Spaghettizange: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Spaghettizange Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

28
recherchierte Produkte
30
Stunden investiert
11
recherchierte Studien
24
Kommentare gesammelt

Eine Spaghettizange ist ein nützliches Küchenwerkzeug, das speziell für das Servieren von Spaghetti und anderen langen Nudelsorten entwickelt wurde. Sie besteht normalerweise aus rostfreiem Stahl oder hitzebeständigem Kunststoff und verfügt über zwei lange, schmale Greifarme, die sich in der Mitte befinden und an den Enden abgerundet sind.

Die Verwendung einer Spaghettizange macht das Portionieren von Spaghetti einfacher und ordentlicher. Man kann sie verwenden, um eine portionierte Menge an gekochten Nudeln aus einem Topf oder einer Pfanne zu entnehmen und direkt auf den Teller zu legen. Die abgerundeten Enden verhindern, dass die Nudeln beschädigt oder zerrissen werden.

Einige Spaghettizangen verfügen über Zahnungen oder Rillen an den Greifarmen, die zusätzlichen Halt bieten und ein Abrutschen der Nudeln verhindern. Sie sind auch in verschiedenen Größen erhältlich, um unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden.

In der Küche sind Spaghettizangen praktische Helfer, die dazu beitragen, die Zubereitung von Nudelgerichten zu vereinfachen und das Servieren ordentlich zu gestalten. Sie sind leicht zu reinigen und sollten in keiner Küchenausstattung fehlen, besonders wenn man gerne Pasta zubereitet.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Das Servieren von langen Nudeln wie Spaghetti und Tagliatelle kann zu einer wahren Herausforderung werden, wenn keine Spaghettizange vorhanden ist. Denn nach dem Kochen sind lange Nudeln eine recht schlüpfrige Angelegenheit und sie rutschen gerne von einem herkömmlichen Löffel oder Vorlegebesteck herunter.
Die Spaghettizange ist nicht nur in Italien, sondern auch in vielen anderen Ländern ein gerne gesehenes Küchenutensil, wo häufig Nudeln auf den Tisch kommen. Durch ihre spezielle Bauform mit Zacken lassen sich damit Nudeln sehr einfach aufnehmen, sicher zum Teller befördern und dort hübsch anrichten.
Spaghettizangen gibt es in der Regel aus verschiedenen Materialien, sodass Du Dich zwischen Modellen aus Metall, Holz oder Kunststoff entscheiden kannst. Damit sich der neue Küchenhelfer angenehm verwenden lässt und zu einem unerlässlichen Begleiter in Deiner Küche wird, solltest Du auf eine ergonomische Form achten.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Spaghettizangen

Platz 1: WMF Nuova Nudellöffel 30 cm, Spaghettilöffel

Wenn es doch lieber ein Spaghettilöffel statt eine Spaghettizange sein soll, dann ist der WMF Nuova vielleicht etwas für Dich. Er hat eine Länge von 30cm und besteht aus hochwertigem Edelstahl. Das Material ist rostfrei, spülmaschinengeeignet, formstabil, hygienisch und säurefest. Durch die kleine Öffnung im Löffel, kann das Nudelwasser schnell und einfach ablaufen. Der Spaghettilöffel wird in einer hochwertigen Geschenkverpackung geliefert.

Platz 2: WMF Bistro Nudelzange 23 cm, Spaghettizange

Diese Spaghettizange, oder auch Servierzange genannt, ist multifunktional einsetzbar. Neben Spaghetti oder anderen Nudeln, kann sie auch zum servieren von Spargel, Salat, Gemüse oder Gegrilltem verwendet werden. Der handliche Griff der WMF Spaghettizange, ermöglicht das einfache Greifen von Speisen jeglicher Art. Die „Zähne“ an dieser Pastazange sorgen für sicheren Halt. Darüber hinaus kann das Nudelwasser einfach ablaufen. Die Oberfläche aus Cromargan macht das Besteck formstabil

Platz 3: Sambonet Gadgets – Spaghetti-Zange aus 18/10 Edelstahl

Diese Spaghettizange ist ein ideales Küchenwerkzeug zum einfachen Servieren von Spaghetti, Bucatini, Tagliolini und Co. Mit den 8cm langen Gabelenden lassen sich auch viele Nudeln auf einmal greifen. Der Griff besteht aus 18/10-Edelstahl und der Rest aus Silikon, das Temperaturen von bis zu 200°C standhält. Dabei verliert das Silikon nicht einmal seine Farbe und verformt sich auch nicht. Darüber hinaus ist das Material leicht zu reinigen und spülmaschinenfest. Die Spaghettizange hat eine praktische Länge von 23cm.

Platz 4: Westmark Spaghetti-/Salat-/Servierzange

Diese handliche Spaghettizange eignet sich zum Servieren sowie zum Portionieren und Anrichten von Speisen. Die breiten, halbrunden und nach unten gezahnten Laffen, ermöglichen das einfache Greifen von schmalen, faserigen, öligen und feuchten Speisen. Die ganze Zange ist hitzebeständig bis zu 100 Grad. Durch das geringe Eigengewicht und dem schmalen Griff, liegt die Zange sehr handlich in der Hand. Das Material ist einfach zu reinigen, robust, pflegeleicht und rostfrei.

