Klappstuhl: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Klappstuhl Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

25
recherchierte Produkte
31
Stunden investiert
11
recherchierte Studien
61
Kommentare gesammelt

Ein Klappstuhl ist ein tragbarer Stuhl, der sich zusammenklappen lässt, um Platz zu sparen oder leicht transportiert werden zu können. Er ist eine praktische Lösung für zusätzliche Sitzgelegenheiten bei Veranstaltungen im Freien, in Innenräumen oder auf Reisen. Klappstühle sind in verschiedenen Größen, Materialien und Stilen erhältlich, von einfachen Metallrahmen bis hin zu eleganteren Holz- oder Kunststoffvarianten.

Sie sind vielseitig einsetzbar und finden Verwendung bei Picknicks, Campingausflügen, Gartenpartys oder in Wohnräumen, wenn zusätzliche Sitzgelegenheiten benötigt werden. Einige Modelle sind leicht, kompakt und mit Tragetaschen ausgestattet, was den Transport und die Lagerung erleichtert.

Bei der Auswahl eines Klappstuhls sollte man auf Stabilität, Komfort und die Verarbeitung achten. Ein hochwertiger Klappstuhl sollte stabil genug sein, um das Gewicht einer Person zu tragen, und gleichzeitig bequem genug für längeres Sitzen. Die Entscheidung für einen Klappstuhl kann je nach Anwendungsbereich, Designvorlieben und persönlichen Bedürfnissen getroffen werden.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Klapp- oder Faltstuhl ist eine Sitzgelegenheit, die einen Klappmechanismus hat. Dadurch gelingt Dir der Transport des Klappstuhls einfacher und Du kannst ihn platzsparend lagern.
Klappstühle sind aus verschiedenen Materialien wie Holz, Metall oder Kunststoff gefertigt. Es gibt sie in diversen Arten wie als Garten-Klappstuhl, Klappsessel oder Camping-Klappstuhl, die alle ihre Eigenheiten haben und daher für die eine oder andere Situation geeignet sind.
Beim Kauf eines Klappstuhls solltest Du auf einige Kriterien wie die Art, den Komfort, die Belastbarkeit und die Materialien achten. Zusätzlich solltest Du die Größe und das Gewicht berücksichtigen, um einen guten Stuhl zum Klappen auszusuchen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Klappstühle

Platz 1: Stalwart – 6er Set stabile Klappstühle bis 130 kg

In diesem Set sind gleich sechs stabile Klappstühle enthalten. Die Klappstühle der Marke Stalwart sind bis zu 130 kg belastbar und können auf einfache Weise kompakt zusammengeklappt werden. Die Sitzfläche besteht aus schwarzem gepolsterten Kunstleder, wodurch der Stuhl ideal für den Dauereinsatz auf Veranstaltungen geeignet ist. Der gesamte Stuhl ist einfach zu reinigen und kann daher problemlos für die nächste Beer Pong Party verwendet werden.

Platz 2: Klappstuhl Metall – schwarz

Dieser Klappstuhl der Marke Spetebo besteht aus einem stabilen Metallgestell und schwarzen Kunststoffpolster. Darüber hinaus verfügt auch dieses Modell über eine bequeme Lehne. Bei Nichtgebrauch kann er einfach zusammengeklappt werden. Es wird empfohlen den Stuhl nicht mit über 100kg zu belasten. Die Größe des Klappstuhls ist mit ca.: 78 cm x 45 cm x 45 cm (Höhe x Breite x Tiefe) sehr kompakt.

Platz 3: Ikea GUNDE Klappstuhl in weiß, Banane

Natürlich darf ein Modell von dem beliebten schwedischen Möbelhaus IKEA nicht fehlen. Der Klappstuhl mit dem Namen GUNDE überzeugt durch seine gute Verarbeiung bei gleichzeitig geringen Preis. Dank seiner integrierten Grifföffnung kann der Klappstuhl einfach transportiert und Platzsparend aufgehangen bzw. gelagert werden. Sehr viele Kunden sind bereits von diesem Bananen farbigen Stuhl überzeugt.

Platz 4: KHG Gartenstuhl mit Armlehnen aus Aluminium

Du bist auf der Suche nach einem hochwerigen Klappstuhl für Deinen Garten oder Deine Terasse? Dann ist dieses Modell der Marke KHG vielleicht etwas für Dich! Dieses Modell besteht aus hochwertigen, robusten und wetterbeständigen Aluminium. Die Rückenlehne ist 8-fach verstellbar und bietet so einen optimalen Komfort. Der robuste Stuhl ist bis zu 120kg zuverlässig belastbar. Der Klappstuhl lässt sich sekundenschnell und einfach zusammenfalten.

Platz 5: Timber Ridge Klappstuhl Gartenstuhl Aluminium

Hier haben wir noch ein Modell das wir euch empfehlen können. Der praktische Klappstuhl von Timber Ridge eignet sich ebenfalls ideal für Garten und Terasse, aber auch für Campingausflüge. Mit einem Eigengewicht von nur 6,4kg fällt der Stuhl kaum ins Gewicht. Trotz des geringen Gewichtes ist der Klappstuhl bis zu 120kg belastbar. Der Campingstuhl hat gepolsterte Kopfstütze und breite Armlehnen, hohe und verstellbare Rückenlehne.

Klappstuhl bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Klappstuhl Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Klappstühle finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Klappstühlen

Was genau ist ein Klappstuhl?

Ein Klappstuhl ist eine Sitzgelegenheit mit Rückenlehne, die über einen Klappmechanismus verfügt. Dadurch kannst Du den Stuhl zu einer kleinen Einheit falten, um ihn einfach an jeden gewünschten Standort zu transportieren. Einige Klappstühle sind sogar gepolstert oder haben Armlehnen, was Dir den Komfort weiter erhöht. Damit Du den Klapp- oder Faltstuhl einfach transportieren kannst, hat er nicht nur kompakte Faltmaße, sondern auch ein geringes Gewicht. Das ermöglicht es Dir, den Stuhl zum Campen, auf den Balkon oder an eine Sportveranstaltung mitzunehmen.

Wie funktioniert ein Klappstuhl?

