Sonnenschirmständer: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Sonnenschirmstaender Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

16
recherchierte Produkte
28
Stunden investiert
21
recherchierte Studien
30
Kommentare gesammelt

Ein Sonnenschirmständer ist ein unverzichtbares Zubehör für Sonnenschirme, um sie sicher und stabil aufrecht zu halten. Er wird verwendet, um den Sonnenschirm auf festem Boden, wie Terrassen, Balkonen oder im Garten, zu platzieren und vor dem Umkippen oder Wegwehen zu schützen. Sonnenschirmständer gibt es in verschiedenen Größen, Materialien und Designs, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Die gängigsten Materialien für Sonnenschirmständer sind Kunststoff, Beton, Metall oder Granit. Sie können mit verschiedenen Befestigungssystemen wie Schrauben, Drehverschlüssen oder integrierten Gewichten ausgestattet sein, um den Sonnenschirm sicher zu fixieren.

Bei der Auswahl eines Sonnenschirmständers ist es wichtig, das Gewicht und die Größe des Sonnenschirms zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass der Ständer ausreichend stabil ist. Ein schwerer und robuster Ständer ist ideal, um den Sonnenschirm auch bei starkem Wind sicher zu halten.

Es gibt auch spezielle mobile Sonnenschirmständer mit Rollen, die den Transport des Schirms erleichtern und die Flexibilität bieten, den Schatten je nach Bedarf zu verschieben.

Ein qualitativ hochwertiger Sonnenschirmständer sorgt für einen sicheren und stabilen Sonnenschutz, ermöglicht es, den Schirm leicht zu positionieren und trägt dazu bei, dass man entspannte und schattige Stunden im Freien genießen kann.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Damit Du den Sonnenschirm sicher aufstellen kannst, benötigst Du einen Sonnenschirmständer, um perfekten Halt und Standfestigkeit gewährleisten zu können. Da sich die Aufstellorte der Schattenspender stark unterscheiden, werden sie fast immer ohne Standfuß geliefert.
Grundsätzlich unterschieden sich Sonnenschirmständer in vier Kategorien. Sie unterschieden sich in der Art der Standfestigkeit und im Design. Du bekommst feststehende aus Granit, Beton oder mit Sand befüllbare Sonnenschirmständer und solche, die mit Platten beschwert oder im Boden verankert werden müssen.
Bei der Auswahl des richtigen Sonnenschirmständers spielt in erster Linie die Größe des Sonnenschirms und der Durchmesser der Stange eine wichtige Rolle. Der Ständer sollte dementsprechend in puncto Gewicht und Machart genau darauf abgestimmt sein, damit der Sonnenschirm nicht beim kleinsten Windstoß umfällt.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Sonnenschirmständer

Platz 1: Doppler SL-AZ Granit Auszieh-Griff 72kg Sonnenschirmständer


Dieser hellgraue 72 kg Trolley Granitsockel sorgt bei den doppler Sonnenschirmen für stabilen Halt. Er ist nicht nur hochglanzpoliert und robust – Sie können den Sockel dank den beiden Rollen und dem ausziehbaren Griff aus Edelstahl ganz einfach bewegen und verschieben. Durch das Ziehen des Sockels erfolgt keine Beschädigung des Bodens, da der Sockel mit vier Kunststofffüßchen ausgestattet ist. Mit einem stabilen Edelstahlrohr und zwei Feststellschrauben kann Ihr Gartenschirm sicher befestigt werden. Zusätzlich werden Reduziereinsätze mit unterschiedlichen Durchmessern (von 32 bis 60 mm) mitgeliefert. Freuen Sie sich auf diesen flexibel einsetzbaren Sockel für Ihren Terrassenschirm!

