Grinder: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Grinder Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

18
recherchierte Produkte
26
Stunden investiert
27
recherchierte Studien
30
Kommentare gesammelt

Ein Grinder, auch als Kräutermühle oder Zerkleinerer bezeichnet, ist ein kleines Handwerkzeug, das verwendet wird, um getrocknete Kräuter, Gewürze oder Tabak zu zerkleinern. Grinders bestehen in der Regel aus zwei oder mehr Teilen, die zusammengefügt werden können.

Das Grundprinzip eines Grinders besteht aus einer oberen und einer unteren Kammer, die mit scharfen Zähnen oder Klingen ausgestattet sind. Man gibt die zu zerkleinernden Substanzen in die obere Kammer und dreht dann die beiden Teile des Grinders gegeneinander, um die Substanzen zu zerkleinern.

Grinders sind bei Rauchern, die Tabak oder Kräuter für Zigaretten, Pfeifen oder Vaporizer verwenden, beliebt. Durch das Zerkleinern der Substanzen in kleine Stücke wird die Oberfläche vergrößert, was eine gleichmäßige Verbrennung oder Verdampfung ermöglicht und somit das Raucherlebnis verbessert.

Es gibt Grinders in verschiedenen Größen, Materialien und Designs. Einige sind aus Metall, Kunststoff oder Holz gefertigt und können mit zusätzlichen Funktionen wie Pollensammlern oder Sieben ausgestattet sein.

Die Verwendung eines Grinders bietet eine effiziente und praktische Möglichkeit, getrocknete Kräuter, Gewürze oder Tabak zu zerkleinern, und ist daher ein beliebtes Werkzeug für Raucher und Kräuterliebhaber.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Grinder eignen sich hervorragend zum Zerkleinern und Pulverisieren von Kräutern und Gewürzen. Die kleinen Mühlen werden immer noch häufig mit Cannabis in Verbindung gebracht.
Die meisten Modelle werden händisch bedient. Es gibt jedoch auch elektrische Mini-Mühlen, die besonders gern in der Küche zum Einsatz kommen.
Am beliebtesten sind Exemplare aus Metall – zumeist aus Aluminium. Es gibt jedoch auch Varianten aus Stein, Holz oder Acryl.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Grinder

Platz 1: Haquno Kräutermühle, 4 Schichten


Diese Kräutermühle (1,96 Zoll Durchmesser x 1,57 Zoll Höhe) ist kompakt und leicht für einfache Lagerung und Transport. Drehen Sie das Oberteil einfach mehrmals hin und her, und genießen Sie Ihre Mahlzeiten mühelos, indem Sie Ihren Lieblingsgeschmack hinzufügen. Die Metall-Kräutermühle ist mit scharfen, rautenförmigen Zähnen ausgestattet, mit denen Sie mühelos Ihre Kräuter zermahlen können, einem Pollensieb, einem auffangenden Unterteil zum Sammeln von Pollenstaub und einem Kunststoffschaber zum Sammeln des Pollenstaubs.

Platz 2: LIHAO Pollen Grinder Crusher für Tabak


Aus hochlegiertem Material, hohe Materialdichte; Neue Version hat unser Trademark Logo, gelegentliche Anlieferung!. Die super scharfen Zähne zermahlen alles! Oberfläche ist glatt poliert!. Ideal für Mahlen von Spice, Herb, Kräuter, Gewürze, Kaffee usw. (mit eigenen Pollen Schaber/Scraper). klein, angenehm in der Tasche mitnehmen oder in hand nehmen. Durchmesser: 5cm (2″). LIHAO Grinder: Lebenslange Garantie bei GoldenBell.

