Tritthocker: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Tritthocker Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

18
recherchierte Produkte
23
Stunden investiert
20
recherchierte Studien
35
Kommentare gesammelt

Ein Tritthocker, auch als Steighocker oder Aufstiegshocker bekannt, ist ein kompaktes und praktisches Hilfsmittel zum Erreichen von erhöhten Bereichen. Er besteht normalerweise aus einem kleinen, stabilen Stuhl mit einer oder mehreren Stufen, die es ermöglichen, sicher auf höhere Flächen wie Regale, Schränke oder Küchenschränke zuzugreifen.

Tritthocker sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich, von einfachen einstufigen Modellen bis hin zu Mehrzweckhockern mit mehreren Stufen. Sie können aus verschiedenen Materialien wie Kunststoff, Holz oder Metall gefertigt sein.

Diese Hocker sind besonders nützlich in Bereichen, in denen der Zugang zu erhöhten Orten regelmäßig benötigt wird, wie in der Küche oder im Büro. Sie sind leicht und kompakt, was die Lagerung und den Transport erleichtert. Einige Modelle sind zusammenklappbar, was die Platzersparnis noch erhöht.

Die Verwendung eines Tritthockers erfordert Vorsicht. Es ist wichtig, den Hocker auf einer ebenen Fläche zu platzieren, sicherzustellen, dass er stabil ist, und beim Auf- und Absteigen vorsichtig zu sein.

Insgesamt ist ein Tritthocker ein praktisches und vielseitiges Hilfsmittel im Haushalt oder im Büro, um höher gelegene Orte sicher und bequem zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Tritthocker ist ein Schemel, welcher sowohl als Treppchen zum Erreichen von höher gelegenen Gegenständen als auch als Hocker benutzt werden kann.
Die meist zweistufigen, praktischen Kleinmöbel gibt es aus Holz oder Kunststoff, manchmal auch aus Metall. Ihr Einsatzbereich ist vielseitig.
Beim Kauf von Tritthockern ist eine Reihe von Punkten zu beachten. Dabei spielen vor allem Größe, Material, Gewicht und Stabilität eine Rolle.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Tritthocker

Platz 1: axentia Klapphocker, aus Kunststoff, Faltbarer Tritthocker


Der axentia Klapptritt ist der ideale Helfer, sobald man erhöht arbeiten muss. Der solide und robuste Klapphocker ist belastbar bis zu einem Gewicht von ca. 150 kg. Dank der Gummi-Noppen an den Füßen und auf der Stufe wird gewährleistet, dass man auf der Stufe nicht ausrutscht und dass der Hocker einen festen Stand hat. Der kleine Tritthocker aus hochwertigem Kunststoff lässt sich platzsparend zusammenklappen und kann deshalb leicht transportiert und verstaut werden.

Platz 2: Relaxdays Klapphocker L, faltbar, tragbar, Reise Tritthocker


Der niedrige Klapphocker ist im Haushalt universell einsetzbar: Egal ob als Küchenhocker, um an hohe Regale heranzukommen oder als Badhocker für Kinder – der faltbare Tritthocker ist zuhause besonders praktisch, da er sich platzsparend zusammenfalten lässt. Wenn Sie ihn nicht mehr benötigen, können Sie ihn ganz leicht verstauen. Aber auch unterwegs bietet der klappbare Hocker eine nützliche Sitzgelegenheit. Am Griff können Sie das Leichtgewicht bequem von A nach B tragen.

Platz 3: Puric® Tritthocker Kinder – Robuster Kinderhocker


Der PURIC Sitzhocker überzeugt dich durch seine exzellente Qualität: Der besonders robuste Fußhocker eignet sich perfekt, damit dein Kind besser an Waschbecken oder Toilette gelangt! Durchbrechen nach nur einer Anwendung? Nicht mit uns! Unser Stufenhocker ist bis zu 72kg belastbar und bietet nicht nur kleinen, sondern auch erwachsenen Menschen optimalen Halt! Dein neuer Hocker hat nicht nur eine äußerst rutschfeste Oberfläche – auch die gummierten Füße bieten deinem Kind zu absolut jeder Zeit einen sicheren und extrem bombenfesten Stand!