Die meisten Faltsitze haben vier Beine, die entweder mit den Armlehnen oder mit der Rückenlehne verbunden sind. Beim Zusammenfalten klappen sich die vorderen Beine an die hinteren Beine, wodurch sich die Sitzfläche zur Rückenlehne bewegt. In der Höhe und der Breite bleiben die Maße des Klappstuhls zwar erhalten, doch in der Tiefe erreicht der zusammengefaltete Stuhl nur wenige Zentimeter. So kannst Du ihn einfach anheben, transportieren oder platzsparend lagern. Bei Klappstühlen mit Armlehnen funktioniert mit ihnen dasselbe wie mit der Sitzfläche.

Die Lehnen klappen sich meist nach oben und berühren dadurch die Rückenlehne. Hat der Klappsessel zusätzlich eine Beinablage, befindet sich meist ein Falz zwischen Sitzfläche und Ablage. Dadurch legt sich die Beinablage im zusammengeklappten Zustand an die Sitzfläche. Auch hier profitierst Du von einer geringen Tiefe, wobei solche Sessel mit Beinablage bei den Faltmaßen etwas größer sind. Daneben gibt es Camping-Faltstühle, die aus Stoff bestehen und einen Unterbau aus mehreren Stangen haben. Anstatt die Sitzfläche nach oben zu klappen, kannst Du solche Klappstühle zum Campen in die Mitte falten. Die Sitzfläche senkt sich ab oder lässt sich zum Schluss über das Gestänge des Stuhls stülpen.

Die diversen Stangen geben in der Mitte einen etwas dickeren Bund, sodass Du solche Stühle einfach tragen kannst. Oft erhältst Du dazu eine Tasche oder einen Tragegurt, weshalb solche Camping-Klappstühle besonders praktisch und flexibel einsetzbar sind. Wenn Du den Klappstuhl danach verwenden willst, kannst Du die Sitzfläche einfach von der Rückenlehne entfernen und nach unten drücken. Der Klappstuhl breitet sich automatisch aus und erreicht die gewünschte Stabilität, damit Du Dich hinsetzen kannst. Bei Klappsesseln kannst Du sogar über die Armlehnen die Schräglage der Rückenlehne verändern, so dass Du Dich komplett hinlegen oder wenigstens etwas nach hinten neigen kannst. Die Beinablage ist entweder direkt mit den Armlehnen verbunden und passt sich so der Einstellung der Rückenlehne an oder Du kannst sie selber wie gewünscht ausrichten.

Wozu benötigst Du einen Klappstuhl?

In vielen Restaurants mit Außensitzplatz oder im Biergarten sind Klappstühle beliebte Sitzgelegenheiten. Die praktischen Stühle sind jeweils zur Öffnung schnell aufgebaut und bieten einen hohen Komfort. Sobald das Restaurant oder der Biergarten schließt, können sie die Mitarbeiter schnell zusammenklappen und platzsparend im Innenraum lagern. Doch die Klappstühle sind längst nicht mehr nur für den Gastrobereich geeignet, denn auch Du profitierst von den praktischen Sesseln. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, so kannst Du die platzsparenden Faltstühle beispielsweise für den Balkon, die Terrasse oder den Garten nutzen. Hat sich Besuch angekündigt und Du hast zu wenig Stühle, bieten Dir die Klappsessel eine perfekte Hilfe, denn im Keller oder in der Garage nehmen sie kaum Platz ein und Du hast sie schnell in der Wohnung sowie aufgebaut.

Notfalls kannst Du den Klappstuhl sogar zweckentfremden und ihn als Hilfe verwenden, wenn Du das oberste Regal nicht erreichst oder eine Glühbirne wechseln willst. Viele Klappstühle sind ausreichend stabil, so dass Du darauf stehen kannst. Abgesehen vom Einsatz in Deinen eigenen vier Wänden kannst Du die Klappstühle bei der Ausübung diverser Hobbys verwenden. Vielleicht angelst Du gern, gehst öfters mit Deinen Kindern auf den Spielplatz oder grillst regelmäßig. Anstatt bei diesen Tätigkeiten ständig zu stehen, kannst Du den Klappstuhl im Auto mitnehmen und am Einsatzort schnell aufstellen. Vielfach finden Klappstühle bei Freizeitaktivitäten eine Verwendung, bei denen es keine Sitzgelegenheiten gibt. Beim Sonnenbaden am Strand, an Sportveranstaltungen wie Radrennen oder beim Campen kann Dir der Klappstuhl nützliche Dienste erweisen. Genauso kannst Du ihn auf einem Festival, Konzert oder Open-Air verwenden.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Klappstuhls?

Klappstühle bieten Dir diverse Vorteile, bei denen ein klassischer Stuhl nicht mithalten kann. Die meisten Faltstühle sind für den Innen- und Außenbereich konzipiert. Der Zweck des klappbaren Stuhls ist es, in an unterschiedlichen Orten zu verwenden und deshalb sollte er witterungsbeständig sowie regentauglich sein.

Klappstühle haben trotz des Klappmechanismus eine hohe Stabilität mit einer maximalen Belastbarkeit von über 120 Kilogramm. Das bedeutet, dass sich selbst korpulentere Personen und ein Elternteil mit Kind auf den Stuhl setzen können. Der Klappmechanismus von Faltstühlen bietet weitere Pluspunkte. So kannst Du den sonst klobigen Stuhl mit wenigen Handgriffen falten, um von kompakten Transportmaße zu profitieren. Das vereinfacht den Transport und ermöglicht Dir eine platzsparende Lagerung. Oft ist das Gewicht eines Klappstuhls gering, damit der Standortwechsel nur mit einem geringen Aufwand verbunden ist. Wenn Du den Stuhl meist im Auto transportierst, profitierst Du gleichermaßen vom geringen Gewicht und den kompakten Abmessungen. Ein weiterer Vorteil ist, dass es diverse Ausführungen an Klappstühlen gibt. Ein Klappsessel eignet sich ideal zum Sonnenbaden auf dem Balkon, wohingegen der Camping-Klappstuhl perfekt für Wanderungen oder zum Campen ist, da er leicht und kompakt ist. Ein klassischer Holz-Klappstuhl bietet eine gelungene Alternative zu Terrassenstühlen und ein gewöhnlicher Klappstuhl ohne Armlehne kann auch an jedem Esstisch zum Einsatz kommen.