Platz 3: iLC Grinder Crusher Mühle für Tabak


Erstklassige Qualität und unvergleichliche Haltbarkeit: Der iLC Kräuterschleifer ist aus hochwertigem Zinklegierung gefertigt, der es extrem stabil macht. Spezielle, einzigartige Design für perfekte Schleifen: Diese erstaunliche Gewürz und Tabak Brecher verfügt über 49 Diamanten geformt. Ideal für Gewürze, Kräuter, Tabak: Benutzen Sie diese Spitzenkerbe, um jede mögliche Art des Krauts, der Gewürze und des Tabaks zu zerquetschen und zu zerreißen.

Platz 4: Granny‘s Premium Aluminium Grinder | messerscharfes Mahlwerk


Die perfekte Kräutermühle für den Alltag. Aus der optimalen Abstimmung zwischen präzisen, scharfen Mahlzähnen und der idealen Lochgröße entsteht in wenigen Umdrehungen ein bestmöglich gemahlenes Endprodukt ohne zu verkleben. Im sorgfältigen CNC-Drehverfahren gefräster Aluminium Grinder. Mit großmütterlicher Fürsorge hergestellt und verpackt. GRANNY’S Kräutermühle überzeugt mit einer langjährigen Einsatzbereitschaft. Besonders die starke Magnetkraft lässt den Grinder zu einer stimmigen Einheit verschmelzen.

Platz 5: LIHAO Pollen Grinder Crusher für Spice Kräuter Gewürze


Aus hochlegiertem Material, hohe Materialdichte; Neue Version hat unser Trademark Logo, gelegentliche Anlieferung! Die super scharfen Zähne zermahlen alles! Oberfläche ist glatt poliert! Ideal für Mahlen von Spice, Herb, Kräuter, Gewürze, Kaffee usw. (mit eigenen Pollen Schaber/Scraper). klein, angenehm in der Tasche mitnehmen oder in hand nehmen. Durchmesser: 5cm (2″). LIHAO Grinder: Lebenslange Garantie bei GoldenBell

Grinder bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Grinder Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Grinder finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Grindern

Wenn es um das Thema Cannabis und Marihuana geht, scheiden sich die Geister. Die einen schreien nach der Legalisierung, die anderen halten die Substanzen weiterhin für böse Drogen. Unabhängig aller Debatten hat sich längst eine Branche rund um das Zubehör für den Konsum pflanzlicher Stoffe entwickelt. Dazu zählt beispielsweise der Grinder.

Was ist ein Grinder?

Ein Grinder ist eine Art Mini-Gewürzmühle und wird auch Crusher, Crunsher, Brösler oder – wenn es sich um eine elektrische Variante handelt – Weedmaschine genannt. Damit lassen sich geringe Mengen Kräuter und Gewürze, aber auch beispielsweise Tabak, Kaffee oder eben Marihuana mahlen. Selbst getrocknete Chilis lassen sich ohne Probleme in den kleinen Utensilien zerkleinern. Die Grinder sind dabei nur rund 100 Gramm schwer und haben Durchmesser von rund fünf bis sieben Zentimeter. Daher lassen sie sich selbst in der Hosentasche verstauen und eignen sich hervorragend für unterwegs.

Die meisten Exemplare sind aus Aluminium, Kunststoff oder Holz, wobei die metallenen Gefäße am beliebtesten sind. Zudem sind die Mini-Mühlen in der Regel mit einem sogenannten Pollenschaber ausgestattet. Mit ihm ist es möglich, Pollenstaubreste selbst aus den kleinsten Winkeln des Utensils zu entfernen, damit keine Rückstände bleiben. In diesem Ratgeber erfährst Du, was es mit dem Grinder auf sich hat und woran Du ein gutes Modell erkennst. Außerdem stellen wir Dir verschiedene Varianten vor und verraten Dir, was Verbrauchermagazine zu den kleinen Utensilien sagen.

Aus welchen Materialien bestehen die Grinder?