Platz 2: Dilego Nexos Schirmständer Sonnenschirmständer Granit eckig 40x40cm


Viereckiger schwerer Schirmständer aus Granit in schwarz-weißer Optik. Maße 40 x 40 cm, Höhe ca. 35 cm, Platten-Stärke ca. 5 cm. Gewicht 25 kg. Damit ist er für Sonnenschirme bis zu 3m – nicht für Ampelschirme – geeignet. Edelstahlhülse mit Reduzierringen: Ø 4 – 5 cm Ein Edelstahl-Griff und Rollen ermöglichen einen einfachen Transport im Garten oder auf der Terrasse. Für einen Marktschirm, Halbschirm oder Ampelschirm erhalten Sie in unserem Sortiment ebenfalls den passenden Ständer von 10 bis 100 Kilogramm. Wählen Sie aus Granit, Marmor, Beton, Metall oder Kunststoff.

Platz 3: ProKIRA® Sonnen Schirmständer / 25 kg/bis Ø300cm


Original PROKIRA Sonnenschirmständer / Schirmständer aus massivem grauen Granit. Der PROKIRA Markenartikel, in der gewohnten hohen Qualität. Der Granit-Schirmständer ist sehr robust in seiner Ausführung. Der Schirmständer sorgt bei Sonnenschirmen, die in Verbindung mit einem Tisch mit Schirmloch aufgebaut werden oder bei kleineren, frei stehenden Sonnenschirmen, für einen sicheren Stand. Durch seine Gummifüße ist er Rutschfest und auch bei empfindlichen Bodenbelägen uneingeschränkt einsetzbar.

Platz 4: Schneider PE-Schirmständer, weiß, ca. 20 ltr.


Der Schneider PE-Schirmständer besteht aus Kunststoff und hat eine Füllmenge von ca. 20 ltr. Er ist mit Sand oder Wasser befüllbar. Der Schirmständer ist für Unterstöcke mit einem Durchmesser von 25 – 32 mm geeignet. Dieser Schirmständer ist erhältlich in den Farben weiß und anthrazit.

Platz 5: paramondo Sonnenschirm Schirmständer Standard rund


Der Standfuß aus hochwertigem Polymerbeton eignet sich mit einem Standflächendurchmesser von 480 mm und einem Gewicht von 22 kg für mittelgroße Sonnenschirme.
Die Schirmhülse besteht aus kunststoffbeschichtetem Edelstahl und ist für Maststärken von bis zu 50 mm Durchmesser geeignet, lässt sich dank der zusätzlich im Lieferumfang enthaltenen Adapterhülsen aber auch für 38 und 48 mm Masten verwenden.

Sonnenschirmständer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Sonnenschirmständer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Sonnenschirmständer finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Sonnenschirmständern

Frühling und Sommer stehen vor der Türe und in dieser Zeit verbringst Du sicherlich viel Zeit auf Deinem Balkon oder im Garten, um die Sonnen zu genießen und um Energie zu tanken. Der Balkon, die Terrasse und ein spezieller Bereich im Garten werden für entspannte Stunden mit Gartenmöbeln ausgestattet. Wenn allerdings die Sonne vom Himmel brennt, kann es schon sehr heiß werden. Ein schöner Schattenspender sind Sonnenschirme. Damit Du diese sicher aufstellen kannst und eine hohe Standfestigkeit bekommst, gibt es praktische Sonnenschirmständer, die genau auf Deinen Sonnenschirm abgestimmt sind. Die Auswahl ist riesig, sodass es nicht immer ganz leicht ist, genau den richtigen Schirmständer zu finden.

Worum handelt es sich bei einem Sonnenschirmständer?

Hier geht es nicht um Schirmständer, die Du für den Regenschirm in Deinem Flur aufstellst, sondern um solche Modelle, mit denen Du Deinen Sonnenschirm an gewünschter Stelle sicher aufstellen und platzieren kannst. Da es nur ganz selten Sonnenschirm direkt mit Standfuß gibt, musst Du diesen separat dazu kaufen. Dabei hast Du die Wahl zwischen unterschiedlichen Systemen. Die einen sind ausladender als die anderen und sie müssen in jedem Fall ein Gegengewicht zu auftretenden Windlasten bereitstellen.

