Stricknadeln: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Stricknadeln Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

16
recherchierte Produkte
25
Stunden investiert
24
recherchierte Studien
34
Kommentare gesammelt

Stricknadeln brauchst du zum Stricken von Garnen und Fäden, um Textilien wie Kleidungsstücke, Accessoires und Heimtextilien herzustellen. Sie bestehen in der Regel aus Metall, Kunststoff, Holz oder Bambus und haben eine lange, schlanke Form mit abgerundeten oder spitz zulaufenden Enden.

Es gibt verschiedene Arten von Stricknadeln, darunter Einzelstricknadeln, Rundstricknadeln und Nadelspiele. Einzelstricknadeln sind gerade Nadeln, die einzeln verwendet werden und in verschiedenen Längen erhältlich sind. Rundstricknadeln haben an beiden Enden einen Nadelkopf und sind durch ein flexibles Kabel miteinander verbunden, was sie ideal für das Stricken von nahtlosen Runden oder großen Projekten macht. Nadelspiele bestehen aus vier oder fünf kurzen Stricknadeln, die zum Stricken von kleinen, rundgefertigten Projekten wie Socken oder Handschuhen verwendet werden.

Stricknadeln gibt es in verschiedenen Größen, die als Nadelstärken bezeichnet werden. Die Nadelstärke bestimmt die Dicke des Garns, das mit den Nadeln verwendet werden kann, und beeinflusst die Maschenweite und das Strickmuster.

Stricken ist eine beliebte Handarbeitstechnik, die sowohl entspannend als auch kreativ ist. Sie verschiedenen Arten von Stricknadeln ermöglichen es dir, Muster, Farbkombinationen und Texturen zu variieren und einzigartige Stücke zu kreieren. Von Anfängern bis zu erfahrenen Strickerinnen und Strickern bieten Stricknadeln eine Vielzahl von Möglichkeiten, um handgefertigte Textilien zu schaffen .

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Das Stricken von Pullis, Schals oder Socken ist ein schöner Zeitvertreib, der auch einen praktischen Nutzen hat: Du kannst ganz persönliche, einzigartige Kleidungsstücke selbst herstellen.
Zum Stricken benötigst Du neben der Wolle auch die passenden Stricknadeln. Die werden aus verschiedenen Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall hergestellt und sind in unterschiedlichen Größen sowie Farben erhältlich.
Darüber hinaus wird auch zwischen geraden Stricknadeln, Rundstricknadeln, Zopfnadeln und dem Nadelspiel unterschieden. Diese Vielfalt erleichtert es Dir, die verschiedensten Muster und Textilien anzufertigen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Stricknadeln

Platz 1: Aiex Rundstricknadel-Set, Edelstahl, verschiedene Größen


Sie erhalten 8 Rundstricknadeln in 8 verschiedenen Größen. Wenn Sie ein professioneller Stricker sind, der Rundstricknadeln in mehreren Größen benötigt, dann ist dieses Set perfekt für Sie, da es umfassend und tragbar ist. Mit 8 Größen: 2 mm, 3 mm, 4 mm, 4,5 mm, 5 mm, 6 mm, 7 mm, 8 mm, eine größer als die andere, hilft sowohl kleine als auch große Projekte zu fertigen.

Platz 2: Stricknadeln Set, ARPDJK 11 Paar 35cm Lang Rundstricknadel


Wir haben 11 paar 35cm lange stricknadeln set in verschiedenen Größen: 2mm, 2,5mm, 3mm, 3,5mm, 4mm, 4,5mm, 5mm, 5,5mm, 6mm, 7mm, 8mm, 10 stück stich marker (zufällige farbe), 9 stück große stumpfe nadeln, 1 stück Maßband. Jede stricknadeln edelstahl ist mit klaren Größenangaben zur einfachen Identifizierung und Auswahl graviert. Die lang stricknadeln bestehen aus edelstahl und sind fein verarbeitet, glatt und gratfrei, sodass Sie sich während des Strickvorgangs keine Gedanken über Stichwunden machen müssen. Im Vergleich zu bambus stricknadeln führt die Verwendung von stricknadeln metall nicht zum Festkleben des Garns und kann schnell gestrickt werden, ohne gefangen oder gefangen zu werden.