Aluminium oder Edelstahl: Am beliebtesten sind Modelle aus Metall – zumeist Aluminium. Viele Experten sind ebenfalls der Meinung, dass Aluminium oder Edelstahl die beste Wahl für einen Grinder ist. Denn es ist extrem stoßfest und auch gegen Nässe äußerst unempfindlich. Das sorgt dafür, dass der Inhalt optimal geschützt bleibt. Vor allem dann, wenn das Exemplar über einen Magnetverschluss verfügt. Außerdem sind die meisten Metallstücke mit zusätzlichen Features wie einem Pollenfach oder – falls kein Magnetverschluss vorhanden ist – mit einem Schraubgewinde ausgestattet. Zudem sind sie äußerst robust und widerstandsfähig. Dies macht die meisten Metallcrusher zu einem universellen Begleiter für jeden Tag. Mit den meisten Modellen lässt sich der Inhalt allerdings nur relativ grob zerkleinern. Zudem können gerade bei Aluminiummühlen die Klingen mit der Zeit stumpf werden. Ein Nachschleifen ist bei den filigranen Stücken jedoch eher schwierig.

Kunststoff: Ebenfalls beliebt sind Crusher aus Kunststoff. Wer schon einmal in den Niederlanden unterwegs war, kennt sie möglicherweise aus den Coffeeshops. Sie sind in der Regel zweiteilig und verfügen über pyramidenförmige Klingen, die ebenfalls aus Kunststoff sind. Mit ihnen lässt sich der Inhalt sehr gut und fein mahlen. Außerdem sind auch diese Exemplare äußerst langlebig, klein und kompakt. Allerdings ist das Mahlwerk häufig eher schwach, sie lassen sich nur selten fest verschließen und verfügen über kein Pollenfach. Das Problem dabei: Ein Teil des Inhalts bleibt immer hängen und lässt sich nur schwer lösen.

Holz oder Stein: Sehr besonders und daher ebenfalls beliebt sind hingegen Grinder aus Holz. Sie sind sehr stylisch und edel und finden sich in vielen unterschiedlichen und individuellen Designs. Auch Modelle aus Stein kannst Du auf dem Markt finden. In der Regel verfügen sie über Edelstahlstifte im Mahlwerk. Exemplare aus Holz und Stein sind allerdings deutlich schwerer als ihre Pendants aus anderen Materialien. Stücke aus Holz sind zudem wesentlich empfindlicher als die Mühlen aus Metall oder Kunststoff. Holzvarianten waren übrigens der Ursprung der Grinder – die ersten Modelle wurden aus diesem Material gefertigt.

Welchen Durchmesser gibt es bei Grindern und wie wichtig ist er?

Durchschnittliche Cruncher messen 5 Zentimeter in Höhe sowie im Durchmesser. Allerdings gibt es auch Sondergrößen, die deutlich größer oder kleiner ausfallen können. Einige Hersteller haben sich dabei auf besondere Anfertigungen spezialisiert. Der Anbieter Ziggi Jackson stellt beispielsweise Mini-Grinder in einer Grinder-Uhr her. Diese Stücke lassen sich besonders praktisch überallhin mitnehmen. Elektro-Modelle sind in der Regel länglich und erinnern optisch an einen Stift. In der Regel sind sie etwa 15 Zentimeter lang.

Welcher Durchmesser der richtige für Dich ist, hängt stark damit zusammen, was Du damit mahlen möchtest. Für Gewürze oder Kräuter ist ein Durchmesser von rund fünf cm beispielsweise völlig ausreichend. Etwas größer sollte das Modell hingegen sein, wenn Du damit Kaffeebohnen oder getrocknete Chilischoten mahlen möchtest.

Über welche Eigenschaften verfügen Grinder?

Du weißt bereits, welche Materialien und Durchmesser es gibt und was sie jeweils auszeichnet. Doch das sind noch längst nicht alle Eigenschaften, durch die sich die verschiedenen Varianten auszeichnen können. Daneben findest Du beispielsweise die Folgenden:

Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten: Zum Beispiel für Gewürze und Kräuter, Kaffee oder Tabak.

Gewicht: Je nach Modell kann das Gewicht stark variieren. Die meisten Exemplare sind zwischen 50 und 200 Gramm schwer.