Platz 5: 3 Stück Edelstahl Spaghetti Server Set 9,4 Zoll Edelstahl

In diesem Paket ist nur nur eine Spaghettizange enthalten. Dieses 3er Set behinhaltet außerdem noch einen Nudellöffel und ein Spaghetti-Messwerkzeug. Alles besteht aus hochwertigem Edelstahl. Mit dem praktischen Spaghetti-Messwerkzeug können sogar absolute Anfänger die richige Portionsgröße für Nudeln ermitteln. Es enthält vier unterschiedlich große Löcher, womit sich Portionsgrößen von 1-4 Portionen ermitteln lassen. Das Materiel ist pflegeleicht und lässt sich einfach reinigen.

Spaghettizangen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Spaghettizange Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Spaghettizangen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Spaghettizangen

Pasta gehört bei vielen Menschen zu den Lieblingsspeisen, die nicht nur im Restaurant gegessen, sondern auch in der eigenen Küche zubereitet werden. Das liegt sicherlich daran, weil es zahlreiche Nudelrezepte gibt, die sich überaus einfach und schnell zubereiten lassen. Auch die wichtigste Zutat, die Nudeln, sind im Handumdrehen gegart. Ob als Vorspeise oder als Hauptgericht – Pasta geht grundsätzlich immer, ganz gleich, ob Spaghetti Carbonara, Tagliatelle mit Lachs oder Spaghetti Bolognese.Um die langen Nudeln in der richtigen Portionsgröße auf den Teller zu bekommen, gehört schon etwas Geschick dazu. Es sei denn, Du besitzt einen praktischen Helfer, mit dem Du die schlüpfrigen Nudeln aus dem Abtropfsieb oder der Schüssel auf den Teller befördern kannst. Gemeint ist die Spaghettizange, mit der Du ganz einfach und unkompliziert die richtige Menge Pasta aufnehmen kannst.

Was ist eine Spaghettizange?

Die Spaghettizange, auch als Pastazange oder Spaghettigreifer bezeichnet, ist ein wichtiges Küchengerät in der italienischen Küche, um fertig gekochte Nudeln und speziell lange Nudeln wie Spaghetti perfekt zu portionieren und zu servieren. Ein besonderes Kennzeichen, das es sich bei dem Küchenhelfer tatsächlich um eine Spaghettizange handelt, sind die zackenartigen „Zähne„, die sich an den Greifbacken befinden. Sie verfügen über stark ausgebildete Einkerbungen an den Seiten und haben eine gekrümmte Formgebung.Dank der Form kannst Du damit gekochte Nudeln problemlos aufnehmen. Unterschiede gibt es aber bei der Verzahnung. Ist diese eher klein gehalten, kannst Du damit dickere Nudeln wie zum Beispiel Makkaroni oder Fussili besser portionieren. Eine stärker ausgeprägte Verzahnung eignet sich besser, wenn Du lange Nudeln wie Spaghetti servieren möchtest. Letztere Modellvariante  ist zudem vielseitiger einsetzbar.

Wie funktioniert eine Spaghettizange?

Die Funktionsweise einer Spaghettizange ist einfach und bedarf keiner großen Erklärung, wenn Du Dir die Machart einmal genauer anschaust. Der praktische Küchenhelfer besteht im vorderen Bereich aus zwei schaufelähnlichen Greifbacken, die mit Zähnen versehen sind. Wenn Du Spaghetti gekocht hast, kannst Du die fertigen Nudeln damit portionsweise aus dem Topf oder einer Schüssel entnehmen und auf verschiedene Teller verteilen. Am Markt sind unterschiedliche Modelle von verschiedenen Herstellern erhältlich. Die meisten sind aus Edelstahl gefertigt. Es gibt aber auch solche, bei denen die Greifbacken aus Kunststoff bestehen.

Wo kommen Spaghettizangen her?

Heutige Spaghettizangen werden aus einem Stück gefertigt. Sie verfügen an jeder Greifbacke über sechs zackenartige Zähne und sind mit einer federnden Verbindung der beiden Schenkel versehen. Dieses Design hat die Firma Alessi im Jahr 1951 entwickelt. Bis heute wird die Spaghettizange gemäß dem damaligen Design hergestellt. Inzwischen avancierte die Alessi Spaghettizange zu einem der populärsten historischen Produkte des Markenherstellers. Es gibt viele Nachbildungen von anderen Herstellern.Diese Modelle sind mit fünf oder oftmals auch mit sieben Zähnen versehen und verfügen teilweise über eine andere Ausformung bei den Greifbacken. Neuerdings kannst Du auch Spaghettizangen mit verstellbarem Griff aus Metall und mit Greifbacken aus hitzebeständigem Kunststoff bekommen. Diese werden oftmals auch als Pfannenwender angepriesen und lassen sich dadurch vielseitig in Deiner Küche verwenden. Spaghettizangen ganz aus Holz sind eher selten anzutreffen, bei denen die Zähne aus eingesetzten, kurzen Holzstiften bestehen.

