsparend, und Du kannst mehrere Stapelstühle im Auto transportieren. Ein Stapelstuhl besteht in der Regel aus einem Stück. Durch fehlende Klappmechanismen ist er sehr stabil und birgt auch weniger Verletzungsgefahr.

Vorteile

  • Platzsparend
  • Transportierbar
  • Stabil

Nachteile

  • Nicht verstellbar
  • Zum Entspannen nicht besonders gut geeignet

Was zeichnet einen Loungesessel aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Loungesessel sind die Luxusmodelle unter den Gartenstühlen. Sie bieten eine große Sitzfläche mit bequemen Armlehnen und sind sehr bequem. Zu einem Loungestuhl gehört immer auch ein wetterfestes Sitzkissen, welches in der Regel im Lieferumfang dabei ist. Loungemöbel wirken elegant und modern und sind ein echter Hingucker auf jeder Terrasse oder im Garten. Sie bestehen aus einem Geflecht aus Kunststoff, das echtem Rattan nachempfunden ist.

Ihre Farben sind meist in Naturtönen gehalten und rangieren oft zwischen beige, braun und grau. Ihr Nachteil ist allerdings die schlechte Verstaubarkeit. Loungestühle sind weder klapp- noch stapelbar. Einige Modelle sind jedoch so konzipiert, dass sie komplett unter den dazu passenden Gartentisch geschoben werden können. Verdeckt unter einer Schutzhülle können die Loungemöbel (ohne Kissen) dort überwintern.

Vorteile

  • Elegant
  • Modern
  • Sehr bequem
  • Wetterfestes und langlebiges Material
  • Geringes Eigengewicht

Nachteile

  • Können nur schlecht verstaut werden
  • Teuer

Was zeichnet einen Bistrostuhl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Bistro-Stühle mit ihrer kleinen Sitzfläche und häufig runden Form sind die klassischen französischen Sitzgelegenheiten, erfreuen sich jedoch auch bei uns großer Beliebtheit. Oft bestehen sie aus Metall, manchmal auch aus Holz und seltener aus Rattan. Ihre Ausführung ist meistens, jedoch nicht immer, klappbar. Falls dies nicht der Fall ist, lassen sie sich in der Regel stapeln. Bistro-Stühle punkten durch ihren geringen Platzbedarf, weniger durch besonderen Komfort.

Viele Ausführungen bestehen aus verschnörkeltem Eisen und besitzen dadurch einen romantischen, etwas altmodischen Flair. Sie eigenen sich für kleine Balkone genauso wie für verspielte Gärten und sind gleichzeitig ein wunderschönes Deko-Objekt. Bistro-Stühle aus Eisen verleihen Deinem Außenbereich ein ganz besonderes Flair. Eine Besonderheit der Bistrostühle sind die sogenannten Mosaikstühle. Sie bestehen in der Regel aus Eisen mit einer Sitzfläche aus Keramik, die als Mosaik gearbeitet wurde.

Vorteile

  • Ansprechende Optik
  • Geringer Platzbedarf

Nachteile

  • Für dauerhaftes Sitzen eher unbequem

Was zeichnet einen Hochlehner aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Als Hochlehner bezeichnet man Gartenstühle, die eine höhere Lehne besitzen. Sie können klappbar, stapelbar, aus Metall, Polyrattan, Holz oder aus Kunststoff sein. Die höhere Lehne sorgt für einen besseren Sitzkomfort, weil auch bei großen Personen der komplette Rücken gestützt wird. Je nach Größe kannst Du sogar Deinen Kopf darauf ablegen. Für große Menschen wird eine Lehnenhöhe von mindestens 100 Zentimetern empfohlen.

Vorteile

  • Besserer Sitzkomfort

Nachteile

  • Höhere Anschaffungskosten als gleiche Modelle mit niedrigerer Lehne
  • Passende Polsterauflagen sind ebenfalls teurer

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Gartenstühle miteinander vergleichen?

Nicht nur die Ausführung, sondern auch andere Kriterien sind für eine Kaufentscheidung wichtig. Richte daher Dein Augenmerk auf folgende Eigenschaften:

  • Material
  • Maße
  • Gewicht
  • Zubehör

Material

Metall

Viele Gartenstühle bestehen aus Aluminium, weil es leicht, wetterfest und rostfrei ist. Die silberfarbene Optik verleiht dem Möbelstück einen kühlen Charme. Gartenstühle aus reinem Metall sind eher unbequem, da das Material je nach Außentemperatur kalt oder heiß sein kann. Wichtig sind daher gute Sitzpolster. Häufig wird inzwischen auch dazu übergegangen, Alugestelle mit Sitzflächen aus einem elastischen Kunststoffgewebe zu kombinieren. Dies sorgt für mehr Bequemlichkeit und wärmere Optik. Solche Stühle benötigen nicht zwingend eine Auflage. Einige hochwertige Gartenstühle, wie zum Beispiel Bistrostühle, bestehen aus Eisen. Eisen besitzt etwas Nostalgisches und passt gut in verspielte Gärten. Es ist jedoch teurer und wegen seines hohen Eigengewichtes recht umständlich in der Handhabung. Zudem ist Eisen rostanfällig und muss von Zeit zu Zeit nachbehandelt werden.