Anders als bei Modellen für das Balkongeländer ist bei den anderen immer eine Verbindung zum Boden vorhanden. Zu ihrer Ausstattung beziehungsweise Bauart gehört eine hohle Hülse, ein Rohr, in das die Stange des Sonnenschirms gesteckt wird. Für die sichere Fixierung gibt es entweder Schnappverschlüsse oder eine Feststellschraube mit Feder. Damit ein sicherer Stand des Schirms gewährleistet werden kann, hat das Einsteckrohr eine Länge von etwa 30 Zentimeter.

Es wird entweder in den Boden eingelassen, mit dem Standfuß verschraubt oder ist fest im Schirmständer integriert und nicht abnehmbar. Das Gewicht des Sonnenschirmständers oder die Bodenverankerung dienen als Gegengewicht zum Schirm und auftretendem Wind. Je größer der Sonnenschirm, desto schwerer muss der Sonnenschirmständer sein!

Wo lässt sich ein Sonnenschirmständer überall einsetzen?

Neben Garten, Terrasse und Balkon kannst Du einen Sonnenschirmständer sehr universell verwenden. Gehst Du regelmäßig mit Deinem Stand auf den Markt, lässt sich der Sonnenschirmständer mit Sonnenschirm als Überdachung für Deinen Marktstand nutzen. Ebenfalls sind Sonnenschirmständer in der Sommerzeit bei Gastronomen sehr beliebt, um im Außenbereich oder Biergarten den Gästen ein schattiges Plätzchen zu spendieren. Es gibt bei Sonnenschirmständer spezielle Ausführungen für spezifische Einsatzbereiche, die sich dafür besonders gut eignen. Dazu gehören:

Welche Sonnenschirmständer gibt es?

Marktschirmständer: Sie bestehen aus Metall und lassen sich zusammenklappen. Es gibt drei oder vier recht lange Seitenarme, die in der Regel im aufgeklappten Zustand horizontal auf dem Untergrund aufliegen und damit die nötige Stabilität bereitstellen. Beim Transportieren benötigen Marktschirmständer nur sehr wenig Platz. Außerdem sind sie in Sekundenschnelle auf- und wieder abgebaut.

Sonnenschirmständer mit Rollen: Große und schwere Modelle, die mit Rollen versehen sind, lassen sich recht einfach von einem zum anderen Einsatzort transportieren, ohne schwer heben zu müssen. So kannst Du den Sonnenschirm heute auf der Terrasse, morgen am Swimmingpool und übermorgen im Garten an Deinem Lieblingsplatz aufstellen und im Schatten entspannen und relaxen.

Platten-Sonnenschirmständer: Sie bestehen aus einem Metallgerüst, in das Du Beton- oder Gehwegplatten einlegen kannst. Besonders für die Verwendung von Großschirmen im Garten, auf der Terrasse oder im gewerblichen Bereich wie Biergarten oder Außengastronomie stellen diese Modelle eine gute Wahl dar.

Balkon-Sonnenschirmständer: Um einen Sonnenschirm direkt an der Wand zu positionieren zu können, gibt es spezielle Sonnenschirmständer, bei denen die Schirmaufnahme am Rand positioniert ist. Um diesen schönen Vorteil auch perfekt nutzen zu können, solltest Du dafür einen halben Sonnenschirm oder einen Ampelschirm verwenden. Bei einem Ampelschirm ist der Schirmstock nicht unter, sondern neben dem Schirmdach angebracht. Dadurch besteht die Möglichkeit, den Aufbau direkt an der Wand durchzuführen.

Dekoratives Design oder Funktionalität – Geht auch beides?

Du kannst zunächst einmal zwischen unterschiedlichen Bauarten wählen. Bedenken solltest Du aber, dass jede Art seine ganz eigene Vor- und Nachteile haben. Die unauffälligste Lösung für die Befestigung ist die Bodenhülse. Außerdem brauchst Du dafür keinen Platz einzuplanen, da der Fuß fehlt. Sonnenschirmständer, die mit Sand oder Wasser befüllt werden, brauchen wiederum Platz zum Aufstellen. Da sie meist aus Kunststoff gefertigt sind, lässt die Optik oftmals zu wünschen übrig. Sonnenschirmständer mit Beton- oder Granitfuß vereinen Design und Funktionalität auf gekonnte Weise. Das Gleiche gilt auch für verschnörkelte gusseiserne Sonnenschirmständer, die einen ganz besonderen Charme verbreiten.