Ist die Spaghettizange nur für Spaghetti verwendbar?

Wie der Name schon sagt, ist die Spaghettizange für Spaghetti verwendbar. Du kannst sie aber auch für alle anderen langen Nudeln wie Linguine, Makkaroni und Bandnudeln wie Tagliatelle oder Pappardelle verwenden. Je nach Bauform der Greifbacken kannst Du damit auch dickere Nudeln sehr gut aufnehmen und portionieren. Damit ist die Pastazange ein echter Nudelspezialist, auf den Du nicht mehr verzichten möchtest. Das Beste an diesem Küchentool ist seine Vielseitigkeit. Du kannst den Nudelgreifer auch als Heber verwenden, um Salat zu servieren. Genauso praktisch ist der Küchenhelfer am Grill beim Fleischtransfer. Die Spaghettizange vereint viele gute Eigenschaften, die Dich beim Zubereiten und Servieren tatkräftig unterstützen.

  • Universell einsetzbares Küchentoll für viele verschiedene Gelegenheiten
  • Stilvolle Darreichung am Tisch
  • Eine Portion Spaghetti lässt sich einfach abmessen
  • Müheloses Servieren von Nudeln und anderen Lebensmitteln
  • Ermüdungsfreies Arbeiten durch ergonomisch geformten Griff
  • Hochwertiges Design

Wie wird eine Spaghettizange richtig verwendet?

Die Handhabung der Nudelzange ist simpel gestaltet. Wenn Du die Nudeln nach dem Kochen abgeschüttet hast, schiebst Du die Greifbacken einfach in die gegarten Nudeln und drückst diese zusammen. Dadurch greifen die Zähne an den Greifbacken ineinander und die schlüpfrigen Nudeln werden festgehalten, ohne sie zu zerdrücken. Nun kannst Du die aufgenommenen Nudeln auf einen Teller geben. Dafür löst Du den Druck, den Du mit der Hand auf die Greifbacken ausübst. Die Funktionsweise der Spaghettizange ist ähnlich wie bei einem Steakwender gestaltet.

Aus welchen Materialien werden Spaghettizangen gefertigt?

Am Markt findest Du unterschiedliche Ausführungen bei Spaghettizangen. Während hochwertige Modelle aus Edelstahl gefertigt sind, setzen andere Hersteller auf Kunststoff. Du bekommst aber auch Pastazangen, die beide Materialien vereinen. Die Greifbacken bestehen dabei aus Kunststoff, der schonender mit Pasta-Töpfen und Pfannen umgeht. Wünschst Du Dir ein langlebigeres Modell, das zudem resistenter gegenüber Hitze und Verschmutzungen beziehungsweise Verfärbungen ist, solltest Du Dich für eine Nudelzange aus hochwertigem, robustem Edelstahl entscheiden.

Lässt sich eine Spaghettizange verschenken?

Natürlich. Dafür kannst Du eine Spaghettizange sogar personalisieren. Wenn Du nach einem tollen Geschenk für einen Pasta-Liebhaber suchst und diesem eine besondere Freude bereiten möchtest, kannst Du Deinem Freund oder Deiner Freundin mit einer personalisierten Pastazange ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Entscheidest Du Dich für eine Nudelzange aus Edelstahl, kannst Du diese mit einer Gravur versehen lassen. Eine persönliche Botschaft auf der Spaghettizange bereitet dem Beschenkten sicherlich große Freude.

Wie reinigst Du eine Spaghettizange richtig?

Die Reinigung und Pflege ist immer abhängig davon, aus welchem Material die ausgesuchte Spaghettizange besteht. Hast Du Dich für ein Edelstahlmodell entschieden, kannst Du dieses zum Reinigen und Pflegen einfach in die Spülmaschine geben. Verschmutzungen und eventuelle Essensreste lösen sich durch das heiße Wasser und den Spülmaschinenreiniger sehr einfach. Genauso einfach lassen sich Nudelzangen aus Kunststoff oder einer Kombination aus Edelstahl und Kunststoff reinigen.Die Nudelzange aus Holz besteht aus einem natürlichen Material, genauso wie zum Beispiel Holz-Kochlöffel. Diese kannst Du feucht abwaschen, solltest sie aber nicht im Wasser liegen lassen oder in die Spülmaschine geben. Nudelzangen aus Holz können mit der Zeit und bei häufiger Verwendung die Farbe verändern. Das liegt daran, weil die Oberflächen meist nur mit einem speziellen Holzöl oder gar nicht behandelt wurden. Das Holzöl bietet keinen optimalen Schutz und nutzt sich mit der Zeit ab.Wenn die Spaghettizange lange eine ansprechende Optik behalten soll, ist es notwendig, dass Du die Oberfläche entsprechend pflegst. Das ist natürlich etwas aufwendiger, verglichen mit Modellen aus Edelstahl oder Kunststoff. Grundsätzlich kannst Du Dich aber für die Spaghettizange entscheiden, der Dir am besten gefällt, wenn Dir ein eventuell höherer Reinigungsaufwand nichts ausmacht.