Abgesehen von den verschiedenen Arten stehen Dir die Klappstühle in den unterschiedlichsten Materialien zur Verfügung. Sitzflächen aus Leder oder Stoff, komplette Holzstühle im naturbelassenen Design oder preiswerte Lehnen aus Kunststoff sind nur einige Werkstoffe, aus denen die Faltstühle sind. Im Gegensatz zu einem Klapphocker bietet Dir der Klappstuhl einen höheren Komfort, da Du immer eine Rückenlehne und vielfach sogar Armlehnen hast. Manchmal sind die Sitzflächen sogar gepolstert oder mit einer Beinstütze kannst Du ein Nickerchen auf dem Stuhl machen. Trotz des etwas komplizierteren Aufbaus sind Klappstühle einfach in der Handhabung und geeignete Materialien vereinfachen Dir die Reinigung, sollte es zu Flecken oder Verunreinigungen kommen.

Nachteilig bei Klappstühlen ist, dass sie im Vergleich zu Klapphockern oder klappbaren Strandliegen oft größere Faltmaße und ein höheres Gewicht haben. Ein Klappstuhl aus Holz oder mit Beinstütze kann sich beim Transport als sperrig herausstellen. Deshalb ist es für Dich schwieriger, den Klappstuhl bis an den Strand zu tragen oder ihn mit ans Open-Air zu schleppen. Teilweise leidet die Stabilität unter preiswerten Materialien, so haben gewisse Camping-Klappstühle eine geringe maximale Belastbarkeit oder Sitzflächen und Lehnen aus Kunststoff brechen schnell. Ein weiterer Nachteil ist, dass die wenigsten Klappstühle in der Höhe verstellbar sind. So kann es sein, dass große Personen oder Kinder mit einem geringeren Komfort rechnen müssen.

Vorteile

  • Für im Innen- und Außenbereich
  • Hohe Stabilität
  • Praktischer Klappmechanismus
  • Einfacher Transport
  • Geringes Gewicht
  • Kompakte Abmessungen
  • Platzsparende Lagerung
  • Diverse Ausführungen
  • Hoher Komfort
  • Aus diversen Materialien
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • Teilweise geringe Stabilität
  • Oft nicht verstellbar in der Höhe
  • Je nach Art große Faltmaße und hohes Gewicht

Wie reinigst Du einen Klappstuhl?

Wahrscheinlich konsumierst Du Getränke oder Lebensmittel auf dem Klappstuhl, oft kommt er auf schmutzigen Untergründen zum Einsatz und steht teilweise bei jeder Witterung im Freien, weshalb Schmutz und Flecken vorprogrammiert sind. Da ein schmutziger und klebriger Klappstuhl nicht nur unschön aussieht, sondern auch das Material unter den Partikeln leidet, solltest Du eine regelmäßige Reinigung durchführen. Das verlängert die Lebensdauer des Klappstuhls, damit Du ihn mehrere Jahre nutzen kannst.

Bevor Du Dich an feste Anleitungen zur Reinigung hältst, solltest Du im ersten Schritt immer die Angaben des Herstellers beachten. Welche Mittel sich im Detail eignen, ob weitere Pflegeschritte notwendig sind oder ob Du mit einem kratzigen Schwamm schrubben darfst, hängt vom jeweiligen Material und einer eventuell vorhandenen Beschichtung ab. Besteht der Klappstuhl aus Kunststoff oder Metall, gelingt Dir die Reinigung mit einem feuchten Lappen. Teilweise kannst Du sogar ein mildes Reinigungsmittel verwenden, um gröbere Flecken loszuwerden. Es darf auf keinen Fall zu aggressiv sein, da es das Material oder die Beschichtung beschädigen könnte. Bei Holz kannst Du oft auch zu einem feuchten Lappen greifen. Doch sei vorsichtig, denn das Holz darf nicht zu viel Feuchtigkeit aufnehmen.

Die meisten Klappstühle aus Holz haben eine Lackierung oder eine Lasur, damit auch bei Regen keine Feuchtigkeit ins Holz gelangt. Sie schützt das Material und vereinfacht Dir die Reinigung. Sollte die Schutzschicht kaputt sein oder Risse haben, lohnt es sich, wenn Du sie gelegentlich erneuerst und den Klappstuhl mit einem geeigneten Lack behandelst. Ist die Sitzfläche gepolstert, aus Stoff, Leder oder einem anderen weichen Material, ist es ratsam, wenn Du Dich an die Angaben des Herstellers wendest. Auch einige Klappsessel verfügen über ein Polster, dass Du teilweise sogar in die Waschmaschine geben kannst.

Einige Camping-Klappstühle haben denselben Vorteil, sodass Du die Stoff-Sitzfläche entfernen und richtig säubern kannst. Ist Dir das nicht möglich, so greifst Du am besten zu einem geeigneten Fleckenentfernungs- oder Reinigungsmittel. Bist Du Dir nicht sicher, ob das Reinigungsmittel geeignet ist, solltest Du es an einer kleinen Stelle ausprobieren. Zeigen sich keine Verfärbungen oder Veränderungen des Materials, darfst Du das Mittel großflächig anwenden.

Aus welchen Materialien besteht ein Klappstuhl?

Die meisten Klappstühle haben Stangen aus Metall, während die Sitzfläche und die Lehnen aus Kunststoff oder Metall bestehen. Bei Camping-Klappstühlen ist es auch üblich, dass die Sitzfläche und Rückenlehne aus Stoff sind. Seltener ist das Gerüst des Stuhls aus Kunststoff, das triffst Du vor allem bei Garten-Klappstühlen an. Daneben gibt es Klappstühle, die komplett aus Holz sind. Ist der komplette Klappstuhl aus einem Material gefertigt, kannst Du die jeweiligen Schwächen und Stärken gut abschätzen. Da es meist ein Materialmix ist, findest Du bei solchen Stühlen die Vor- und Nachteile von jedem Material, die Dir der folgende Abschnitt erläutert.