Mahlzähne: Es gibt Unterschiede zwischen Material und Aufmachung. Häufig sind die Klingen aus Metall oder Kunststoff. Einige Mühlen verfügen über besonders kleine Mahlzähne für besonders filigrane Ergebnisse.

Manch ein Grinder weist neben den genannten Eigenschaften einige besondere Ausstattungsmerkmale auf, die nicht zwingend bei jedem Grinder vorhanden sind. Das wäre zum Beispiel Folgendes:

Pollen-Schaber: Gerade Stücke aus Metall verfügen sehr häufig über einen Pollenschaber. Dieser ermöglicht es, dass keine Reste im Grinder zurückbleiben.

Magnetverschluss: Auch dieser findet sich vor allem bei der Variante aus Metall.

Wie werden Grinder gereinigt?

Wenn Du den Inhalt Deines Grinders hygienisch halten möchtest, solltest Du das gute Stück regelmäßig saubermachen. Im ersten Schritt musst Du ihn dafür auseinandernehmen. Dafür schraubst Du alle Teile auseinander und entfernst zunächst die groben Reste. Das funktioniert mit einem Pollenschaber. Hast Du so etwas nicht zur Hand, kannst Du alternativ auch einen Schlüssel verwenden.

Im nächsten Schritt geht es daran, den Crusher auszukochen. Gerade bei der Variante aus Holz solltest Du dich allerdings vorab informieren, ob ein Auskochen möglich ist und dem Modell nicht schadet. Bei Metall- oder Kunststoffgrindern ist das Auskochen hingegen kein Problem. Dafür erhitzt Du zunächst möglichst fettreiche Milch in einem Topf, legst die Einzelteile hinein und lässt alles für etwa zehn Minuten auskochen. Das Fett in der Milch sorgt dafür, dass sich die Kräuter- und Gewürzreste ablösen. Anschließend spülst Du die Einzelteile unter kaltem Wasser gut ab. Dadurch sollten sich alle Reste lösen.

In einem letzten Step greifst Du am besten zu einem Wattestäbchen und machst Deine Variante vollends sauber. Außerdem sorgen die Wattestäbchen für ein schnelleres Trocknen der Teile. Die Reinigung Deines Grinders sollte regelmäßig auf Deiner Tagesordnung stehen, dies macht ihn besonders langlebig. Spätestens, wenn sich der Deckel nur noch schwer zudrehen lässt, muss er gereinigt werden.

Wo kannst Du Grinder bequem und günstig erwerben?

Einen Grinder findest Du nicht unbedingt im Supermarkt, dafür kannst Du jedoch an einigen anderen Orten fündig werden. Tabakläden werden beispielsweise einige Modelle im Sortiment haben – das Angebot könnte jedoch recht überschaubar sein. Besser aufgehoben bist Du hingegen vermutlich in Geschäften, die sich rund um Hanf und Hanfprodukte drehen. Diese finden sich mittlerweile in immer mehr großen aber auch kleinen Städten. Gibt es ein solches Geschäft in Deiner Umgebung nicht oder scheust Du Dich davor, einen solchen Laden zu betreten, findest Du ein großes Angebot auch im Internet. Beispielsweise in diesen Shops:

  • Amazon.de
  • Blackleaf.de
  • Chillhouse.de
  • Drehmoment-headshop.de
  • Healthygarden.de

Wie teuer sind Grinder?

Preislich finden sich große Unterschiede. Die günstigsten Varianten sind bereits für unter zehn Euro erhältlich. Das Material spielt dabei häufig eine eher untergeordnete Rolle und es lässt sich nur schwer sagen, welches Material das günstigste oder teuerste ist. Grinder der Mittelklasse siedeln sich bei Preisen von rund 15 bis 30 Euro an. Große Preisunterschiede weisen jedoch häufig daraufhin, ob es sich um eine analoge oder elektrische Variante handelt. Letztere beginnen häufig erst bei Preisen fernab der 10 bis 15 Euro. Für ein solches Modell legst Du gerne mal 25 bis 40 Euro hin. Doch auch hochwertige händisch bedienbare Modelle lassen sich in diesem Preissegment finden. Denn für Einzelstücke können mitunter ebenfalls hohe Anschaffungskosten anfallen.