Wie teuer ist eine Spaghettizange?

Da es die Nudelzangen aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Designs gibt, variieren natürlich auch die Preise. Je nach Qualität, Machart und Material kannst Du in verschiedenen Preiskategorie eine geeignete Pastazange finden. Der Preis wird zusätzlich auch durch den jeweiligen Hersteller beeinflusst. Hochwertige Spaghettizangen von namhaften Marken und Herstellern sind teurer als No-Name-Produkte. Der höhere Preis ist in vielen Fällen durchaus gerechtfertigt, weil diese Modelle besondere Eigenschaften vereinen, die einfache, besonders preisgünstige Varianten nicht mitbringen. Bedenken solltest Du auch, dass jedes Material seinen Preis hat.

Wünschst Du Dir eine Spaghettizange aus Holz, solltest Du mit  Preisen zwischen 3 und 29 Euro rechnen. Die große Preisdifferenz wird durch die jeweilige Holzart und die Qualität bestimmt. Spaghettizangen aus Kunststoff liegen preislich zwischen 2 und 15 Euro. Die teuerste und eleganteste Variante sind Spaghettizangen aus Edelstahl. Sie machen optisch einen sehr guten Eindruck und sind in unterschiedlichen Designs erhältlich. Je nach Qualität und Hersteller findest Du Edelstahl-Nudelzangen in einem Preisbereich zwischen 10 und 30 Euro.Preisgünstigere Varianten, die preislich zwischen 2 und 10 Euro liegen, sind meist aus Chromnickelstahl gefertigt und nicht so hochwertig wie Edelstahl. Welche Spaghettizange Dir demnächst in Deiner Küche hilfreich zur Hand geht, steht immer in Abhängigkeit zu Deinen Wünschen und Vorstellungen. Natürlich sollte die ausgesuchte Pastazange auch zu Deinem Budget passen.

Wo kannst Du eine Spaghettizange kaufen?

Du hast gleich mehrere Möglichkeiten, um eine Spaghettizange zu kaufen. Möchtest Du vor Ort nach unterschiedlichen Modellen schauen, wirst Du garantiert in Haushaltswarenfachgeschäften, Kaufhäusern, Baumärkte wie Bauhaus, Hornbach oder Obi, in Drogeriemärkten wie dm oder Rossmann, beim Fachhändler für Kochgeschirr und Küchenzubehör und mitunter bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co. fündig. Auch Möbelhäuser bieten Dir in der Haushaltswarenabteilung eine schöne Auswahl an Spaghettizangen an.Die Preise fallen vielfach etwas höher aus, da der Einzelhändler vor Ort höhere Kosten hat. Die finanziellen Belastungen durch Miete, Lager- und Personalkosten legt er  auf den Verkaufspreis um, damit die Gewinnmarge nicht zu stark damit belastet wird. Außerdem ist die Auswahl meist nur auf einige wenige Marken und Modellvarianten beschränkt. Bedeutend komfortabler ist die Recherche im Internet nach einer Spaghettizange.

Warum solltest Du im Internet nach einer Spaghettizange schauen?

Eine Vielzahl von Online-Shops bietet Dir eine große Produktauswahl, in der Du in aller Ruhe stöbern und aussuchen kannst. Du bekommst schnell einen Überblick über verfügbare Modellvarianten und kannst diese anhand der Produktbeschreibungen vergleichen und herausfinden, welche Pastazange am besten zu Dir und Deinen Anforderungen passt. Online-Shops haben keine Ladenöffnungszeiten. So kannst Du an 365 Tagen, rund um die Uhr nach einer Nudelzange suchen, der genau Deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Ideal sind dafür auch Vergleichsportale, um ganz unkompliziert ein schönes Schnäppchen ausfindig zu machen.Mit einem Klick bist Du im jeweiligen Online-Shop und kannst das Wunschprodukt ganz bequem kaufen. Dank einfachem Bestellvorgang und zahlreiche Zahlungsmethoden ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Einige Shops bieten Dir sogar einen kostenlosen Versand. Anschließend brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern und nur noch darauf zu warten, bis der Paketbote die Spaghettizange bei Dir zu Hause abliefert. Falls Dir das ausgesuchte Modell doch nicht gefällt, kannst Du dieses innerhalb der Umtauschfrist an den Online-Händler zurückschicken. Anschließend bekommst Du den vollen Kaufpreis zurückerstattet. Bei folgenden Online-Händlern findest Du eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Gastro-Spirit.de
  • Mondogusto.de
  • Hygi.de

Welche Hersteller sind bei Spaghettizangen besonders beliebt?