Was zeichnet einen Klappstuhl aus Holz aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Klappstühle, die komplett aus Holz bestehen, sind eine beliebte Sitzgelegenheit. Holz ist ein warmes, langlebiges und natürliches Material, sodass der Falthocker eine einzigartige Erscheinung erhält. Die Vorteile von Klappstühlen aus Holz sind, dass sie stabil und robust sind. Wichtig ist einzig, dass es eine hochwertige sowie belastbare Holzart ist. Ebenso solltest Du beachten, wie dick die jeweiligen Holzlatten sind und ob die Verarbeitung stimmt. Dann kannst Du von einer hohen maximalen Belastbarkeit und einer langen Lebensdauer des Holz-Klappstuhls ausgehen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Holz im Gegensatz zu Metall nicht zu stark erhitzt. So kannst Du den Stuhl problemlos in der prallen Sonne stehen lassen und Dich ohne Verbrennungen wieder setzen. Insbesondere das natürliche und klassische Design überzeugen viele Käufer.

Klappstühle aus Holz haben eine bedeutende Schwäche – sie sind nicht komplett witterungs- und feuchtigkeitsbeständig. Sollte der Stuhl öfters im Regen oder den ganzen Winter im Freien stehen, kann die Feuchtigkeit bis ins Innere des Holzes gelangen. Die Folgen sind Schimmel und ein unschöner Grauton bis zu einem Bruch des Stuhls. Damit das nicht passiert, musst Du das Holz regelmäßig pflegen. Mit einer geeigneten Lasur oder einem Lack kannst Du das Material beständiger machen, das bedeutet für Dich jedoch einen erhöhten Pflegeaufwand. Du solltest jährlich eine geeignete Schutzschicht auftragen. Weitere Nachteile sind, dass hochwertige Klappstühle aus robustem Holz einen gewissen Preis kosten und nicht billig sind. Bei solchen Faltstühlen musst Du zudem damit rechnen, dass sie ziemlich schwer sind. Das macht den Transport schwieriger, weshalb sich Holz-Klappstühle eher für den Garten, den Balkon oder die Terrasse eignen.

Vorteile

  • Hohe Stabilität und Robustheit
  • Meist hohe maximale Belastbarkeit
  • Geringe Erhitzung des Materials
  • Lange Lebensdauer
  • Natürliches und klassisches Design

Nachteile

  • Hochpreisig
  • Nicht komplett witterungs- und feuchtigkeitsbeständig
  • Hoher Pflegeaufwand
  • Hohes Gewicht

Was zeichnet einen Klappstuhl aus Metall aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Die meisten Klappstühle bauen auf einem Gerüst auf Metall auf, da es die wohl beste Stabilität bietet. Teilweise sind ebenfalls die Lehnen und die Sitzfläche aus Metall wie Aluminium oder Eisen. Jede Metallart hat zwar ihre eigenen Vorzüge und Schwachstellen, dennoch haben viele Klappstühle aus Metall dieselben Eigenschaften. Diese treffen im Übrigen auch auf Metallgestelle von Klappstühlen zu, deren Sitzfläche und Rückenlehne aus einem anderen Material wie Stoff oder Kunststoff bestehen.

Besteht der Klappstuhl aus dicken Streben aus Metall, kannst Du von einer guten Stabilität und Robustheit ausgehen. Selbst bei Stangen aus Aluminium kann die Lebensdauer lang sein, wenn eine hochwertige Verarbeitung gewährleistet ist und die Hersteller in Bezug auf das Material nicht sparsam waren. Dadurch hat der Klappstuhl oft eine hohe maximale Belastbarkeit. Meist sind Klappstühle aus Metall matt oder glänzend, was eine edle und moderne Optik ermöglicht. Daneben kann es auch sein, dass die Beschichtung des Metalls eine Farbe wie Rot oder Blau aufweist, was für einen Eyecatcher sorgt. Die Reinigung von Metall ist einfach und der Pflegeaufwand im Vergleich zu Holz-Klappstühlen gering. Du musst nämlich nichts auftragen oder speziell behandeln, sondern nur darauf achten, dass es zu keinen Beschädigungen in der Beschichtung kommt.

Die Nachteile von Klappstühlen aus Metall hängen stark von der jeweiligen Metallart ab. Wenn Du zum Beispiel einen Stuhl aus Eisen hast, musst Du mit einer geringen Korrosionsbeständigkeit rechnen. Nur mit einer guten Beschichtung kannst Du davon ausgehen, dass es zu keinem Rost kommt. Aluminium rostet zwar weniger schnell, doch ist dagegen oft unstabiler und der Klappstuhl kann bei zu dünnen Streben knicken. Klappstühle aus Eisen wiegen oft einige Kilogramm, was den Transport erschwert. Zusätzlich sind sie teurer als Ausführungen aus Aluminium. Eine weitere Schwachstelle, die jede Metallart hat, zeigt sich beim Sonnenbaden oder Lesen an einem heißen Sommertag. Sobald Du den Stuhl für einige Minuten verlässt, erhitzt sich das Material stark. So kann es für Dich anschließend unmöglich sein, Dich hinzusetzen.

Vorteile

  • Gute Stabilität und Robustheit
  • Lange Lebensdauer
  • Hohe maximale Belastbarkeit
  • Edles und modernes Design
  • Einfache Reinigung
  • Geringer Pflegeaufwand

Nachteile

  • Metall erhitzt sich
  • Je nach Metall hochpreisig
  • Oft hohes Gewicht

Was zeichnet einen Klappstuhl aus Kunststoff aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Selten besteht ein Klappstuhl komplett aus Kunststoff. Meist verwenden die Hersteller das preiswerte Material bei Faltstühlen, die ein Gerüst aus Metall haben. So ist meist nur die Sitzfläche, die Armlehnen und die Rückenlehne aus Plastik. Insbesondere bei Garten-Klappstühlen kommt es öfters vor, dass sogar die Beine des Stuhls aus Kunststoff sind. Egal, wie viel Kunststoff ein Klappstuhl hat, die Vor- und Nachteile des Materials bleiben dieselben. Kunststoff ist einfach in der Herstellung und preiswert, weshalb die Klappstühle umso günstiger sind, je mehr sie aus Plastik bestehen. Die einfache Herstellung ermöglicht es gleichzeitig, den Kunststoff in den unterschiedlichsten Farben einzufärben.