Wie kannst Du einen Grinder selber bauen?

Möchtest Du keinen Shop besuchen und den Grinder auch nicht Online kaufen, kannst Du eine simple Variante des Zerkleinerers auch leicht selbst herstellen. Dafür benötigst Du lediglich eine alte Tablettendose sowie eine Münze. Um nun Kräuter oder auch getrocknete Chilis zu zerkleinern gibst Du sie einfach mit der Münze in die Dose, verschließt den Deckel und schüttelst kräftig.

Zwar ist das Ergebnis nicht so fein wie bei einem echten Crusher, doch für den Notfall oder eine gelegentliche Verwendung völlig ausreichend. Kaffeebohnen lassen sich mit dieser Methode allerdings nicht zerkleinern. Hierfür musst Du auf eine Kaffeemühle oder einen originalen Grinder zurückgreifen. Gleiches gilt, wenn Dir ein feines Pulver besonders wichtig ist.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Grinder passt am besten zu Dir?

Grinder können sich nicht nur anhand ihres Durchmessers, des Gewichtes sowie des eingesetzten Materials unterscheiden. Grundsätzlich finden sich zwei verschiedene Arten:

  • Manueller Grinder
  • Elektrischer Grinder

Während sich Erstgenannter nur durch Muskelkraft bedienen lässt, zerkleinert Letzterer quasi ganz von allein – es muss nur eine Stromquelle in der Nähe sein. Im Folgenden erfährst Du, was die beiden Varianten auszeichnet und welche Vor- sowie Nachteile sie mit sich bringen.

Ein neuer, sauberer Grinder sollte immer reibungslos zu drehen sein. Reibungsloses Drehen stellt sicher, dass beim Zerkleinern keine übermäßige Kraft verwendet werden muss und während des Drehens kein Verschleiß auftritt. Du kannst die Kanten, wo der Deckel auf die Basis trifft, auf Unregelmäßigkeiten überprüfen, als Indikator für die Qualität.


Was ist ein manueller Grinder und was sind die Vor- und Nachteile?

Diese Modelle bestehen in der Regel aus zwei bis vier Teilen. Sie sind im Innern mit scharfen Zacken ausgestattet, die meistens aus Metall oder aber aus Kunststoff gefertigt sind. Werden beide Teile gegeneinander gedreht, kannst Du die Kräuter zu einem feinen Pulver vermahlen. Die klassische Variante lässt sich wiederum in unterschiedliche Unterkategorien einteilen. So gibt es beispielsweise die bereits bekannten Metall-, Kunststoff-, Holz- oder Steinvarianten.

Auch Acryl-Crusher lassen sich finden. Diese sind ebenfalls sehr stabil und zudem in der Regel günstig. Unabhängig vom Material werden auch Siebgrinder angeboten. Sie enthalten ein feines Sieb sowie ein Auffangbehälter – das Pollenfach. Nicht alle Modelle verfügen über ein Pollenfach, es ist jedoch sehr empfehlenswert. Eine weitere Variante sind Kurbelgrinder. Sie sind mit einer Kurbel am Deckel ausgestattet, die das Zerkleinern der Kräuter enorm erleichtert. Es gibt sie sowohl mit als auch ohne Sieb.

Vorteile

  • Handlich und praktisch
  • Je nach Material sehr robust
  • Auch für unterwegs geeignet

Nachteile

  • Erfordern Muskelkraft

Was ist ein elektrischer Grinder und was sind die Vor- und Nachteile?