Wenn Du großen Wert auf eine hochwertige Spaghettizange legst, solltest Du nach einem Modell von namhaften Herstellern und Marken schauen. Eine schöne Auswahl bekommst Du von Alessi, WMF, Zwilling und Wenko, die sich im Bereich von Kochutensilien und Küchenzubehör einen sehr guten Namen gemacht haben. Die Modelle sind qualitativ hochwertig verarbeitet und warten mit verschiedenen Designs auf. Gute Nudelzangen aus unterschiedlichen Materialien bekommst Du aber auch von folgenden Marken:

  • Fackelmann
  • Rösle
  • Westmark
  • Brabantia
  • Silit

Gibt es Alternativen zur Spaghettizange?

Die einzige Alternative, um Spaghetti und andere lange Nudeln stilvoll zu servieren ist der Spaghettilöffel. Er verfügt über einen langen Stil mit Handgriff und über einen Greifkopf. Der Greifkopf hat ähnlich wie eine Spaghettizange Zähne, in denen sich beim Löffeln die langen Nudeln verfangen. Dadurch kannst Du diese einfach aus dem Topf oder der Schüssel herausnehmen. Spaghettilöffel werden aus Edelstahl, Kunststoff und Holz gefertigt. Gerade bei den Kunststoffmodellen kannst Du mitunter sehr bunte und verspielte Modelle finden. Edelstahl wirkt hingegen modern und elegant.Wenn Du Dir einen solchen Spaghettilöffel genauer anschaust, wirst Du feststellen, dass sich bei vielen Modellen in der Mitte ein Loch befindet. Hast Du Dir schon einmal die Frage gestellt, wofür dieses gut ist? Wir erklären Dir kurz, was es damit auf sich hat. Das Loch hat zwei Funktionen. Auf der einen Seite dient es als Ablauf für das restliche Nudelwasser. Auf der anderen Seite kannst Du damit genau eine Portion trockene Spaghetti ermitteln. Die Größe des Lochs ist nämlich exakt darauf angepasst. So hast Du immer eine optimale Portionierung pro Person und Du kochst nie wieder viel zu viele Spaghetti.

Seit wann gibt es eigentlich Nudeln?

Zum Ursprung von Pasta existieren zahlreiche Theorien. Auch wenn es keine eindeutigen Aufzeichnungen gibt, welches Land zuerst die Nudeln erfunden hat, gibt es ein Pergament mit einem Nudelrezept, das auf China als Ursprungsland der Nudel hinweist. Ältere Aufzeichnungen wie dieses Nudelrezept, mit dem sich Nudeln aus Weizenmehl, Eiern und Wasser herstellen lassen, gibt es nicht. Im Mittelmeerraum war Pasta bereits in der Antike bekannt. Das lässt sich aus etruskischen Grabreliefs entnehmen. Mit dem Getreideanbau verbreitete sich im Laufe der Zeit die Vorliebe für Nudelgerichte im ganzen römischen Reich.Fakt ist, dass die Italiener mit ihrer Leidenschaft und dem Einfallsreichtum die große Vielfalt an Nudelformen und Formaten sehr stark geprägt haben. In Italien gibt es mittlerweile etwa 400 Nudelsorten. Im Spaghetti Museum von Pontedassio in Ligurien ist die Geschichte dokumentiert. Seit dem 12. Jahrhundert wurden in Italien und auf der ganzen Welt Teigwaren entwickelt und hergestellt. Heute wird von einer Teigwarenproduktion von etwa 8 Millionen Tonnen ausgegangen. Italien ist damals wie heute der Weltmeister, sowohl in der Produktionsmenge, als auch im Konsum pro Kopf.Ursprünglich wurden die Nudeln manuell gefertigt und im Freien getrocknet. In kleinen Nudelmanufakturen wird diese Jahrhunderte alte Fertigungsart heute immer noch angewendet. Um der weltweit großen Nachfrage nach Nudeln gerecht zu werden, stammt heute ein Großteil der Nudeln aus einer vollautomatischen Pasta-Produktion. Die Teigwarenpressen und Trockner können pro Stunde bis zu 3 Tonnen Nudeln herstellen. Nudeln gehören zu den Grundnahrungsmitteln und sich aus dem Vorratsschrank nicht mehr wegzudenken.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Spaghettizangen passt am besten zu Dir?

Wie Du bereits weißt, gibt es Spaghettizangen aus verschiedenen Materialien, Materialkombinationen, in unterschiedlichen Designs und Qualitäten. Außerdem gibt es sie von verschiedenen Herstellern und Marken, was die Kaufentscheidung zudem erschwert, um die beste Spaghettizange ausfindig zu machen, die genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen und Dir zu helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen, haben wir nachfolgend die verschiedenen Arten aufgelistet und gegenübergestellt. Du bekommst:

  • Spaghettizangen aus Edelstahl
  • Spaghettizangen aus Kunststoff
  • Spaghettizangen aus Holz
  • Spaghettizangen aus Chromnickelstahl
  • Spaghettizangen mit Materialmix

Jede Pastazange hat ihre ganz eigenen Besonderheiten und entsprechend individuelle Vor- und Nachteile, die wir Dir nachfolgend erläutern. Damit kannst Du besser abwägen, welche Spaghettizange die beste Wahl für Dich ist.