Platz 3: DBAILY 35 Stück Länge Nadelspiel Set Edelstahl


Stricknadeln bestehen aus hochwertigem Edelstahl, sodass die Nadelsätze nicht leicht zu biegen sind, die Nadeln leicht glätten und die Spitzen nicht scharf sind. 35 Stück gerade Nadeln aus Edelstahl , 2 mm / 2,5 mm / 3 mm / 3,5 mm / 4 mm / 4,5 mm / 5 mm (7 Größen , 5 jeder Größe. Doppelspitzige rostfreie Stricknadeln sind perfekt für handgefertigte DIY-Werkzeuge wie Pullover, Mütze, Schal, Handschuhe.

Platz 4: LATTCURE Stricknadeln Bambus Set, 75 Stück

Keine Produkte gefunden.


Unser Set eignet sich für jeden Strickliebhaber, da es die 15 gängigsten Größen enthält, die Sie für jedes Projekt brauchen- über 75 Nadeln insgesamt! Wir bieten Ihnen 5 Nadeln in den folgenden Größen: 2.0mm 2.25mm 2.75mm 3.25mm 3.5mm 3.75mm 4.0mm 4.5mm 5.0mm 5.5mm 6.0mm 6.5mm 8.0mm 9.0mm 10.0mm. Diese doppelendigen Stricknadeln sind aus einem sehr haltbaren Bambus gefertigt. Sie können bei der Verwendung dieses Sets, das leichte Gewicht, Komfort, Glätte und Langlebigkeit für Leichtigkeit erleben. Sie können sicher sein, dass Sie mehr Liebe und Leidenschaft entwickeln werden für alles, was großartig und wundervoll im Stricken ist, wenn Sie Ihre Kreativität mit diesem Stricknadel-Set erkunden.

Platz 5: Prym 223800 Rundstricknadel Set NATURAL 4,0 – 10,0 mm


Set mit widerstandsfähigen, glatten Holznadeln. Hohe Flexibilität durch Verwendung verschiedener Nadelstärken mit unterschiedlich langen Seilchen zum Auswechseln. 8 Nadelspitzenpaare, 4 Seilchen mit Maschenstoppern und Montagestift. Praktische Tasche zur Aufbewahrung.

Stricknadeln bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Stricknadeln Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Stricknadeln finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Stricknadeln

Das Stricken von Pullis, Schals oder Socken ist nicht nur ein schöner Zeitvertreib, sondern hat auch einen praktischen Nutzen: Du kannst individuelle und modische Kleidungsstücke selbst anfertigen. Um Kleidungsstücke und andere Textilien durch die Technik des Strickens herzustellen, benötigst Du ein spezielles Werkzeug — die Stricknadeln.

Was sind Stricknadeln und wie werden sie verwendet?

Stricknadeln ist ein spezielles Werkzeug, das benötigt wird, um Kleidungsstücke oder auch andere Textilien wie beispielsweise Tischdecken oder Kissenbezüge durch die Technik des Strickens anfertigen zu können. Stricknadeln sind in verschiedenen Stärken und Ausführungen erhältlich. Es sind dünne, längliche Stifte aus Holz oder Metall, die mit einer stumpfen Spitze versehen sind. Mithilfe dieser Spitze fertigst Du Schlaufen aus Wolle oder Garn und fädelst diese auf die Länge der Nadeln auf.

Durch bestimmte Stricktechniken kannst Du sowohl einfache, glatte Strickarbeiten als auch solche mit vielen Mustern herstellen. Auf jeder Nadel ist eine Nummer angebracht. Diese bezieht sich auf den Durchmesser des Werkzeuges — je höher die Zahl, desto dicker die Nadel. Auf der Banderole des Wollknäuels findest Du den Durchmesser der empfohlenen Nadelstärke.