Diese Variante ist ähnlich wie ein Häcksler aufgebaut und besitzt sowohl grobe als auch feinere Aufsatzklingen. Mit diesen Modellen gelingt es die Inhalte im Handumdrehen zu pulverisieren. Deshalb werden die elektrischen Exemplare auch gerne Power-Grinder genannt. Die Anwendung ist dabei sehr einfach: Die Kräuter werden einfach in das Innere der Mühle gegeben. Mit Betätigung des Mahlknopfes wird der Inhalt klein gehackt. Diese Modelle werden weniger mit Cannabis in Verbindung gebracht. Stattdessen findet man sie vor allem in der Küche, um beispielsweise Kräuter fein zu mahlen.

Vorteile

  • Keine Muskelkraft notwendig
  • Sehr feines Ergebnis möglich
  • Schnelle Pulverisierung

Nachteile

  • Das Gewinde kann leicht verkleben

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Grinder miteinander vergleichen?

Die Mini-Kräutermühlen sind sehr praktisch und benötigen nicht viel Platz. So passen sie auch in die kleinsten Haushalte. Je nach Modell lassen sich sogar Kaffeebohnen ohne Probleme mahlen. Doch was zeichnet einen hochwertigen Grinder aus? Um ein Exemplar von guter Qualität zu finden, helfen Dir die folgenden Kriterien:

  • Mahlergebnis
  • Pollensieb und Schaber
  • Verschluss
  • Durchmesser
  • Gewicht
  • Einsatzbereich

Mahlergebnis

Im Innern des kleinen Gerätes befindet sich das Mahlwerk. Die Qualität und Schärfe der Zähne bestimmen darüber, wie schnell und fein die Pflanzen oder Pflanzenteile zu Pulver verarbeitet werden können. Je feiner das Mahlwerk, desto besser kann sich auch das Aroma entfalten. Vor allem Markenprodukte setzen dabei auf rasiermesserscharfe Mahlzähne. Diese bestehen häufig aus sogenanntem Flugzeug-Aluminium. Es gilt als besonders abriebfest, sodass Du beim Drehen keine Rückstände in Deinem Pulver befürchten musst.

Grinder Einsatzzweck
Die kleinen Mühlen werden immer noch häufig mit Cannabis in Verbindung gebracht

Pollensieb und Schaber

Mindestens genauso wichtig wie ein hochwertiges Mahlwerk ist das Pollensieb, durch welches die besonders feinen Bestandteile gefiltert werden können. Das ist besonders dann wichtig, wenn die Pollen vom Rest der Zutaten getrennt werden sollen. Befindet sich dann auch noch ein Pollen-Schaber im Grinder-Zubehör, kannst Du die Reste einfach von den Rändern kratzen. Dadurch bleiben keine Rückstände und es geht nichts verloren.

Magnetverschluss

Vor allem Modelle aus Metall verfügen häufig über einen Magnetverschluss. Dieser sorgt dafür, dass das Gefäß fest verschlossen bleibt, aber trotzdem gedreht werden kann, um den Inhalt zu pulverisieren. Auch wenn es mal etwas turbulenter zugeht, bleibt der Deckel fest verschlossen und die Kräuter im Inneren sind sicher.

Sackkarre klappbar Test

Sackkarre klappbar

Eine klappbare Sackkarre, auch als Faltkarre oder Klappkarre bekannt, ist ein transportables Hilfsmittel, das zum Bewegen schwerer Gegenstände wie Kisten, Koffer oder schwere Einkäufe entwickelt wurde. Sie besteht aus einem Gestell mit Rädern und einer Plattform oder Haken, auf der die Last platziert wird. Was die klappbare Sackkarre von herkömmlichen unterscheidet, ist ihre Faltbarkeit. Das… ... weiterlesen

Durchmesser

Die meisten Varianten bestehen aus vier Teilen – Boden, Sieb, Mahlwerk und Deckel. Dadurch haben sie in der Regel eine Höhe von 4 bis 6 Zentimeter. Der Durchmesser ist insbesondere dann wichtig, wenn es um die Menge sowie die Art der Zutat geht. Bei größeren Modellen passen auch grobe Kräuter und sogar Kaffeebohnen hinein. Kleinere Crusher passen hingegen besser in die Hosentasche. Die meisten Varianten besitzen in der Regel Durchmesser von rund 5 bis Zentimeter.