Spaghettizangen haben vorne zwei schaufelähnliche Greifbacken mit den beschriebenen Zähnen, mit welchen die (gegarten) Nudeln portionsweise aus Topf oder Schüssel herausgehoben und ausgeteilt werden können. Ein heute weit verbreitetes Spaghettizangen-Modell wird aus einem einzigen Stück Metall gefertigt und besitzt sechs zackenartige Zähne an jeder Greifbacke sowie eine federnde Verbindung beider Schenkel.


Was zeichnet eine Spaghettizange aus Edelstahl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Edelstahl ist ein schlichtes und modernes Material mit einer eleganten Optik und passt sehr gut in eine moderne Küche. Die Nudelzange präsentiert sich nicht nur in einem ansprechenden Look, sondern ist gleichzeitig auch hitzebeständig. Obendrein ist das Material äußerst stabil, langlebig und rostet in der Regel nicht. Edelstahl ist aber nicht gleich Edelstahl. Du solltest hierbei unbedingt einen genauen Blick auf die Legierung werfen. Manche Edelstahlmodelle sind sogar ausziehbar, damit Du die Länge gemäß Deiner Wünsche und Einsatzzwecke anpassen kannst. Besonders einfach gestaltet sich die Reinigung, da Du hochwertige Edelstahlzangen für Nudeln einfach in die Spülmaschine geben kannst.

Vorteile

  • Elegantes Design
  • Hitzebeständig
  • Je nach Modell ausziehbar
  • Ideal zum Servieren von Nudeln und anderen Köstlichkeiten
  • Einfache Reinigung und Pflege

Nachteile

  • Material und Design nicht jedermanns Geschmack

Was zeichnet eine Spaghettizange aus Kunststoff aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Kunststoff ist ebenfalls ein hochwertiges Material mit guten Eigenschaften. Mit einer Kunststoff-Nudelzange kannst Du genauso bequem und einfach Nudeln aus Töpfen und Schüsseln herausnehmen und portionsweise auf einen Teller geben. Es gibt sie in einer ganz schlichten und einfachen Gestaltung und genauso in ansprechenden, bunten Farben. Wichtig ist bei einer Kunststoff-Spaghettizange, dass das verwendete Material keine schädlichen Stoffe oder Weichmacher enthält. Ob das ausgesuchte Modell den EU-Standards entspricht, kannst Du an entsprechenden Zertifikaten ablesen. Reinigen lassen sich die Spaghettizangen aus Kunststoff genauso einfach wie Modelle aus Edelstahl, weil Du diese auch einfach in die Spülmaschine geben kannst.

Vorteile

  • Ansprechendes Design
  • In verschiedenen Farben erhältlich
  • Hitzebeständig
  • Ideal zum Servieren von Nudeln und anderen Speisen
  • Einfache Reinigung und Pflege

Nachteile

  • Können schneller die ansprechende Optik verlieren
  • Kunststoff kann bei hoher Hitze schmelzen

Was zeichnet eine Spaghettizange aus Holz aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Holz ist ein Naturprodukt. Neben heimischen Hölzern wie Buche, Fichte oder Eiche bekommst Du Pastazangen auch aus Bambus, Kirschbaum und weiteren Edelhölzern. Bambus gehört zu den schnell nachwachsenden Rohstoffen und bringt genauso viele gute Eigenschaften wie Holz mit. Das Material ist genauso robust, widerstandsfähig und hitzebeständig. Die einzigartige Optik wird durch eine spezielle Behandlung besonders schön hervorgehoben.Da auf Holz und Bambus kein Lack aufgetragen wird, können sich mitunter Verschmutzungen und Veränderungen in der Farbe einstellen. Zum Reinigen kannst Du die Spaghettizange aus Holz nicht in die Spülmaschine geben, weil das Material zu viel Wasser und Reinigungsmittel nicht gut verträgt. Die Reinigung muss daher mit der Hand erfolgen. Möchtest Du die besondere Optik lange erhalten, lohnt es sich, die Nudelzange gelegentlich mit Öl zu behandeln. Wichtig ist, dass Du dieses gut ins Material einziehen lässt.

Vorteile

  • Naturprodukt
  • Hitzebeständig
  • Temperaturausgleichend und unempfindlich
  • Vielseitig verwendbar
  • Schickes, ansprechendes Design

Nachteile

  • Kann mit der Zeit die ansprechende Optik verlieren
  • Etwas aufwendiger in der Reinigung

Was zeichnet eine Spaghettizange aus Chromnickelstahl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Pastazangen aus diesem Material sind besonders preiswert, da sie nicht so hochwertig wie Edelstahlmodelle sind. Trotzdem präsentieren sie sich mit einer ansprechenden Optik und guten Hitzebeständigkeit. Doch bei genauerer Betrachtung kannst Du erkennen, dass es sich nicht um hochwertigen Edelstahl handelt. Chromnickelstahl ist ebenfalls rostfrei, wenn es sich um eine hochwertige Nudelzange handelt.  Grundsätzlich kannst Du aber auch bei dieser preiswerteren Variante mit einer guten Verarbeitungsqualität rechnen und die Spaghettizange vielseitig einsetzen und unbesehen in der Spülmaschine reinigen.