Gibt es besondere Ausstattungsmerkmale bei Sonnenschirmständern?

Gerade Schirmständer mit Beton- oder Granitfuß können wahre Schwergewichte sein. Daher ist es sicherlich sinnvoll, wenn Du Dir über Transportmöglichkeiten Gedanken machst. Einige Modelle bekommst Du mit Rollen, einem Tragegriff oder einer Teleskopstange, damit Du den Fuß einfacher von A nach B bewegen kannst, wenn der Sonnenschirm an einer anderen Stelle aufgestellt werden sollte. Sinnvoll ist zudem ein Wasserablauf, damit sich kein Wasser im Rohr sammeln kann, wenn bei Regenwetter kein Sonnenschirm im Schirmständer steckt. Stauwasser kann auf Dauer die Substanz des Materials angreifen.

Welches Material ist bei einem Sonnenschirmständer vorteilhaft?

Grundsätzlich solltest Du immer bedenken, dass nicht nur die Größe, sondern auch das Gewicht bei einem Sonnenschirmständer entscheidend ist. Du bekommst Modelle aus verschiedenen Materialien die über eine unterschiedliche Dichte verfügen. Diese wirkt sich wiederum auf das Gewicht des Sonnenschirmständers aus. Granit ist besonders schwer.

Genauso verfügen Eisen oder Stahl selbst bei einer geringen Dimensionierung über ein ordentliches Gewicht, weshalb eine schlanke Konstruktion möglich ist. Aus Eisen gibt es Modelle, die dekorativ, funktional und gleichzeitig stilvoll sind. Kunststoff ist zwar leicht, eignet sich aber nur bedingt für einen Sonnenschirmständer, weil das Material durch wechselnde Temperaturen porös werden und brechen kann. Die beste Alternative ist immer noch Beton, Stein oder Metall.

Welches Gewicht sollte ein Sonnenschirmständer haben?

Das Gewicht des Sonnenschirmständers sowie die Größe und Bauart stehen immer in Zusammenhang mit dem Sonnenschirm, den Du darin aufstellen möchtest. Aufgrund des auskragenden Arms benötigen Ampelschirme ein wesentlich schwereres Gegengewicht als ein Sonnenschirm mit Mittelstange. Für Schirme mit einem Durchmesser von 300 Zentimeter reicht es, wenn Du einen Sonnenschirmständer mit einem Gewicht zwischen 25 und 30 Kilogramm wählst. Bei großen Ampelschirmen kann der Sonnenschirmständer ein Gewicht von 100 Kilogramm und mehr haben.

Womit können befüllbare Sonnenschirmständer befüllt werden?

Üblicherweise wird Sand oder Wasser in einen befüllbaren Sonnenschirmständer eingefüllt. Wenn dieser nicht mehr gebraucht und über den Winter im Gartenhaus oder der Garage verstaut wird, lässt sich das darin enthaltene Wasser besonders leicht ablassen. Das solltest Du im Herbst auf jeden Fall machen, weil sich frierendes Wasser ausdehnt und den Sonnenschirmständer zerstören kann. Bei gleichem Volumen ist Sand schwerer als Wasser. Das bedeutet: Wenn Du Sand in den Sonnenschirmständer füllst, ist dieser deutlich schwerer und damit standfester. Am besten füllst Du ein Sand-Kies-Gemisch ein.

Welcher Sonnenschirmständer ist bei Wind standhafter?

Hierbei gilt: Je stärker der Wind, desto fester muss der Stand des Sonnenschirms und desto höher das Gewicht des Sonnenschirmständers sein. Alternativ bietet sich eine feste Verankerung im Boden an. Im Gegensatz zu einem Sonnenschirmständer kann sich die Verankerung im Boden durch den Wind nicht bewegen. Damit ist eine höhere Stabilität gewährleistet und der Sonnenschirm kann nicht so leicht umkippen.