So findest Du Klappstühle in Grün, Gelb, Rosa oder Blau. Im Gegensatz zu Metall erhitzt sich Plastik kaum, so dass Du Dich problemlos setzen kannst, nachdem der Klappstuhl einige Minuten oder Stunden in der Sonne gestanden hat. Das Gewicht von Klappstühlen aus Kunststoff ist vergleichsweise gering. Speziell bei Lehnen aus Kunststoff sparen die Hersteller oft etwas Material, um den Faltstuhl leichter zu machen. Die Reinigung kannst Du erdenklich einfach durchführen und abgesehen von einer gelegentlichen Säuberung gibt es keinen weiteren Pflegeaufwand für Dich.

Viele Käufer lehnen Klappstühle aus Kunststoff ab, denn der Plastik gilt allgemein als unstabil und wenig robust. Selbst bei Modellen, die nur eine Sitzfläche und Rückenlehne aus Kunststoff haben, kann es sein, dass der Kunststoff bricht. Feuchtigkeit macht dem Material wenig aus, so dass Du den Klappstuhl im Regen stehen lassen kannst. Doch viele Kunststoffarten sind anfällig gegenüber Temperaturschwankungen und tiefe Temperaturen. Bei Minusgraden verlieren sie zum Beispiel ihre Elastizität und werden brüchiger. Im Allgemeinen haben Klappstühle, die komplett aus Kunststoff bestehen oder eine dünne Plastik-Sitzfläche aufweisen, eine geringe maximale Belastbarkeit. Das führt dazu, dass sie insgesamt kurzlebig sind und nur einige Monate bis wenige Jahre ihre Dienste verrichten.

Vorteile

  • Preiswert
  • Geringe Erhitzung des Materials
  • In diversen Farben erhältlich
  • Geringes Gewicht
  • Einfache Reinigung
  • Kleiner Pflegeaufwand

Nachteile

  • Geringe Stabilität und Robustheit
  • Wenig witterungsbeständig
  • Oft geringe maximale Belastbarkeit
  • Kurzlebig

Welche Hersteller bieten gute Klappstühle an?

Du möchtest bestimmt einen langlebigen, stabilen und hochwertigen Klappstuhl erwerben, der Dir einige Jahre dient. Deshalb sollte er einen gut ausgeklügelten Klappmechanismus haben, aus robusten Materialien bestehen und gut verarbeitet sein. Vielleicht kaufst Du Deine Möbel und Sitzgelegenheiten immer vom selben Hersteller und weißt daher, wo Du gute Ausführungen findest. Hast Du dagegen noch keine Erfahrung mit klappbaren Stühlen, stehst Du vor einer großen Auswahl. Um Dir den Vergleich und Kauf eines geeigneten Klappstuhls einfacher zu machen, findest Du bei den folgenden Herstellern einige Modelle, die viele Kunden überzeugen:

  • Kesser
  • LeChamp
  • Outwell
  • Raburg
  • Brunner

Es gibt diverse weitere Hersteller von Klappstühlen, die ebenfalls mit einer hohen Qualität, guten Stabilität und gewünschten Langlebigkeit überzeugen. Damit Du zu einem guten Modell greifst, solltest Du vor dem Kauf einige Informationen einholen. Auf den Verkaufsplattformen wie Amazon findest Du die Erfahrungsberichte und Bewertungen von anderen Käufern, anhand denen Du einige Eigenschaften des Klappstuhls wie die Stabilität oder die Materialien besser einschätzen kannst. Zusätzlich erfährst Du, wie sich der Hersteller bei einem Rückversand, bei Reklamationen oder den Garantieansprüchen verhält.

Wo kannst Du einen Klappstuhl kaufen?

Klappstühle kannst Du im Fachgeschäft, im Gartencenter, im Möbelgeschäft, in einigen Baumärkten, und in großen Supermärkten kaufen. Alternativ bietet sich das Internet an, denn auf gut sortierten Online-Shops findest Du ein großes Angebot an Faltstühlen. In einem Laden berät Dich oft fachkundiges Verkaufspersonal, so dass Du schon einige Details über Dein favorisiertes Modell erfährst. Du kannst den Klappstuhl eventuell ausprobieren und inspizieren, um ihn in Bezug auf die Stabilität, den Komfort oder die Robustheit zu überprüfen. Nachteile beim Kauf vor Ort sind die begrenzte Auswahl, so dass Du nur wenige Modelle vergleichen kannst, und der im Vergleich zu Online-Shops höhere Preis. Zudem musst Du damit rechnen, dass Dir das Verkaufspersonal zu wenig Auskunft geben kann und Dir eine ungeeignete Ausführung aufschwatzt. Für einen komfortablen, stressfreien und einfachen Kauf ist das Internet eine gute Alternative zum Geschäft.

Warum solltest Du im Internet nach einem passenden Klappstuhl suchen?

Auf diversen Verkaufsportalen wie Amazon oder eBay hast Du eine größere Auswahl und Du kannst die verschiedenen Klappstühle einfacher miteinander vergleichen. So findest Du sofort mehr Informationen zu den Materialien, der Verarbeitung oder der Belastbarkeit. Auch geben die Hersteller meist an, für welche Einsatzgebiete sich der Stuhl eignet und wie witterungsbeständig er ist. Die Größe, das Gewicht, die Farbe oder die Besonderheiten sind sofort ersichtlich und sollte Dir ein Stuhl zum Zusammenklappen zusagen, kannst Du ihn sofort kaufen. In wenigen Tagen ist das Modell bei Dir zu Hause, ohne dass Du einen Anfahrtsweg auf Dich nehmen oder Öffnungszeiten berücksichtigen musst.

Wie teuer ist ein Klappstuhl?