Für dünnes Baumwollgarn werden dünnere Nadeln benötigt als für dicke Winterwolle. Damit Du alle Maschen auf eine Nadel bekommst, müssen diese lang genug sein. Für Pullis, Jacken und ähnliches werden daher Rundstricknadeln verwendet. Kurze Nadeln benötigst Du für besondere Stricktechniken, um beispielsweise Socken zu stricken.

Warum solltest Du überhaupt stricken?

Lohnt es sich heutzutage überhaupt, mit dem Stricken anzufangen, wo Textilien immer billiger werden und selbst bei Discountern angeboten werden? Die schlichte Antwort lautet „ja“, denn es gibt einige gute Gründe dafür:

  • Stricken ist kreativ — besonders, wenn Du schon etwas mehr Übung hast, kannst Du Deine, ganz persönliche Stücke selbst entwerfen und mit Deinen eigenen Farben und Mustern versehen.
  • Stricken ist einzigartig — selbst gestrickte Kleidungsstücke ziehen oft sehr viele Blicke auf sich und meistens wird auch mit Lob nicht gespart.
  • Stricken ist ein erschwinglich — Stricken ist schnell zu erlernen und kostet nicht viel Geld.
  • Stricken ist beruhigend — wenn Du zu nervösen Eigenheiten wie Nägelkauen neigst oder Dir gerade das Rauchen abgewöhnen möchtest, kann Stricken Dich beruhigen und Deinen Händen eine Beschäftigung geben.
  • Stricken ist liebevoll — selbst gestrickte Schals und Pullis sind schöne Geschenke für Deine Lieben. Sogar Socken, die per Hand angefertigt wurden, haben längst ihren Ruf als „altmodisch“ verloren und gelten als modern.
  • Außerdem kannst auch Stricknadeln als Geschenk für an eine(n) handarbeitsbegeisterte(n) Freund(in) verwenden. Sie sind auch inzwischen in verschiedenen Farben und Designs auf dem Markt erhältlich. Einige Hersteller bieten sogar die Möglichkeit zu einer Gravur, um Dein Handwerkszeug zu personalisieren.
  • Stricken macht schließlich auch Spaß!

Welche Sachen kannst Du stricken?

Beim Thema „Stricken“ denkst Du vermutlich zuerst an die klassischen Strickwaren wie Schals oder Pullover. Dabei gibt es noch vieles mehr, was Du stricken kannst. Hier sind ein paar Ideen:

  • Schals
  • Pullover
  • Jacken
  • Westen
  • Umhängetücher
  • Socken
  • Babybekleidung
  • Mützen
  • Handschuhe
  • Handtaschen
  • Einkaufsbeutel
  • Handytaschen
  • Puppenbekleidung

Die Liste lässt sich nahezu beliebig lange fortsetzen. Zudem erhältst Du für so ziemlich jedes Stück ausführliche Anleitungen im Internet. Selbst Handytaschen oder Einkaufsbeutel sind einfacher anzufertigen als es sich zunächst anhört.

Wie teuer sind Stricknadeln?

Ein Tipp vorab: Ob Du Rundnadeln, gerade Nadeln, Metall- oder Holznadeln kaufen möchtest — es empfiehlt sich meistens, ein Set zu erwerben. In einem Set findest Du stets Nadeln der gleichen Ausführung, jedoch in verschiedenen Größen. Da die zu verwendende Größe von der Wollbeschaffenheit und dem Einsatzzweck abhängt, solltest Du mehrere Größen vorrätig haben.

Ein Set mit mehreren Stricknadeln in verschiedenen Größen kostet in der Regel zwischen 10 und 15 Euro und ist damit deutlich günstiger als wenn Du die Nadeln einzeln kaufen würdest. Einige der Nadelsets werden auch mit einer praktischen und auf die Nadeln abgestimmten Aufbewahrungstasche geliefert. Für diese Kombi werden jedoch meist zwischen 25 und 50 Euro fällig.

Wo kannst Du Stricknadeln bequem und günstig erwerben?