Muss ein Sonnenschirmständer hin und wieder gereinigt werden?

Mit der Zeit kann sich Schmutz und Moos auf dem Sonnenschirmständer absetzen, wodurch sich eine unansehnliche Optik einstellt. Glatt polierte Natursteine wie Granit sind recht unempfindlich, sodass Du den Sonnenschirmständer nur gelegentlich mit einem feuchten Tuch abwischen brauchst. Im Prinzip ist das bei Kunststoff ähnlich. Allerdings ist das Material nicht uneingeschränkt frostbeständig und sollte im Winter an einem frostgeschützten Platz bis zum nächsten Frühjahr aufbewahrt werden.

Gefrorenes Wasser im Sonnenschirmständer führt dazu, dass Risse entstehen und der Ständer nicht mehr funktionstüchtig ist. Granit und Metall kannst Du unbesehen im Winter draußen lassen. Bei Metall kann sich allerdings Rost bilden, wenn Feuchtigkeit darauf einwirkt. Dementsprechend solltest Du einen Sonnenschirmständer aus Metall am besten mit einer Abdeckung versehen.

Wie lässt sich die passende Größe des Sonnenschirmständers für einen Sonnenschirm ermitteln?

Die Größe des Sonnenschirmständers ergibt sich aus den Komponenten Gewicht, Durchmesser des Einsteckrohrs und Umfang des Standfußes. Zu allererst solltest Du die Maße Deines Sonnenschirms ermitteln. Hierbei spielen der Durchmesser der Einsteckstange und des Schirm eine wichtige Rollen. Hast Du diese Maße ermittelt, kannst Du den passenden Sonnenschirmständer auswählen. Schaue Dir auf jeden Fall den Umfang des Fußes genau an. Wenn Du nur wenig Platz zum Aufstellen des Sonnenschirmständers hast, kann das schnell zu Platzproblemen führen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Sonnenschirmständer passt am besten zu Dir?

Die Vielfalt an Sonnenschirmständer ist kaum zu überschauen, weil jeder Hersteller und jede Marke ihr eigenes Design hat. Sie sind mit verschiedenen Systemen und Ausführungen versehen. Welche Variante letztendlich am besten zu Dir passt, hängt immer von der Größe des Sonnenschirms und vom vorhandenen Platzangebot ab. Grundsätzlich unterschieden Sich die Sonnenschirmständer in folgende vier Varianten:

  • Rasendorn/Bodenhülse
  • Sonnenschirmständer zum Befüllen
  • Massiver Sonnenschirmständer
  • Balkonhalterung

Ein Schirmständer hat nicht nur dafür zu sorgen, dass der Schirm aufrecht steht, man muss auch die mögliche Belastung durch Wind mit in Betracht ziehen.

Generell lautet die Faustformel: Je 10 cm Schirmdurchmesser sollte der Schirmständer ein Gewicht von mindestens 1 kg aufweisen.


Was zeichnet einen Rasendorn/Bodenhülse aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Den Rasendorn beziehungsweise die Bodenhülse bekommst Du aus Metall oder Kunststoff. Letztere Variante ist ausschließlich für sandigen und weichen Boden geeignet, da der Spieß mittels Gewinde in den Boden geschraubt wird. Wenn dieser zu fest und hart ist, kann die Bodenhülse leicht zerbrechen. Stabiler sind Modelle aus Metall, die ebenfalls über ein Gewinde verfügen.

Diesen kannst Du mit einem Hammer in den Boden schlagen, wobei der obere Teil mit der Aufnahme für den Sonnenschirm aus dem Boden herausragt. Der Halter für den Sonnenschirm ist sehr stabil und gleichzeitig flexibel, da Du diesen jederzeit umsetzen kannst, wenn Du das möchtest. Ebenso kannst Du die Bodenhülse im Boden einbetonieren. Dadurch steht der Sonnenschirm besonders stabil, lässt sich aber nicht mehr umsetzen.