Es gibt keinen Einheitspreis für Klappstühle, denn die Preise hängen von unterschiedlichen Faktoren wie den Materialien oder der Stabilität ab. Auch ein bekannter Hersteller, besondere Ausstattungen oder einzigartige Garantieleistungen verursachen eine höhere Investition. Durchschnittlich kostet ein guter Klappstuhl zwischen 30 und 50 Euro. Camping-Faltstühle sind oft preiswerter und bereits ab 10 Euro erhältlich, wobei Du auch hier teure Stücke für über 100 Euro findest. Klappstühle aus Holz oder Gartenstühle mit hoher Rückenlehne kosten oft über 50 Euro. Dasselbe trifft auf Klappsessel zu, die einen hohen Komfort bieten. Du profitierst beim Kauf von Klappstühlen von Kombiangeboten. Viele Hersteller bieten gleich vier oder sechs Stücke der Stühle an, damit Du Deinen Balkon oder Deine Terrasse komplett einrichten kannst. So hast Du genug Stühle für Deinen Gartentisch. Brauchst Du tatsächlich mehr als einen Stuhl, sind solche Angebote im Set deutlich günstiger als der Einzelerwerb der Klappstühle.

Wann wurde der Klappstuhl erfunden?

Klappstühle sind keine Erfindung der Neuzeit. Schon lange weiß die Menschheit, wie praktisch falt- oder klappbare Stühle sind. Zuvor gab es jedoch die Klapphocker, die ohne Rückenlehne auskamen. Den ersten Klapphocker soll es bereits vor 4500 Jahren gegeben haben. Damals bestand er aus einem Holzrahmen, der zum Sitzen mit einem Fell oder Stoff bespannt war. Insbesondere im alten Rom kamen Klappstühle zum Einsatz, da die Beamten oft auf Reisen waren und einen transportierbaren Stuhl wollten. Später gab es sogar Königsthrone zum Klappen.

Kannst Du einen Klappstuhl selber machen?

Ja, Du kannst einen Klappstuhl selber machen. Am einfachsten geht es, wenn Du ein Modell aus Holz anfertigst. Mit ein wenig Erfahrung und dem benötigten Material aus dem Baumarkt wird es Dir einfach gelingen, einen Holz-Klappstuhl selber zu machen. Dazu findest Du auch diverse Anleitungen im Internet, die Dir Schritt für Schritt die genaue Herstellung erläutern.

Welche Alternativen zum Klappstuhl gibt es?

Suchst Du nach einer einfach transportierbaren Sitzgelegenheit, dann gibt es einige Alternativen zum Klappstuhl. Eine davon ist beispielsweise der Klapphocker, der jedoch ohne Rückenlehne auskommt. Der Vorteil dieser Sitzgelegenheit ist, dass die Faltmaße noch kleiner ausfallen und Du ihn bequemer tragen kannst. Er hat auch problemlos in einem Rucksack Platz. Nachteilig ist dagegen, dass der Komfort unter der fehlenden Rückenlehne leidet. Alternativ könnte eine klappbare Strandliege eine geeignete Sitzgelegenheit für Dich sein. Auch klappbare Liegestühle sind von Vorteil, wenn Du im Garten eine Lektüre lesen oder am Strand liegen willst.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Klappstühle passt am besten zu Dir?

Klappstühle erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, weil sie sich für viele Einsätze eignen und zugleich platzsparend sind. Wenn Du zum Beispiel zwei Klappstühle zu Hause hast, kannst Du sie für ein Picknick im Park, für Gäste in der Wohnung oder zum Sonnenbaden auf dem Balkon verwenden. Dabei nehmen sie fast keinen Platz im Schrank oder unter dem Bett weg, weshalb Du sie einfach lagern kannst. Aufgrund der großen Nachfrage nach den praktischen Stühlen gibt es heute eine große Auswahl an unterschiedlichen Klappstühlen:

  • Klassischer Klappstuhl
  • Garten-Klappstuhl
  • Klappsessel
  • Camping-Klappstuhl
  • Camping-Faltstuhl
  • Strand-Klappstuhl
  • Doppel-Klappstuhl
  • Kinder-Klappstuhl

Egal, ob einfaches Scharnier oder ausgeklügelte Technik – die Mechanik ist das Herzstück des Klappstuhls. Es ist wichtig, dass der Auf- und Abbau leichtgängig und schnell von der Hand geht, sonst siegt im Zweifel die Bequemlichkeit und der Sitz bleibt ungenutzt.


Was zeichnet einen klassischen Klappstuhl aus?

Der klassische Klappstuhl ist einfach aufgebaut. Meist hat er ein Gestänge aus Metall, eine Sitzfläche und eine Rückenlehne. Mit einer Aussparung in der Rückenlehne kannst Du ihn einfach transportieren, dazu ist er wegen des simplen Aufbaus leicht. Etwas luxuriösere Ausführungen haben sogar eine gepolsterte Sitzfläche, um Dir den Komfort zu erhöhen.

Was zeichnet einen Garten-Klappstuhl aus?

Der Garten-Klappstuhl ist eine Steigerung der klassischen Variante. Solche Modelle haben oft Armlehnen und eine hohe Rückenlehne. Wie es der Name schon erahnen lässt, eignen sie sich zum Lesen einer Lektüre oder zum Genießen eines sonnigen Nachmittags im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Garten-Klappstühle haben oft einen Unterbau und Armlehnen aus Metall sowie eine verbundene Sitzfläche mit Rückenlehne aus Stoff. Dadurch sind sie besonders leicht, damit Du sie im Frühling von der Garage, dem Keller oder dem Schrank in den Garten befördern kannst.

Was zeichnet einen Klappsessel aus?

Klappsessel sind die etwas komfortableren Klappstühle. Sie sind wie Garten-Klappstühle mit einer Rücken- und zwei Armlehnen ausgestattet. Doch damit Du es Dir wie in einem Sessel bequem machen kannst, ist die Rückenlehne verstellbar. Indem Du zum Beispiel die Armlehnen nach oben ziehst oder die Position einer Stange hinter der Rückenlehne verstellst, kannst Du die Neigung einstellen. Das ermöglicht es Dir, Dich etwas nach hinten zu lehnen und ein Buch zu lesen oder Dich komplett in die Waagerechte zu verlagern und zu schlafen. Teilweise haben die Klappsessel sogar eine Beinstütze, die Du ebenfalls über die Armlehnen ansteuerst oder separat einstellen kannst. Einen höheren Komfort findest Du fast nicht, wobei Du den zusätzlichen Vorteil des einfachen Transports und der platzsparenden Lagerung hast.