Vorteile

  • Ansprechendes Design
  • Hitzebeständig
  • In verschiedenen Macharten erhältlich
  • Ideal zum Servieren von Nudeln und anderen Köstlichkeiten
  • Einfache Reinigung und Pflege

Nachteile

  • Minderwertige Materialqualität kann Rost bilden
  • Material und Design nicht jedermanns Geschmack

Was zeichnet eine Spaghettizange mit Materialmix aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Du findest auch Spaghettizangen, bei denen die Greifbacken aus Kunststoff gefertigt sind, während die Griffe aus Metall bestehen. Es gibt aber auch solche Modelle, die komplett aus Metall bestehen und lediglich einen Überzug aus Silikon an den Greifbacken haben. Kunststoff und Silikon soll verhindern, dass sich die Wärme über die Griffe ausbreitet und zu Deinen Finger gelangt. Den richtigen Druck zum Aufgreifen von Nudeln und anderen Lebensmitteln wird durch das Metall beziehungsweise den Metallkern unter dem Silikon erzeugt. Neben einer klassischen Farbgebung in Silber und Schwarz kannst Du auch gerade bei Silikonüberzügen andere Farbe wie zum Beispiel rot wählen. Damit wird die Spaghettizange zum Farbklecks in Deiner Küche. Beide Materialien lassen sich einfach und bequem reinigen.

Vorteile

  • Ansprechendes Design
  • In verschiedenen Farben erhältlich
  • Hitzebeständig
  • Ideal zum Servieren von Nudeln und anderen Speisen
  • Einfache Reinigung und Pflege

Nachteile

  • Können schneller die ansprechende Optik verlieren
  • Kunststoff kann bei hoher Hitze schmelzen

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Spaghettizangen miteinander vergleichen?

Maßgeblich bei der Auswahl der Spaghettizange ist natürlich der Einsatzbereich. Je nachdem, ob Du damit nur Nudeln aus dem Topf nehmen und ordentlich portionieren oder den Küchenhelfer vielseitig auch zum Grillen oder Servieren anderer Speisen einsetzen möchtest, solltest Du neben dem Material auf weitere Faktoren bei Deiner neuen Spaghettizange achten. Anhand dieser kannst Du auch ganz einfach einzelne Pastazangen miteinander vergleichen und herausfinden, welches Modell genau Deine Wünsche und Anforderungen erfüllt. Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Faktoren:

  • Material
  • Größe
  • Extras
  • Design
  • Reinigung
  • Preis

Material

Eine Spaghettizange aus Kunststoff ist meist ein wenig leichter als ein Modell aus Edelstahl. Dafür ist die Pastazange aus Edelstahl beständiger, gerade wenn sie häufig in Kontakt mit Hitze kommt. Eine Kunststoffzange solltest Du nicht unbedingt im heißen Nudelwasser vergessen oder in der Nähe einer heißen Herdplatte ablegen. Das Material kann schmelzen und schlimmstenfalls in die Nahrung gelangen. Im Moment ist bei Nudelzangen eine Kombination aus Edelstahl und Silikon sehr beliebt. Die meisten sind hochwertig verarbeitet und hinterlassen immer einen guten Eindruck.

Das Servieren von langen Nudeln wie Spaghetti und Tagliatelle kann zu einer wahren Herausforderung werden, wenn keine Spaghettizange vorhanden ist.
Das Servieren von langen Nudeln wie Spaghetti und Tagliatelle kann zu einer wahren Herausforderung werden, wenn keine Spaghettizange vorhanden ist.

Größe

Wenn Du die Spaghettizange online bestellen möchtest, solltest Du einen genauen Blick auf die Größe des ausgesuchten Modells werfen. Meist sind die Greifbacken ausreichend groß gestaltet. Sind die Griffe zu kurz, hat das Einfluss auf die Gesamtlänge und Deine Hand kommt durch ein zu kurzes Spaghettizangen-Modell dem heißen Topf und Speisen ziemlich nah. Das kann sogar zu Verbrennungen führen, wenn Du einmal weniger achtsam mit Deinem Küchenhelfer umgehst. Eine Länge von mindestens 23 Zentimeter ist bei einer Spaghettizange ideal.

Extras

Wenn Du Dein neues, praktisches Küchentool generell in der Schublade aufbewahren möchtest, brauchst Du Dich nicht nach einer Spaghettizange mit Aufhängeöse umzuschauen. Es kann aber durchaus sinnvoll sein, wichtige und häufig gebrauchte Küchenhelfer zentral aufzubewahren beziehungsweise immer griffbereit aufzuhängen. Auf diese Weise hast Du sofort Zugriff auf die Spaghettizange und kannst zügig die fertig gegarten Nudeln aus dem heißen Wasser entnehmen, auf den Teller geben, mit Pastasoße übergießen und anschließend servieren. Eine Öse zum Aufhängen ist sicherlich sehr praktisch.