Vorteile

  • Kein Platzbedarf für Standfuß
  • Hohe Stabilität (außer Kunststoffvarianten)
  • Flexibel (außer einbetonierte Modelle)
  • Teilweise auch für Ampelschirme
  • Kostengünstig

Nachteile

  • Für große Schirme ungeeignet
  • Kunststoff bricht leicht

Was zeichnet einen Sonnenschirmständer zum Befüllen aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Sonnenschirmständer zum Befüllen bekommst Du aus verschiedenen Materialien. Sie verfügen über einen Hohlkörper, den Du über eine Öffnung mit Sand oder Wasser einfüllen kannst. Die Füllung sorgt für das nötige Gewicht. Auch sie sind recht flexibel, da Du bei Nichtgebrauch den Inhalt entleeren kannst und so der Sonnenschirmständer einfach zu transportieren ist.

Ein besonderer Hingucker sind Sonnenschirmständer, die Du gleichzeitig als Pflanzkübel nutzen und mit den Sommerblumen bepflanzen kannst. Sie bestehen aus einer oben offenen Kiste, in deren Mitte der Einsatz für die Schirmstange befestigt ist. Außen herum kannst Du die Kiste mit farbenfrohen Blumen bepflanzen und an Sonnentagen die bunte Farbenpracht und summende Bienen genießen.

Vorteile

  • Einfach zu transportieren
  • Flexibel
  • Bepflanzbare Variante ist ein Blickfang
  • Verschiedene Materialien und Füllstoffe

Nachteile

  • Meist relativ großes Volumen
  • Häufig weniger dekorativ

Was zeichnet einen massiven Sonnenschirmständer aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Massive Sonnenschirmständer werden oftmals aus Granit und anderen Natursteinen wie Marmor oder Beton gefertigt. Genauso findest Du Varianten aus Stahl, schmuckvollem Gusseisen oder modernem Edelstahl. Die Pflege der Oberfläche gestaltet sich hier besonders einfach. Im Vergleich zu anderen Sonnenschirmständern ist das Gewicht trotz geringen Dimensionierungen sehr hoch. Die Aufnahme des Stocks erfolgt für gewöhnlich über eine Metallhülse, die auf den Fuß geschraubt wird.

Da für Ampelschirme durch den Tragarm ein besonders stabiler und schwerer Sonnenschirmständer benötigt wird, sind hierfür vor allem massive Ständer mit einem Gewicht von teilweise mehr als 100 Kilogramm die beste Wahl. Damit dennoch ein Transport möglich ist, setzen sie sich teilweise aus mehreren Steinplatten zusammen, die Du in einen Metallrahmen einlegst, der gleichzeitig mit der Aufnahme für die Schirmstange ausgestattet ist. Auch gibt es Ausführungen mit Tragegriffen, Rollen oder ausziehbaren Teleskopgriffen, damit Du den Ständer halbwegs komfortabel bewegen kannst.

Vorteile

  • Einfache Reinigung
  • Geringe Dimensionierung
  • Teilweise mit Rollen/Tragegriffen
  • Ideal für Ampelschirme
  • Asymmetrische Varianten für den Balkon vorhanden

Nachteile

  • Außerordentlich schwer

Was zeichnet eine Balkonhalterung für den Sonnenschirm aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Diese Modellvariante schraubst Du mit einer Art Schraubzwinge ganz einfach am Balkongeländer fest. Die Montage ist sehr einfach, allerdings nicht für jedes Geländer geeignet. Außerdem sind diese Varianten nicht so langlebig, sodass Du sicher besser mit einem speziellen Sonnenschirmständer für den Balkon bedient bist. Es gibt sie mit einer Schirmaufnahme die am Rand des Fußes befestigt ist, damit Dir nicht zu viel Platz bei einer kleinen Fläche verloren geht.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Sonnenschirmständer miteinander vergleichen?