Gartenstuhl Materialien
Gartenstühle bestehen, anders als Möbel für den Innenbereich, aus wetterfesten Materialien.

Holz

Gartenstühle aus Holz sind immer Unikate und vor allem für Liebhaber von naturnahem Wohnen geeignet. Von Eiche und Fichte bis hin zu Akazie, Teak und Eukalyptus stehen viele Gartenstühle aus Hartholz zur Auswahl. Holz ist allerdings nicht nur stabil und ökologisch, sondern bedarf auch regelmäßiger Pflege, um die Optik und Wetterfestigkeit zu erhalten. Das Material kann aufquellen und faulig werden und muss deshalb jedes Jahr vor Beginn der Gartensaison gesäubert, geölt und imprägniert oder lackiert werden. Im Gegensatz zu anderen Materialien besitzt hochwertiges Holz auch ein hohes Eigengewicht. Aus Umweltgründen solltest Du beim Kauf von Holzmöbeln auf das FSC-Siegel achten. Es bedeutet, dass Dein neuer Gartenstuhl mit Holz aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft gefertigt wurde.

Kunststoff

Kunststoff ist auch für Gartenstühle sehr beliebt, da es in vielen Formen und Farben erhältlich ist. Die klassischen Farben für Gartenmöbel aus Kunststoff sind weiß, braun, dunkelblau oder grün, es sind aber auch viele andere Farben erhältlich. Vor allem für Kinderstühle bietet sich Kunststoff an, denn das Material ist leicht, wetterfest und abwaschbar. Durch die fröhlichen Farben fühlen sich Kinder sehr angesprochen. Zudem sind Gartenstühle aus Kunststoff recht preiswert. Die Qualität von Kunststoff-Gartenstühlen ist allerdings unterschiedlich und je nach Verarbeitung und Preis mehr oder weniger hochwertig. Extreme Temperaturunterschiede lassen das Material nach einiger Zeit spröde und anfällig für Brüche werden.

Leuchthalsband

Leuchthalsband

Ein Leuchthalsband ist ein nützliches Sicherheits- und Sichtbarkeitsinstrument für Hunde. Es handelt sich um ein Halsband, das mit LEDs oder anderen leuchtenden Elementen ausgestattet ist, um den Hund im Dunkeln besser sichtbar zu machen. Dies ist besonders wichtig beim abendlichen Gassigehen oder in Situationen, in denen die Sicht eingeschränkt ist. Leuchthalsbänder sind in verschiedenen Ausführungen… ... weiterlesen

Rattan

Rattan ist ein Naturmaterial und stammt von einer Palmenart. Nach entsprechender Vorbehandlung wird das Rohr weich und lässt sich flechten. So entstehen die typischen Korbwaren und Möbel. Echte Rattanmöbel sind nachhaltig und robust, jedoch sehr teuer. Bei den meisten heute als Rattanmöbel verkauften Gartenstühlen handelt es sich daher um Polyrattan, der industriell gefertigte Ersatz aus Kunststoff. Für eine bessere Stabilität werden die Gestelle mit Metall verstärkt.

Polyrattan

Polyrattan besitzt eine hohe Stabilität und Elastizität verbunden mit einem geringen Eigengewicht, ist witterungsbeständig und wasserabweisend. Polyrattan wird in Flachgeflecht und Rundgeflecht unterschieden, was einer der Gründe für die großen preislichen Unterschiede darstellt. Möbel aus Rundgeflecht werden oft auch farblich noch weiterbearbeitet, so dass sie kaum noch von echtem Rattan zu unterscheiden sind. Gartenstühle aus Flachgeflecht mit einer einheitlichen Farbgebung sind preislich dafür günstiger. Möbel aus Polyrattan besitzen jedoch kaum zusätzliche Funktionen, da Klappmechanismen hier nicht gut hineingearbeitet werden können.

Info: Gartenmöbel aus Polyrattan sind vollständig recycelbar.

Bambus

Bambus sieht aus wie Holz, gehört aber im Grunde genommen zu den Gräsern. Bambus ist im asiatischen Raum seit Jahrhunderten das bevorzugte Baumaterial und gewinnt auch in Europa zusehends an Bedeutung. Bambusmöbel sind ökologisch, robust und witterungsbeständig. Ein Gartenstuhl aus dem schnell wachsenden und nachhaltigen Rohstoff verleiht Deinem Balkon oder Deiner Terrasse ebenso einen Hauch von Exotik. Wie Holz muss auch Bambus regelmäßig geölt oder lackiert werden. Leider sind Möbel aus Bambus im Verhältnis zu anderen Materialien immer noch recht teuer.