Schmutzfangteppich Test

Schmutzfangteppich

Ein Schmutzfangteppich, manchmal auch als Fußabtreter oder Sauberlaufmatte bekannt, ist ein spezieller Teppich, der oft in Eingangsbereichen von Gebäuden platziert wird, um Schmutz, Staub und Feuchtigkeit von Schuhen zu entfernen. Er ist so konzipiert, dass er groben Schmutz und Nässe auffängt, bevor sie in den Innenbereich gelangen. Diese Teppiche bestehen oft aus strapazierfähigen Materialien wie… ... weiterlesen

Design

In puncto Design kann schnell der Gedanke aufkommen, dass Spaghettizange gleich Spaghettizange ist. Das ist so aber nicht richtig. Gerade bekannte Markenhersteller wie WMF oder Zwilling greifen beim Design auf bekannte Designer wie Antonio Rodriguez oder Matteo Thun zurück. Wenn Du also großen Wert auf eine hochwertige Optik legst, kommst Du an einem Markenprodukt nicht vorbei. Auch wenn diese meist etwas teurer sind, lohnt sich die Investition, weil Du damit ein exklusives Designerstück bekommst, das Dir lange viel Freude bereiten wird.

Reinigung

In der Regel sind die meisten Ausführungen der Spaghettizangen spülmaschinenfest und müssen nicht zwingend mit der Hand gereinigt werden. Pastazangen aus Kunststoff sind allerdings nicht immer farbfest und können mit der Zeit Farbe verlieren. Heller Kunststoff kann sich zudem früher oder später verfärben, was mitunter recht unappetitlich aussehen kann. Hast Du Dich für eine Spaghettizange aus Holz entschieden, solltest Du Dir im Klaren darüber sein, dass Du diese mit der Hand reinigen musst und nicht in die Spülmaschine geben kannst. Vorteilhaft sind Nudelzangen aus Edelstahl zum Beispiel von WMF oder von Alessi, weil diese alle guten Eigenschaften mitbringen und sich einfach reinigen lassen.

Preis

Wie teuer Deine Spaghettizange sein darf, entscheidet natürlich das Budget, das Du für den praktischen Küchenhelfer eingeplant hast. Für einen normalen Bedarf kannst Du bedenkenlos zu einem preisgünstigen Modelle von etwa 10 Euro greifen. Wünschst Du Dir ein exklusives Design wie die bekannte Spaghettizange von Alessi oder WMF, zahlst Du dafür zwischen etwa 20 und 35 Euro.

Spaghettizangen gibt es in der Regel aus verschiedenen Materialien, sodass Du Dich zwischen Modellen aus Metall, Holz oder Kunststoff entscheiden kannst

Wissenswertes über Spaghettizangen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Spaghettizangen-Test durchgeführt?

Zum Thema Spaghettizange haben sich die Experten bisher noch nicht geäußert und keinen Testbericht verfasst. Auch bei Konsument.at, k-Tipp.ch oder Öko-Test ist kein Testbericht zu finden. Allerdings hat sich die Stiftung Warentest mit Nudeln näher beschäftigt und offeriert Dir dazu interessante Informationen. Laut Umfragen sind Spaghetti bei den langen Nudelsorten besonders beliebt, gefolgt von röhrenförmigen Penne und gefüllten Tortellini und Ravioli.Die Experten haben 2015 diverse Nudelsorten genauer unter die Lupe genommen. Damals lag die Eigenmarke von Kaufland noch vor den teureren Barilla Spaghetti No.5. Selbst beim Qualitätsanspruch konnte die Kaufland-Nudel hinsichtlich der möglichen enthaltenen Schadstoffe überzeugen und war somit ein echter Testsieger unter den diversen begutachteten Nudelsorten. Den Testbericht in der Ausgabe 09/2015 kannst Du nach Freischaltung komplett einsehen und studieren.

Gibt es EU-Richtlinien und Verordnungen zu Spaghettizangen?

Die Europäische Union bedient sich verschiedener Richtlinien, Verordnungen und zentralen Rechtsvorschriften, um die Sicherheit und Gesundheit von Verbrauchern sicherzustellen. Einerseits gibt es das sogenannte Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG, dass die Sicherheit von Geräten, Produkten und Anlagen betrifft. Darin ist die Bereitstellung von Produkten am Markt geregelt. Hinsichtlich des Schutzes und der Sicherheit der Verbraucher gibt es festgelegte Mindeststandards, die beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG geregelt sind. Für Materialien und Gegenstände, die mit Lebensmittel in Berührung kommen, gibt es die Verordnung 1935/2004. In dieser Verordnung sind 17 Gruppen von Gegenständen und Materialien definiert, für die Einzelmaßnahmen erlassen werden können. Möchtest Du auf Nummer sicher gehen, solltest Du eine Spaghettizange aus der EU wählen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://blog.blindetomate.at/spaghettizange/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Spaghettizange

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/spaghetti-pile-cooked-pasta-316525/
  • https://pixabay.com/photos/spaghetti-noodles-meal-parmesan-186337/
  • https://pixabay.com/de/photos/pasta-spaghetti-lebensmittel-1463923/