Wie Du bereits weißt, findest Du eine vielfältige Auswahl an Sonnenschirmständern am Markt. Da stellt sich Dir sicherlich schnell die Frage, wie Du einzelne Sonnenschirmständer gegenüberstellen und bewerten kannst. Es gibt aber einige Kriterien, anhand denen Dir ein Vergleich gelingt. An folgenden Punkten kannst Du Dich perfekt orientieren, um den besten Sonnenschirmständer für Dich zu finden.

  • Material
  • Gewicht
  • Design
  • Durchmesser
Sonnenschirmstaender Arten
Bei der Auswahl des richtigen Sonnenschirmständers spielt in erster Linie die Größe des Sonnenschirms und der Durchmesser der Stange eine wichtige Rolle.

Material

Sonnenschirmständer bekommst Du in vielen Ausführungen, wobei das verwendete Material ein wichtiger Aspekt ist. Modelle aus Kunststoff sind günstig, leicht und lassen sich befüllen, sind allerdings nicht besonders wetterbeständig. Sonnenschirmständer als Metall oder Naturstein sind oftmals recht teuer, dafür aber langlebig und ein optischer Blickfang. Sonnenschirmständer aus Naturstein sind besonders schwer und eignen sich hervorragend für große Sonnenschirme.

Gewicht

Damit der Sonnenschirm sicher steht, ist das Gewicht des Sonnenschirmständers von großer Bedeutung. Bedenken solltest Du jedoch, dass sich ein extrem schweres Modell nur schwerlich ausrichten lässt. Ist der Ständer zu leicht, kann der Schirm schon bei einem leichten Windhauch ins Wanken geraten. Um das richtige Gewicht für Deinen Sonnenschirm zu ermitteln, rechnest Du ungefähr 1 Kilogramm Ständergewicht pro 10 Zentimeter Schirmdurchmesser.

Design

Abgesehen vom Material spielt auch die Form des Sonnenschirmständers eine nicht zu unterschätzende Rolle. Hier kannst Du aus verschiedenen Varianten wählen. Bei Deiner Entscheidung für die eine oder andere Form solltest Du immer den zur Verfügung stehend Platz im Auge haben und das Modelle an die Umgebung angepasst werden.

Badebuerste Test

Badebürste

Eine Badebürste ist ein Badezimmer-Accessoire, das speziell für die Reinigung und Massage der Haut während des Badens entwickelt wurde. Sie besteht aus einem langen Griff, der aus Holz, Kunststoff oder anderen Materialien gefertigt sein kann, und Borsten, die häufig aus Naturfasern oder synthetischen Materialien bestehen. Die Borsten der Badebürste sind in der Regel weich und… ... weiterlesen

Durchmesser

Es gibt keine universell passende Größe beim Durchmesser der Schirmaufnahme. Oftmals bekommst Du aber Sonnenschirmständer, die Dir etwas Spielraum bieten. So kannst auch wenige Zentimeter schmalere Schirmstangen einfügen und diese sicher mit dem Befestigungsmechanismus arretieren.

Was kostet ein Sonnenschirmständer?

Bei Sonnenschirmständern sind die Preisunterschiede extrem groß. Das begründet sich auf den Materialien und der Größe. Die gesamte Preisspanne, die Dir bei Sonnenschirmständern begegnet, erstreckt sich von 6 bis hin zu 600 Euro. Im Niedrigpreissegment bis 30 Euro findest Du meist befüllbare Schirmständer, Bodendübel und Balkonbefestigungen für den Sonnenschirm.

Im mittleren Preissegment zwischen 30 und 100 Euro bekommst Du meist feste Sonnenschirmständer oder Kreuzfußständer aus Holz oder Metall für Deinen Sonnenschirm. Hochpreisige, freistehende Modelle aus Granit oder Gusseisen bekommst Du ab 100 Euro aufwärts. Sie eignen sich besonders für große Sonnenschirme. Grundsätzlich bist Du mit einem Sonnenschirmständer im mittleren Preissegment schon sehr gut ausgestattet, weil diese Modelle aus qualitativ gutem Material bestehen und alle nötigen Funktionen mitbringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wo kannst Du einen Sonnenschirmständer kaufen?