Platz 4: keeeper Stars Tritthocker, Ab ca. 3 bis ca. 14 Jahren


Einstufiger Stars Tritthocker für Kinder im Alter von ca. 3 bis ca. 14 Jahre, Für sicheres Hochsteigen und Sitzen – Ideal zum Erreichen des Waschbeckens oder der Toilette. Kein Kippen und Verrutschen dank Anti-Rutsch-System mit gummierten Füßen, Stabiles und sicheres Stehen auf der Oberfläche durch Gummi-Noppen. Fest im Material integriertes Stars Dekor, Passend zu anderen keeeper Produkten der Serie Stars, Einfache Reinigung: Abwischen mit feuchtem Tuch oder Schwamm.

Platz 5: NATUMO® Premium Tritthocker Klapphocker 150kg


Egal ob Sie den Klapphocker als Fussablage, Camping Möbel, Klappstuhl oder Garten Schemel verwenden. Durch extra festen Stand Kratzschutz universal zweistufig einsetzbar. Der perfekte Kindertritt. Leicht, stabil klein und schnell aufgestellt. Der Fuß Hocker ist einwandfrei als Kinder Toilettenhocker kindertreppe leiter kinderstufe Bad Noppen im Badezimmer. Ein Griff ins Regal nun keine Herausforderung mehr.Mit diesem Fuß Tritt haben Sie Ihren Helfer stets zur Hand. Waschbeckenablage Treppe zweistufig Plastik Kind kinderfußbank stockerl.

Tritthocker bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Tritthocker Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Tritthocker finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Tritthockern

Was genau ist ein Tritthocker?

Tritthocker sind praktische Kleinmöbel, die meistens mit zwei, manchmal auch mit einer Stufe ausgestattet sind. Sie können entweder stapelbar, fest oder klappbar sein. In jedem Fall ist der kleine Haushaltshelfer vielseitig und nützlich, dabei kostengünstig und beansprucht nicht viel Stauraum. Ein Tritthocker ist vergleichbar mit einem Schemel. Dieses althochdeutsche Wort bedeutet im ursprünglichen Sinn eine Fußbank.

Als Hocker wird ein einfaches Sitzmöbel ohne Arm- oder Rückenlehne bezeichnet. Der Tritthocker schlägt hier eine Brücke zwischen einer Fußbank und einem einfachen Sitzhocker. Er wird auch als Klapptritt bezeichnet. Die Haushaltshelfer sind in vielen Farben und Formen erhältlich. Du kannst sie als runde oder eckige Exemplare, mit Beinen oder mit Rollen kaufen.

Welche Vorteile bietet ein Tritthocker?

Ein Tritthocker ist praktisch für jedermann geeignet. Kleinere Erwachsene, Kinder und Senioren gleichermaßen profitieren von dem nützlichen Haushaltshelfer. Seine Funktionalität und schnelle Einsatzbereitschaft bieten Dir vielseitige Möglichkeiten, um Dein Leben einfacher und komfortabler zu gestalten:

  • Besseres Erreichen von Gegenständen auf oder in hohen (Küchen-)schränken.
  • Höheres Stapeln von Kisten und Kartons möglich.
  • Für Kinder, um das Waschbecken beim Zähneputzen oder den Toilettensitz besser erreichen zu können.
  • Für ältere Menschen und Personen, denen beim Stehen schnell schwindelig wird, um sich zwischendurch kurz hinsetzen zu können.
  • Im Büro oder Schlafzimmer kann ein Tritthocker auch als Beistelltisch oder Ablagemöglichkeit zweckentfremdet werden.
  • Bessere Erreichbarkeit von Gegenständen beim Basteln und Handwerken auf höheren Kellerregalen oder in Garagen.
  • Senioren oder Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, können ihre Füße beim Anziehen von Socken und Schuhen darauf stellen, um nicht allzu sehr bücken zu müssen.
  • Tritthocker können zum Putzen eingesetzt werden, zum Beispiel bei hohen Fenstern, beim Staubwischen oder beim Auswechseln von Glühbirnen.
  • Auch als zusätzliche Stufe beim Einsteigen, beispielsweise bei Wohnwägen, geeignet.
  • Pflanzen, die nicht direkt auf dem Boden stehen sollen, können darauf abgestellt werden und haben dann einen günstigen Pflanzenuntersatz.