Stricknadeln bekommst Du in jedem Handarbeits- oder Bastelladen und in den meisten großen Supermärkten mit Haushaltswarenabteilungen. Markenhersteller sind beispielsweise Knitpro, Gründl, Lykke oder Prym. Dennoch empfiehlt sich gerade bei Stricknadeln ein Online-Einkauf. Bei Amazon zum Beispiel bekommst Du nicht nur sämtliche Arten von Stricknadeln, sondern die passenden Bücher mit den Anleitungen zu Deinen Lieblingsstücken.

Du bekommst auch reichlich Ideen für Deine Kunstwerke und bei Bedarf auch Bücher mit bebilderten Erklärungen zum Strickenlernen gleich dazu. Obendrein kannst Du hier auch noch die Wolle bestellen, sodass Du in wenigen Tagen sofort loslegen kannst. Für Prime-Mitglieder sind sehr viele Artikel nicht nur versandkostenfrei, sondern werden besonders schnell geliefert und ersparen Dir bei einer Rücksendung die zusätzlichen Rücksendekosten.

Wo kannst Du das Stricken lernen?

Stricken lernen ist nicht schwer. Du kannst Dir die Grundkenntnisse von jemandem beibringen lassen, der es bereits kann. Alternativ kannst Du zu entsprechender Literatur greifen, Strickkurse bei der VHS belegen oder Dir einfach YouTube-Videos dazu ansehen.

Grundstruktur: Die Grundstruktur, das sogenannte „glatte Stricken„, ist schnell erklärt. Es besteht lediglich aus dem Anschlag und zwei Maschenarten — der rechten und der linken Masche. Beide unterscheiden sich ein wenig in der Technik. Es wird immer eine Reihe rechter Maschen gestrickt und dann, am Ende der Reihe angekommen, die Rückseite mit linken Maschen versehen. Die meisten Strickmuster bestehen aus den verschiedensten Kombinationen und Abfolgen dieser beiden Maschen, für Zopf- und Knotenmuster arbeitet man mit mehreren Nadeln.

Fingerfertigkeit: Etwas länger dauert es, die dazugehörige Fingerfertigkeit zu erwerben. Dies gelingt ausschließlich durch Üben. Selbst wenn Dir am Anfang alles recht schwierig vorkommt, weil Deine Finger noch nicht geübt und ungelenk sind, wirst Du schnell Fortschritte machen, wenn Du häufig strickst. Dann gelingen Dir auch aufwändigere Techniken wie Knoten, Zöpfe oder Lochmuster. Mit ein wenig Übung kannst Du Dir die Techniken auch von bebilderten Anleitungen im Internet aneignen.

Welche Wolle eignet sich zum Stricken am besten?

Wolle zum Stricken ist auch als Handstrickgarn bekannt. Sie kann aus Schurwolle, Baumwolle, Seide, Kaschmir, Angora, Kunstfasern oder aus Mischungen daraus bestehen. Effektgarn beinhaltet glitzernde Lurex-Fäden für einen besonderen Auftritt. Für eine bessere Dehnbarkeit kannst Du einen Elastikfaden aus Elasthan oder einen Fadengummi mitstricken.

Wenn Du ein Strickanfänger bist, solltest Du zunächst mit günstiger Wolle beginnen. Nach und nach kannst Du Dich an kompliziertere Stricktechniken und hochwertigere Wollmischungen wagen — wie beispielsweise Angora, Seide oder Effektgarn. Du wirst sehen: Mit etwas Übung gelingen Dir bald tolle Einzelstücke.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Stricknadeln passen am besten zu Dir?

Welche Nadeln Du benötigst, hängt von der verwendeten Wollstärke und von dem zu strickenden Textil ab. Folgende Stricknadeln sind am gängigsten:

  • Gerade Nadeln
  • Rundstricknadeln
  • Nadelspiel
  • Zopfnadeln
  • Schraubsystem

Hier ein Überblick über die Arten, die Dir zur Auswahl stehen sowie deren Verwendung.