Gewicht

Möchtest Du Deinen Grinder hin und wieder mal mitnehmen, solltest Du besser zu einem nicht allzu schweren Modell greifen. Viele Mini-Mühlen aus Kunststoff oder Metall wiegen um die 100 Gramm und sind damit bestens für unterwegs geeignet. Stücke als Holz oder Stein sind hingegen deutlich schwerer und eignen sich weniger für die Hosentasche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einsatzbereiche

Wer das Wort „Grinder“ hört, wird vermutlich direkt an Cannabis denken. Tatsächlich werden die kleinen Mühlen auch gerne in dieser Szene eingesetzt, da sie sich sehr gut zum Zerkleinern von Weed eignen. Allerdings sind das längst nicht die einzigen Einsatzmöglichkeiten. Denn auch die Küche ist ein guter Einsatzort. Hier lassen sich Kräuter, Gewürze oder Kaffeebohnen besonders gut zerkleinern. Doch auch gewöhnlicher Tabak kann mithilfe eines Crushers pulverisiert werden.

Wissenswertes über Grinder – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es Grinder-Tests von Expertenseiten?

Grinder haben immer noch den Ruf, vor allem für die Herstellung von Haschisch oder Weed zum Einsatz zu kommen. Da Gras immer noch als Droge gilt und der Besitz strafbar ist, ist es nur wenig verwunderlich, dass es auf Verbraucherportalen wie Stiftung Warentest oder Öko-Test keinen Grinder-Test zu finden gibt. Gleiches gilt für die Verbraucherportale unserer Nachbarländer. Auch bei der österreichischen Plattform Konsument.at wird kein Treffer angezeigt, wenn man den Begriff „Grinder“ eingibt. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Begriffe „Crusher“ oder „Kräutermühle“.

Grinder Kaffee
Grinder eignen sich hervorragend zum Zerkleinern und Pulverisieren von Kräutern und Gewürzen, aber auch von Kaffee.

Was gibt es Rechtliches zu beachten?

In einigen Foren wurde unlängst die Frage gestellt, ob der Besitz eines Grinders illegal ist. Diese Frage lässt sich jedoch eindeutig mit nein beantworten. Denn auch wenn die Modelle gerne für die Zubereitung von Cannabis verwendet werden, sind sie lediglich Hilfsmittel, aber nicht die Droge an sich. Insofern musst Du beim Kauf eines Crushers nichts befürchten. Insbesondere die elektrische Variante ist harmlos – sie wird vor allem in der Küche verwendet und wird in der Regel nicht mit Cannabis in Verbindung gebracht.

Doch auch der Besitz der analogen Variante macht Dich nicht zwangsläufig zum Verbrecher. Allerdings solltest Du Dir gut überlegen, ob Du das kleine Teil auch unterwegs mit Dir führen möchtest. Hier könnte schnell Skepsis aufkommen und Du könntest in Erklärungsnot geraten. Dennoch gilt auch hier: Führst Du lediglich den Grinder mit Dir herum, ist das völlig legal.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.zamnesia.com/de/blog-ein-ultimativer-leitfaden-zu-grindern-n1123
  • https://www.royalqueenseeds.de/content/193-wie-und-warum-man-einen-grinder-benutzen-sollte
  • https://www.smokestars.de/blog/grinder-reinigen-tipps-tricks/

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/GuclMIH9vSA
  • https://pixabay.com/photos/marijuana-cannabis-bud-grinder-2690984/
  • https://pixabay.com/de/photos/kaffeem%c3%bchle-verfahren-werkzeug-6623145/