Um einen Sonnenschirmständer zu kaufen, stehen Dir gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Wünschst Du eine überschaubare Auswahl und gleichzeitig eine gute Beratung, bist Du beim Händler vor Ort sehr gut aufgehoben. Sonnenschirmständer bekommst Du in Baumärkten wie Obi und Bauhaus, in Gartencentern, Gartenfachgeschäften und Möbelhäusern. Ebenfalls gibt es immer wieder einmal Sonnenschirmständer bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co, wenn diese wieder ein spezielles Gartenangebot haben.

Da lohnt es sich sicherlich, im Internet nach einem Sonnenschirmständer für Deinen Sonnenschirm Ausschau zu halten. Verschiedene Online-Shops präsentieren Dir nicht nur eine viel größere Auswahl, sondern gleichzeitig günstigere Preise, weil sie deutlich geringere Kosten haben als der Händler vor Ort. Du bekommst zwar keine persönliche, fachgerechte Beratung, kannst dafür aber in aller Ruhe vom Sofa aus die Produktbeschreibungen studieren.

Auch das Vergleichen und Bewerten fällt durch die umfangreichen Informationen recht leicht. Hast Du den besten Sonnenschirmständer gefunden, ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Anschließend brauchst Du nur noch auf die Lieferung zu warten, die direkt zu Dir nach Hause erfolgt.

Sonnenschirmstaender Tisch
Du bekommst feststehende aus Granit, Beton oder mit Sand befüllbare Sonnenschirmständer und solche, die mit Platten beschwert oder im Boden verankert werden müssen.

Wissenswertes über Sonnenschirmständer – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es von der Stiftung Warentest einen Sonnenschirmständer-Test?

Einen speziellen Sonnenschirmständer-Test gibt es nicht. Im Mai 2010 hat die Stiftung Warentest aber 15 Sonnenschirme genauer unter die Lupe genommen. Die Modelle mussten sich unter anderem einem Dauertest unterziehen, bei dem die Schirme 500 Mal geöffnet und geschlossen wurden. Im Windkanal konnten die Modelle Ihre Stabilität unter Beweis stellen. Sieben Modelle erhielten die Note „gut“. Die Stiftung Warentest empfiehlt, nicht zum günstigsten Sonnenschirm zu greifen, sondern lieber etwas mehr Geld zu investieren. Nach Freischaltung kannst Du Dir den Test genauer anschauen oder kostenlos wertvolle Tipps bekommen.

Gibt es EU-Richtlinien, Anordnungen und Normen zu Sonnenschirmständer?

EU-Richtlinien, Rechtsvorschriften, Normen und Anordnungen gibt es für viele unterschiedliche Produkte. Sie sorgen dafür, das Waren den Anforderungen an Sicherheit und Gesundheitsschutz entsprechen. Die EU-Richtlinien und Anordnungen sind nicht immer auf ein spezielles Produkt ausgelegt, sondern sind eher allgemein gehalten oder beziehen sich auf spezielle Stoffe, Materialien und die Qualität der Verarbeitung. Bei Konstruktionen geht es um Unfallschutz.

Zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher dienen die beiden EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG, in denen bestimmte Standards festgelegt sind, die ein Produkt erfüllen muss. Nicht für alle Produkte gibt es ausformulierte Maßgaben, weshalb an dieser Stelle die  allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien greifen. Ebenfalls kannst Du bei einem Sonnenschirmständer schauen, ob  dieser über das GS-Siegel oder die CE-Kennzeichnung verfügt. Sie haben nur Produkte, die in der EU produziert und auf ihre Sicherheit geprüft sind.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://mybaser.de/blogs/basers-blog/5-tipps-zur-wahl-ihres-sonnenschirmstnders
  • https://www.keessmit.de/garteninspiration/sonnenschirm-kaufen-tipps/
  • https://www.home24.de/ratgeber-wie-finde-ich-den-richtigen-sonnenschirmstaender/

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/NvWAjPkhDaI
  • https://unsplash.com/photos/ZqfF4OUU_DE
  • https://pixabay.com/de/photos/schirm-tisch-stuhl-sitzecke-2923838/