Was sind die Besonderheiten von geraden Nadeln?

Gerade Nadeln werden auch Paarnadeln oder Stabnadeln genannt. Wenn Du an das Thema „Stricken“ denkst, werden sie Dir vermutlich zuerst einfallen, da sie die klassische Stricknadeln-Version sind. Du benötigst beide Nadeln, um ein Strickstück herzustellen, da die Maschen auf eine Nadel aufgefädelt und mit der anderen herunter gestrickt werden. Dazu sind die Nadeln vorne mit einer Spitze und hinten mit einem Maschenstopp in Form eines kleinen Knubbels versehen.

Mit Paarnadeln kannst Du verschieden große Teile eines Kleidungsstückes herstellen, die später zusammengenäht werden. Ein Nachteil besteht allerdings darin, dass Du stets das komplette Strickstück auf einer Höhe halten musst. Bei kleinen Babysachen spielt dies kaum eine Rolle — bei einem großen Männerpullover würde dieser Umstand buchstäblich ins Gewicht fallen.

Die richtige Länge der Stricknadel sollte vor allem von Ihrem Strick-Projekt bestimmt werden: Wenn Sie Schals oder Pullover stricken, brauchen Sie häufig längere Nadeln, als beim Stricken von Socken. Am Ende Ihrer Stricknadel können Sie außerdem einen Stopper aufbringen, damit Ihnen nicht aus Versehen die Maschen herunterrutschen.


Was sind die Besonderheiten von Rundstricknadeln?

Rundstricknadeln sind praktische Alleskönner. Sie bestehen aus zwei kürzeren Nadeln aus Metall oder Holz und sind durch ein flexibles Kunststoffseil miteinander verbunden. Dieses gibt es in unterschiedlichen Längen — von 40 Zentimetern bis hin zu gigantischen 2 Metern. Du kannst kleinere Textilien dadurch in Runden stricken und sparst Dir so das Zusammennähen. Dennoch kannst Du, falls Du dies bevorzugst, auch mit einer Rundnadel in Reihen stricken und anschließend zusammennähen.

Dies hört sich hier übrigens komplizierter an als es ist. Der großer Vorteil von Rundstricknadeln besteht darin, dass fertig gestrickte Maschen auf das Seil rutschen und dort bequem in Deinem Schoß liegen können, bis sie wieder an der Reihe sind. Auf Dauer ist dies schonender für Deine Handgelenke. Ein möglicher Nachteil von Rundstricknadeln besteht darin, dass sie für sehr kleine Strickstücke, wie zum Beispiel Baby- oder Puppenbekleidung, eher unhandlich sind.

Was sind die Besonderheiten von Nadelspiel?

Nadelspiele bestehen aus fünf, manchmal auch aus sechs geraden Nadeln. Sie sind deutlich kleiner als Paarnadeln, nur zwischen fünfzehn und zwanzig Zentimeter lang. Eine Spitze auf beiden Seiten ermöglicht es, die Maschen von beiden Seiten herunter zu stricken, ohne das Strickstück wenden zu müssen. So kannst Du beispielsweise einen Ärmel, einen Kragen, Socken, enge Halsausschnitte und ähnliches direkt an das Textil anstricken.

Stricknadeln anwenden
Stricknadeln gibt es aus Metall, Bambus oder Kunststoff.

Was sind die Besonderheiten von Zopfnadeln?

Zopfnadeln sehen ähnlich aus wie ein Nadelspiel und werden, wie dieses, als Hilfsnadeln verwendet. Sie sind ebenfalls deutlich kleiner als Paarnadeln, sind jedoch nicht gerade, sondern besitzen in der Mitte eine bogenähnliche Krümmung. Zopfnadeln sind ebenfalls aus Metall oder Holz erhältlich und verhindern durch ihre besondere Form, dass die Nadel aus dem Strickteil rutscht. Anders als bei einem Nadelspiel, werden sie nicht für besondere Strickstücke verwendet, sondern sind dazu konzipiert, Zopfmuster in Textilien einzuarbeiten.