Klappstuhl Material
Klappstühle sind aus verschiedenen Materialien wie Holz, Metall oder Kunststoff gefertigt.

Was zeichnet einen Camping-Klappstuhl aus?

Der Camping-Klappstuhl ist explizit dazu gedacht, ihn platzsparend im Camper, Auto oder Wohnwagen mitzuführen. Er hat ein Gestell aus Aluminium oder Kunststoff und eine Sitzfläche sowie Rückenlehne aus Stoff. Im Gegensatz zum Garten-Klappstuhl ist es jedoch die abgespeckte Variante, die eine kürzere Rückenlehne hat und aus dünneren sowie leichteren Materialien besteht. Im gefalteten Zustand nimmt er kompakte Abmessungen ein, damit Du auf Deinen Reisen mehr Platz für Koffer, Lebensmittel oder andere persönliche Artikel hast. Solche Camping-Klappstühle kannst Du auch problemlos an den Strand, beim Angeln oder Picknick im Park verwenden.

Was zeichnet einen Camping-Faltstuhl aus?

Der Camping-Faltstuhl ist eine praktische Weiterentwicklung des Camping-Klappstuhls. Er hat ein Gestänge aus Metall, das sich deutlich von anderen Klappstühlen abhebt. Anstatt die Sitzfläche hochzuklappen, kannst Du die Beine zusammennehmen. Gemeinsam mit der Sitzfläche aus Stoff hast Du einen handlich gefalteten Stuhl, der wenige Zentimeter dick und lang ist. Solche Faltstühle nehmen noch weniger Platz im Auto oder Camper ein, dazu kannst Du sie problemlos in einem Zelt lagern. Vielfach sind sie sogar mit Getränkehalter oder anderem Zubehör ausgestattet, das Dir den Aufenthalt am See, auf einem Berg oder am Strand angenehmer gestalten.

Was zeichnet einen Strand-Klappstuhl aus?

Der Strand-Klappstuhl kann aus Holz, Kunststoff oder Stoff mit Metall-Gestänge bestehen. Der große Unterschied zu anderen Klappstühlen zeigt sich im aufgebauten Zustand. Die Rückenlehne ist von Beginn an leicht abgeschrägt und lässt sich nicht komplett vertikal aufrichten. So liegst Du immer etwas im Klappstuhl, was Dir das Sonnenbaden, das Lesen oder das Genießen der Meeresbrise erleichtert. Sie gleichen damit einer Strandliege, doch sind dennoch ein Stuhl. Zudem sind sie meist tiefer als klassische Stühle, damit Du Deine Füße bequem auf dem warmen Sand abstellen kannst.

DeLonghi La Specialista Maestro Espresso

La Specialista Maestro von De’Longhi

Du möchtest richtig guten Kaffee und ein echtes Barista-Feeling für zu Hause? Dann bist Du mit der halbautomatischen Siebträgermaschine La Specialista Maestro von De'Longhi bestens ausgestattet. Die Maschine bietet viele gute automatische Voreinstellungen kombiniert mit weiteren manuellen Einstellungsmöglichkeiten – und das Ganze in edlem Design. Du brauchst die Maschine nur kurz durchzuspülen – und schon… ... weiterlesen

Was zeichnet Doppel-Klappstuhl aus?

Es gibt sogar Klappstühle, auf denen sich zwei Personen setzen können. Die meisten Versionen sind wie Faltstühle aufgebaut, so dass Du das Gestänge zu einem kompakten Bund falten kannst. Seltener haben sie einen Klappmechanismus. Tatsächlich ähneln sie auf den ersten Blick einem Sofa, das zum Kuscheln und Beisammensitzen animiert.

Was zeichnet einen Kinder-Klappstuhl aus?

Natürlich dürfen auch die Kinder nicht zu kurz kommen, weshalb es spezielle Klappstühle für Kinder gibt. Sie sind deutlich kleiner und etwas einfacher im Aufbau. Oft haben sie eine Art von Schale aus Stoff, in die sich das Kind setzen kann. Ein Metall-Gerüst stützt die Schale, die zugleich eine Sitzfläche und eine Rückenlehne bietet. Eltern werden die Vorteile der Klappstühle für Kinder schätzen lernen, wenn sich die Kleinen überall hinsetzen möchten und wie die Erwachsenen einen Stuhl dazu brauchen. Denn wegen des geringen Gewichts können schon die Kleinsten den Stuhl selber mitnehmen. Einzig beim Aufstellen und Zusammenbrauen brauchen sie Hilfe der Eltern.Die hier vorgestellten Arten von Klappstühlen sind nur eine geringe Auswahl, denn es gibt noch diverse weitere Arten. Manchmal unterscheiden sie sich nur in einigen wenigen Details, sodass der Übergang fließend ist.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Klappstühle miteinander vergleichen?

Beim Kauf eines Klappstuhls ist es wichtig, dass Du einige Kriterien bereit hast, um die Produkte miteinander zu vergleichen. Nur so wird es Dir gelingen, einen für Dich und einen Einsatz geeigneten Faltstuhl zu kaufen. Die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Klappstuhls sind:

  • Die Art
  • Das Material
  • Die Belastbarkeit
  • Die Größen
  • Der Komfort
  • Das Gewicht

Damit Du Dir unter den Begriffen etwas vorstellen kannst und weißt, worauf Du im Detail achten solltest, folgt eine etwas genauere Erläuterung. Überlege Dir dabei, welche Voraussetzungen Dein zukünftiger Klappstuhl haben muss und welche Anforderungen Du an ihn stellst.

Klappstuhl Biergarten
Ein Falt- oder Klappstuhl ist eine Sitzgelegenheit, die einen Klappmechanismus hat.