Wo kannst Du Tritthocker bequem und günstig kaufen?

Tritthocker erhältst Du in Möbelhäusern, Fachläden für Haushaltsartikel oder in den Haushaltswarenabteilungen von großen Ketten wie REAL oder REWE. Ebenfalls eine gute Anlaufstelle sind Baumärkte. In Discountern wie Aldi oder Lidl sind sie manchmal als Aktionsware erhältlich.

Eine deutlich größere Auswahl hast Du jedoch im Internet. Hier kannst Du Tritthocker und Klapptritte in allen möglichen Formen, Farben und Materialien kaufen. Käufermeinungen und Produktrezensionen geben Dir Auskunft über die zu erwartende Qualität, etwaige Schwachstellen oder Pluspunkte. Dies ermöglicht es Dir, das Produkt bereits im Vorfeld besser beurteilen und dadurch schon eine Vorauswahl treffen zu können.

Viele Händler auf Amazon oder Ebay bieten günstige Versand- und kundenfreundliche Rückgabebedingungen an. Als Amazon Prime Kunde sind die meisten Lieferungen und sogar die Rücksendungen kostenfrei. Bevor Dein neuer Haushaltshelfer bequem direkt zu Dir nach Hause geliefert wird, wirst Du über den Sendungsstatus benachrichtigt und kannst jederzeit überprüfen, wo sich Deine Bestellung befindet.

Wie teuer ist ein Tritthocker?

Tritthocker reißen kein allzu großes Loch in Deine Haushaltskasse und sind für jedermann erschwinglich. Die meisten Ausführungen liegen zwischen 10 und 30 Euro, Holzhocker sind etwas teurer als Kunststoffmodelle. Nur qualitativ sehr hochwertige Modelle kosten mehr — deren Anschaffungspreis kann bis zu 100 Euro oder sogar darüber betragen. Hochpreisige Hocker aus Massivholz sind häufig mit einer Herstellergarantie versehen. Wenn eine Garantieleistung vorhanden ist, wird diese bei Internetangeboten meistens mit angegeben.

Welche Alternativen zu Tritthockern gibt es?

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt! Du solltest tunlichst davon absehen, alle möglichen Gegenstände wie Kisten und Kästen aufeinander zu stapeln, um ein Buch in das oberste Regalfach zu stellen.

Trittleiter: Wenn Du höher hinaus möchtest, kannst Du eine Trittleiter benutzen. Sie ist in der Regel zusammenklappbar und besteht aus drei oder vier Stufen, während ein Tritthocker lediglich über eine oder zwei verfügt. Eine Trittleiter ist meistens klappbar, so dass sie ebenfalls wenig Stauraum benötigt. Dennoch ist sie für kleine Arbeiten zwischendurch, wie zum Beispiel das Sonntagsgeschirr aus einem hohen Schrank zu holen, eher unpraktisch. Auch als Stehhilfe für Kinder oder als spontane Sitzgelegenheit ist eine Trittleiter nicht geeignet.

Stuhl: Natürlich kannst Du auch einen gewöhnlichen Stuhl verwenden. Darauf kannst Du sowohl sitzen als auch stehen. Allerdings ist es mühseliger, einen Stuhl herumzuschleppen. Die kleinen und leichten Tritthocker sind viel schneller und einfacher von A nach B zu transportieren. Durch ihre niedrigen Kosten und den geringen Platzbedarf kannst Du auch mehrere der nützlichen Helfer verwenden. So kannst Du einen Hocker in der Garage, einen zweiten im Keller und einen dritten im Wohnbereich platzieren.

Allerdings sind diese Alternativen nicht für Kinder gedacht. Die Verletzungsgefahr durch Herunterfallen oder ein Einklemmen der Finger ist zu groß.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Tritthocker passt am besten zu Dir?

Zunächst geben wir Dir einen Überblick über die verschiedenen Arten von Tritthockern sowie ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Folgende drei Arten von Tritthockern hast Du zur Auswahl:

  • Klappbare Tritthocker
  • Feste Tritthocker
  • Tritthocker mit Rollen

Alle drei haben spezifische Vor- und Nachteile, die wir Dir im Folgenden näher erläutern wollen.