Zopfmuster sind ausgesprochen beliebt und sehen stets edel und besonders aus, sind jedoch nicht ganz einfach auszuarbeiten. Die Maschen, die den Zopf bilden sollen, werden auf die Zopfnadel gestrickt und kurz vor oder hinter die Strickarbeit gelegt. Die „geparkten“ Nadeln ruhen bis zur weiteren Verwendung in der Ausbuchtung der Zopfnadel.

Was sind die Besonderheiten von Schraubsystemen?

Schraubsysteme sind sozusagen die Weiterentwicklung der Rundstricknadeln und besitzen austauschbare Nadelspitzen. Das bedeutet, dass Du die abschraubbaren Stricknadeln mit verschieden langen Seilen kombinieren kannst. Statt vieler Rundstricknadeln in verschiedenen Größen benötigst Du also nur zwei oder mehr Paar Spitzen mit Gewinde, einen Strickseil und einen Haken zum Festziehen, um für sämtliche Wollstärken gerüstet zu sein. Vorteile bei einem Schraubsystem sind jedoch nicht nur die austauschbaren Nadelspitzen.

Beispielsweise kannst Du anstatt der Nadelspitzen auch eine kleine Kappe aufschrauben, um das bisher fertiggestellte Textilstück vor dem Herunterrutschen zu sichern. Außerdem kannst Du mithilfe eines Verbindungsstückes das Nadelseil verlängern, was besonders bei einer Anprobe nützlich ist. Die Spitzen müssen jedoch mit einem Schraubenzieher richtig zugedreht werden, damit die Nadeln fest auf dem Seil sitzen. Ansonsten kann sich das Seil beim Stricken lösen, was zu bösen Überraschungen führen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die verschiedenen Stricknadeln miteinander vergleichen?

Jede der oben genannten Stricknadel-Typen kannst Du in weitere Kriterien unterscheiden:

  • Material
  • Länge
  • Stärke
  • Design
  • Zubehör

Material

Stricknadeln können aus Aluminium, Holz, Kunststoff oder Edelstahl bestehen. Für umweltbewusste Verbraucher sind auch Nadeln aus Bambus auf dem Markt erhältlich. Jedes dieser Materialien ist zum Stricken geeignet, weist aber kleine Unterschiede in der Haptik auf.

Holznadeln

Holz- oder Bambusnadeln sind sehr leicht und liegen angenehm in der Hand. Sie sind glatt und rutschsicher, die Gleitfähigkeit ist jedoch nicht ganz so gut wie bei Kunststoff oder Metall. Dafür gelten die Nadeln als griffiger. Zudem sind Bambus und Holz sehr hell, was das Stricken am Abend erleichtert. Stricknadeln aus Holz können aus Ebenholz, Rosenholz oder Birkenholz gefertigt sein. Besonders hochwertig ist dabei Olivenholz. Je edler das Holz, umso teurer sind die Nadeln in der Anschaffung.

Wer sich „feststrickt„, was besonders Anfängern häufig passieren kann, läuft allerdings Gefahr, dass sich die Holznadeln verbiegen oder gar brechen. Da Holznadeln weniger gleiten, kommt man auch etwas langsamer voran. Dafür sind Stricknadeln aus Holz oder Bambus günstig in der Anschaffung und fühlen sich sehr natürlich sowie angenehm in den Händen. Zudem können sie sich nicht elektrostatisch aufladen, wenn Du Wolle mit hohem Acryl-Anteil verarbeitest.

Metallnadeln

Stricknadeln aus Metall können aus Aluminium oder Messing hergestellt sein. Sie sind bruchsicher und glatt, sehr haltbar und verbiegen sich nicht so leicht. Das Material gleitet gut, sodass man beim Stricken schnell vorankommt. Allerdings rutschen die Maschen auch leicht von der Nadel herunter, wenn man das Strickzeug kurz einmal beiseite legt. Zudem ist es durch die elektrostatische Aufladung recht unangenehm, Wolle aus Acryl damit zu stricken.