Gartenstuhl Holz
Gartenstühle sind Sitzgelegenheiten für einen Aufenthalt im Freien, egal ob im Garten, auf Balkon oder Terrasse.

Maße

Die Maße eines Gartenstuhls können so vielfältig sein wie seine Form oder sein Material. Genaue Angaben kann es dazu also nicht geben. Als Faustregel gilt jedoch, dass 40 Zentimeter Sitzbreite nicht unterschritten werden sollen. Je breiter und tiefer die Sitzfläche ist, umso bequemer ist das Sitzmöbel. Loungemöbel sind oft zwischen 50 und 60 Zentimeter breit, was sie so komfortabel und beliebt macht.

Gewicht

Spätestens dann, wenn es ums Umstellen und Wegräumen geht, spielt das Gewicht eines Gartenstuhls eine Rolle. Kunststoff und Polyrattan ist sehr leicht und lässt sich problemlos verschieben und umhertragen. Aluminium besitzt ebenfalls ein geringes Eigengewicht. Gartenmöbel aus Holz und Eisen sind sehr schwer und unter Umständen sperrig.

Zubehör

Auflagen: Die meisten Gartenstühle werden erst durch den Kauf von entsprechenden Polstern so richtig gemütlich. Polsterauflagen gibt es in den verschiedensten Formen und Mustern. Je dicker (und bequemer) sie sind, umso höher ist der Preis. In Stühlen aus Aluminium mit Kunststoffgeflecht kannst Du auch ohne Auflagen bequem sitzen. Bei Möbeln aus Polyrattan ist die Auflage in der Regel im Lieferumfang enthalten. Bestanden noch vor einigen Jahren Outdoor-Bezüge überwiegend aus Nylon — sind sie heute so raffiniert verarbeitet, dass kaum noch ein Unterschied zu Indoor-Bezügen besteht. Dennoch sind die meisten als „wetterfest“ bezeichneten Bezüge nicht dafür geeignet, dauerhaft im Freien belassen zu werden. Sie halten zwar dem einen oder anderen Regenschauer stand, sollten jedoch in Zeiten längerer Regenperioden trocken gelagert werden.

Schutzhüllen: Eine Schutzhülle schützt Deine Gartenmöbel vor Feuchtigkeit durch Regen. Dadurch kannst Du sie auch im Winter auf Balkon oder Terrasse stehen lassen. Es empfiehlt sich jedoch auch bei längerer Nichtbenutzung, sei es durch anhaltende Regenperioden oder Urlaubsabwesenheit, eine Abdeckung zu benutzen. Sie macht Deinen Gartenstuhl langlebiger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Gartenstühle – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es einen Prüfbericht der Stiftung Warentest über Gartenstühle?

Einen Vergleich über Gartenstühle und Gartenmöbel von der Stiftung Warentest liegt bisher nicht vor. Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat jedoch im Jahr 2014 einen Prüfbericht zum Thema Gartenmöbel veröffentlicht, in welchem verschiedene Ausführungen aus unterschiedlichen Materialien untersucht wurden. Die meisten Möbelstücke wurden dabei für „sehr gut“ oder „gut“ befunden. Nur drei erhielten die Note „ungenügend„. Wenn Du die Testergebnisse abrufen möchtest, kannst Du dies kostenpflichtig auf der seite von Öko-Test tun.

Was ist ein FSC-Siegel bei Gartenstühlen aus Holz?

Est steht für Forest Stewardship Council, eine unabhängige Organisation, die hohe forstwirtschaftliche Standards besitzt und deren Einhaltung kontrolliert. Andere Siegel gelten als nicht sicher belegbar. Grundsätzlich ist es ökologischer, bei Gartenstühlen aus Holz auf einheimische Hölzer wie Buche, Kiefer oder Robinie zurückzugreifen. Wegen der sehr guten Witterungsbeständigkeit sind jedoch Tropenhölzer, vor allem Teakholz, immer noch sehr beliebt. Achte beim Kauf daher auf das FSC-Siegel.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.keessmit.de/garteninspiration/gartenstuehle-kaufen-tipps/
  • https://www.schoener-wohnen.de/einrichten/garten-terrasse/32774-rtkl-gartenstuehle
  • https://www.keessmit.de/garteninspiration/gartenmoebel-set-kaufen-tipps/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/garden-garden-furniture-sit-table-831995/
  • https://pixabay.com/photos/garden-chair-rain-raindrop-beaded-2574856/
  • https://pixabay.com/de/photos/stuhl-meer-meerblick-ausblick-5152657/