Die Art

Ob Du besser einen Klappsessel, einen Camping- oder Garten-Klappstuhl erwerben solltest, hängt von Deinen Vorstellungen und Deinem Einsatzzweck ab. Auch Deine Prioritäten spielen eine erhebliche Rolle. Geht es Dir beispielsweise um einen leicht transportablen Klappstuhl oder Faltstuhl, solltest Du zu Ausführungen zum Campen greifen. Für einen hohen Komfort eignen sich Klappsessel oder Strand-Klappstühle. Für ein gemütliches Beisammensitzen auf dem Balkon oder in der Wohnung bieten sich dagegen klassische Modelle oder Garten-Klappstühle an.

Das Material

Wahrscheinlich hast Du in Deinem Leben schon mehreren Klappstühlen ausprobiert und bist zumindest auf einigen gesessen. Deshalb wirst Du bereits eine gewisse Erfahrung zu den Materialien haben. Aus welchen Werkstoffen Dein zukünftiger Klappstuhl besteht, ist daher eine persönliche Frage. Für eine hohe Stabilität solltest Du zu einem Modell aus massivem Eisen greifen. Ein tolles Aussehen und gute Robustheit haben Klappstühle aus Holz, die Du jedoch geschickt lagern und regelmäßig pflegen solltest. Kunststoff-Klappstühle sind dagegen preiswert und zeigen sich von Regen oder Feuchtigkeit unbeeindruckt.

Die Belastbarkeit

Wie belastbar ein Klappstuhl ist, hängt nicht nur von den Materialien ab. Auch die Verbindungen in Form von Scharnieren und Schrauben oder die Materialstärke sind wesentlich. Wenn Du einen Klappstuhl mit hoher Belastbarkeit und Stabilität willst, kannst Du Dich in erster Linie auf die Angaben des Herstellers verlassen. Abgesehen davon lohnt es sich für Dich, wenn Du einen genaueren Blick auf die Verarbeitung riskierst. Dadurch kannst Du in etwa eruieren, wie langlebig der erworbene Klappstuhl ist und ob er die vom Hersteller angegebene Belastbarkeit wirklich aushält.

Die Größen

Bei den Größen solltest Du drei Punkte beachten. Zuerst kann es entscheidend sein, wie groß die Sitzfläche oder wie hoch die Rückenlehne ist. Hat der Klappstuhl eine Beinablage lohnt es sich, die Länge mit Deiner Körpergröße abzugleichen. So kannst Du Dir sicher sein, dass Du einen komfortablen und passenden Stuhl zum Klappen erwirbst. Neben der Sitzfläche sind die Abmessungen im aufgestellten und im gefalteten Zustand wichtig. Hast Du nur wenig Platz auf dem Balkon oder willst Du Deinen Klappstuhl zu einer überfüllten Sportveranstaltung mitnehmen, darf er im aufgeklappten Modus nicht zu groß sein. Die Faltmaße können entscheidend sein, wenn es um den Transport oder die Lagerung geht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Komfort

Ein Stuhl sollte in erster Linie bequem sein, sodass Du mehrere Stunden darauf sitzen kannst. Damit Dein zukünftiger Klappstuhl komfortabel ist, solltest Du auf einige Faktoren achten. Dazu zählt die Gestaltung der Sitzfläche und der Rückenlehne. Einerseits spielt die Größe eine Rolle, andererseits ist das Material sowie die Form entscheidend. Ist die Sitzfläche leicht gebogen oder die Rückenlehne etwas höher, kannst Du von einem guten Komfort ausgehen. Auch eine Polsterung oder eine flexible Sitzfläche aus Stoff machen einen Unterschied aus. Daneben können spezielle Ausstattungen die Bequemlichkeit erhöhen. Dazu zählen beispielsweise ausfahrbare Tische, Getränkehalter, eine Kopfstütze oder Beinstützen.

Das Gewicht

Da ein Klappstuhl dazu gedacht ist, ihn komfortabel an jeden Ort hinzutragen, sollte das Gewicht nicht zu hoch sein. Je leichter der Klappstuhl ist, desto einfacher kannst Du ihn transportieren. Legst Du mehr Wert auf die Stabilität, kann das Gewicht etwas höher ausfallen. Dann solltest Du Dir jedoch überlegen, den Klappstuhl einzig in den eigenen vier Wänden zu verwenden oder in der Nähe wie auf der Terrasse oder im Garten zu nutzen.

Wissenswertes über Klappstühle – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es EU-Richtlinien und Verordnungen zu Klappstühlen?

Die Europäische Union bedient sich verschiedener Richtlinien, Verordnungen und zentralen Rechtsvorschriften, um die Sicherheit und Gesundheit von Verbrauchern sicherzustellen. Einerseits gibt es das sogenannte Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG, dass die Sicherheit von Geräten, Produkten und Anlagen betrifft. Darin ist die Bereitstellung von Produkten am Markt geregelt. Im Produktsicherheitsgesetz wurde auch das GS-Zeichen aufgenommen.

Dieses bekommen nur Produkte, die von unabhängigen Prüflaboren entsprechend der Vorgaben untersucht und auf Herz und Nieren geprüft wurden. Hinsichtlich des Schutzes und der Sicherheit der Verbraucher gibt es festgelegte Mindeststandards, die beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG geregelt sind. Wenn Du einen Klappstuhl kaufen möchtest und Dir Schutz und Sicherheit besonders wichtig sind, solltest Du ein Modell aus der Europäischen Union wählen. Diese Klappstühle entsprechen den Sicherheitsstandards und sind mit Zertifikaten ausgestattet, wie zum Beispiel mit dem GS-Zeichen oder der CE-Kennzeichnung.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.schoener-wohnen.de/moebel/33560-rtkl-klappstuehle-praktische-sitzplaetze-fuer-garten-und-esstisch
  • https://www.stilartmoebel.de/zuhause-bei-sam/die-qual-der-wahl-klappstuhl-oder-gartenstuhl/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Klappstuhl

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/plastic-chairs-folding-chairs-chairs-4485421/
  • https://pixabay.com/photos/folding-chairs-paint-colored-728273/
  • https://pixabay.com/de/photos/st%c3%bchle-klappst%c3%bchle-sitzgelegenheit-1169692/