Schreibtischlampe Test

Schreibtischlampe

Eine Schreibtischlampe ist eine Beleuchtungsvorrichtung, die speziell für die Verwendung auf Schreibtischen konzipiert wurde. Sie dient dazu, eine gezielte und angenehme Beleuchtung für Arbeitsbereiche zu bieten, wie zum Beispiel beim Lesen, Schreiben, Studieren oder Arbeiten am Computer. Schreibtischlampen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, darunter LED-Schreibtischlampen, Halogenlampen und klassische Schreibtischlampen mit Glühlampen. Moderne Schreibtischlampen verfügen oft… ... weiterlesen

Kunststoffnadeln

Kunststoffnadeln behalten beim Arbeiten eine recht gleichbleibende Temperatur. Das Material ist jedoch nicht ganz so langlebig wie Metall — sie verbiegen sich oft und brechen leicht. Dafür können sie am günstigsten erworben werden und sind damit die beste Lösung für Anfänger.

Länge

Kurze Stricknadeln sind Hilfsstricknadeln — sie sind etwa 15 bis 22 Zentimeter lang. Gerade Paarnadeln sind in der Regel 30 Zentimeter lang. Rundstricknadeln sind immer gleich lang, besitzen aber Seile in unterschiedlichen Längen.

Stärke

Der Durchmesser der Stricknadeln wird manchmal als „Größe“ bezeichnet, gemeint ist jedoch eigentlich die Stärke. Stricknadeln gibt es in Nadelstärken von 1,5 bis 8 Millimeter. Stärken zwischen 1,5 und etwa 3 Millimetern kannst Du für sehr feines Garn benutzen. Daraus entstehen sehr filigrane Arbeiten wie Tischsets, Stolas, Babykleidung oder Sommershirts. Durch die geringe Garn- und Nadelstärke kommst Du jedoch nur langsam voran.

Die meisten Wollknäuel sind mit mittleren Nadelstärken zwischen 3 und 5 Millimetern zu verarbeiten. Dies ist ausreichend fein für Westen und Pullis und sorgt auch für einen zügigen Arbeitsfortschritt. Stricknadeln zwischen 6 und 8 Millimetern sind für dicke Wolle gedacht. Du kannst damit in kurzer Zeit Schals, Mützen und Wintersachen stricken. Während die Stricknadelstärke in der Regel auf den Nadeln aufgedruckt ist, findest Du auf den Banderolen der Wollknäuel eine Empfehlung des Herstellers, mit welcher Stärke die Wolle gestrickt werden sollte.

Tipp: Einen besonderen Effekt kannst Du erzielen, wenn Du größere Nadeln für feineres Garn verwendest — dadurch entstehen sehr luftige Arbeiten, die durch ihre besondere Leichtigkeit auffallen. Für T-Shirts und Pullis ist diese Technik jedoch nur bedingt geeignet, da die Textilien durch die größeren Abstände zwischen den Maschen ziemlich durchsichtig werden.

Stricknadeln praktisch
Eine einfache Regel besagt aber: Je dicker die Wolle, desto dicker die Stricknadel.

Design

Längst sind die Zeiten vorbei, als Stricknadeln nur alu- oder holzfarben waren. Die gibt es zwar immer noch, inzwischen sind jedoch allerlei bunte Farben und spezielle Designs auf dem Markt erhältlich. Sogar Holz- und Bambusnadeln punkten durch farbige Muster. Metallnadeln sind zwar immer noch meist einfarbig, aber in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich.

Bei Rundstricknadeln ist das Plastikseil, das die beiden Nadelspitzen miteinander verbindet, häufig bunt gefärbt. Es macht nicht nur mehr Spaß, mit bunten Nadeln zu stricken, sondern hat durchaus auch praktische Gründe: Da oft jede Größe einer Farbe zugeordnet ist, kannst Du auf Anhieb sehen, welche Stricknadel Du benötigst.

Zubehör

Natürlich ist auf dem Markt auch Zubehör erhältlich, um Dir Dein neues Hobby zu erleichtern. Dazu gehören:

Nadelschablone mit Lupe: Mit diesem Werkzeug kannst Du die Nadelgröße, die Reihen und die Maschen bei begonnen Arbeiten vermessen. Wenn Du jedoch täglich an Deinem Strickstück arbeitest, wird Dir eine Nadelschablone vermutlich überflüssig erscheinen. Anders ist dies jedoch, wenn Du einige Tage oder sogar Wochen nicht mehr zum Stricken gekommen bist. Dann kann eine Nadelschablone mit Lupe hilfreich beim Wiedereinstieg sein.

Aufbewahrungstasche: Sehr praktisch sind Aufbewahrungstaschen — gerade, wenn sich Dein Nadelvorrat erweitert, kannst Du hier Dein Werkzeug übersichtlich und ordentlich aufbewahren. Es gibt sie in Form von Handtaschen oder als Ausklappetuis, die den Federmäppchen in der Schule ähneln

Sockenlineal: Zum Stricken von Socken ist ein sogenanntes Sockenlineal erhältlich, das Dir dabei hilft, die richtige Größe zu finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Stricknadeln – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es EU-Richtlinien, Anordnungen und Normen zu Stricknadeln?

Jede Menge an EU-Richtlinien, Anordnungen, Normen und Rechtsvorschriften regeln bei unterschiedlichen Produkten, ob diese überhaupt auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen. Sie nehmen dafür die Sicherheit für den Verbraucher genauer unter die Lupe, um diesen in hohem Maß zu schützen. Nicht immer beziehen sich die Richtlinien auf ein spezielles Produkt, sondern auf die Materialien, aus denen Gegenstände für den täglichen Gebrauch hergestellt werden.

EU-Richtlinien und Anordnungen legen hinsichtlich Schutz und Sicherheit der Verbraucher Mindeststandards fest, die beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG geregelt sind. Es gibt jedoch auch solche Produkte, für die es keine spezifischen Anordnungen und Normen gibt. Für sie gelten dann die allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien — so auch für Stricknadeln. Im Produktsicherheitsgesetz wurde im Abschnitt 5 das deutsche GS-Zeichen aufgenommen, das für geprüfte Sicherheit steht und nur von unabhängigen Prüfinstitutionen vergeben wird.

Wissenswerte Fakten zu Stricknadeln

>>> Das Wort „stricken“ geht auf das althochdeutsche Wort „strikkan“ zurück, das soviel wie „eine Schlinge binden“ bedeutet. In der jüngeren Verwendung bedeutet es die Fertigung von Textilien aus einem Endlosfaden mithilfe von zwei oder mehr Stricknadeln.

>>> Erste bildliche Zeugnisse zu Stricktätigkeiten stammen aus dem Hochmittelalter. Meistens wurde hier die strickende Gottesmutter dargestellt. Gewerbliches Stricken ist seit dem 13. Jahrhundert belegt. In Deutschland wurden erstmals im Jahr 1600 die „Nürnberger Hosen- und Strumpfstricker“ urkundlich erwähnt.

>>> Die Kunststoffseile bei Rundstricknadeln verdrehen sich manchmal beim Stricken. Durch das Hineinlegen in warmes Wasser entspannt sich das Plastik und legt sich in den Urzustand zurück.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://utopia.de/ratgeber/stricken-lernen-tipps-und-tricks-fuer-anfaenger/
  • https://www.lernen.net/artikel/stricken-lernen-4-tipps-884/
  • https://www.miss.at/10-tipps-fuer-strickanfaengerinnen/
  • https://www.t-online.de/leben/familie/id_51712258/stricknadel-tipps-zum-richtigen-strickwerkzeug.html

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/fashion-frau-hand-entspannung-5788306/
  • https://pixabay.com/de/photos/wolle-stricken-wollkn%c3%a4uel-2446809/
  • https://pixabay.com/de/photos/wolle-stricken-wollkn%c3%a4uel-2446809/