Die Beschichtung bietet Sicherheit beim Einsatz des Tritthockers und schützt dich vor Stürzen. Die Stufenoberflächen vieler Hocker bestehen aus weichen Gummi-Noppen, die das Abrutschen verhindern. Achte bei deiner Recherche darauf, dass die Unterseite beziehungsweise die Füße des Tritthockers rutschfest sind, um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten.


Was zeichnet klappbare Tritthocker aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Klappbare Tritthocker, auch Klapptritt genannt, bestehen meistens aus Kunststoff, manchmal auch aus Metall. Sie haben den Vorteil, dass sie nur sehr wenig Stauraum benötigen. Daher sind klappbare Hocker ideal, wenn Du sie nur hin und wieder benötigst oder sie öfter transportieren möchtest. Sie sind weniger sperrig als ihre feststehenden Geschwister.

Vorteile

  • Platzsparend
  • Auch unterwegs nutzbar, zum Beispiel beim Campen
  • Einfach in der Handhabung

Nachteile

  • Große Auswahl meist nur in Kunststoffausführungen
  • Weniger ansprechende Optik

Was zeichnet feste Tritthocker aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Feste Tritthocker gibt es sowohl aus Kunststoff als auch aus Holz oder Metall. Sie sind in ihrer Ausführung stabiler als klappbare Modelle und bergen weniger Verletzungsgefahr. Dafür benötigen sie jedoch mehr Stauraum und sind auch ungünstiger zu transportieren. Einige einstufige Tritthocker aus Kunststoff sind jedoch stapelbar.

Vorteile

  • Auch für größere und schwerere Personen geeignet
  • Stabil
  • Weniger Verletzungsgefahr durch plötzliches Zusammenklappen oder Wegrollen
  • Viele Anbieter

Nachteile

  • Benötigen mehr Stauraum
  • Schlecht transportierbar

Was zeichnet Tritthocker mit Rollen aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein Tritthocker mit Rollen wird oft auch Elefantenfuß genannt, da er in seinem Erscheinungsbild dem Fuß eines Elefanten gleicht. Die Steig- und Sitzhilfe kommt gerne in Büros, Arztpraxen oder Apotheken zum Einsatz, um dort die Erreichbarkeit von Schubkästen, Aktenschränken oder Hängeregistern zu verbessern. Der Elefantenfuß besteht in der Regel aus bruchfestem und wiederverwertbarem Kunststoff und besitzt eine leicht konische Form. Dadurch gewährleistet er eine hohe Standfestigkeit.

Die obere Standfläche ist für zusätzliche Sicherheit leicht geriffelt. Durch die kleinen Rollen ist der Hocker schnell und einfach an verschiedenen Orten einsetzbar. Erfolgt eine Belastung des Elefantenfußes, versinken die Rollen unterhalb des Randes und der Hocker liegt vollständig auf dem Boden auf. Ein Kippeln oder Wackeln ist auf jeder Art von Boden praktisch ausgeschlossen.

Vorteile

  • Besonders nützlich in verschiedenen Zimmern, die sich auf einer Ebene befinden
  • Sicherer Stand
  • Stabil

Nachteile

  • Nur aus Kunststoff erhältlich
  • Wenig ansprechende Optik

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Tritthocker miteinander vergleichen?

Die Auswahl an runden oder eckigen Tritthockern ist riesig. Allerdings sind nicht alle Modelle für jeden Verwendungszweck gleich gut geeignet. Um die Kleinmöbel untereinander vergleichen zu können, brauchst Du einige Vergleichsmerkmale:

  • Material
  • Stabilität
  • Belastbarkeit
  • Größe
  • Design
  • Extras
  • Sicherheit

In den folgenden Absätzen erläutern wir Dir diese Kriterien näher und geben Dir Tipps für Deine Kaufentscheidung.

Material

Das Material ist bei Tritthockern ein sehr wichtiges Kriterium.

Tritthocker aus Holz

Ein Tritthocker aus Holz wird in der Regel aus Massivholz wie Eiche, Birke oder Walnuss gefertigt, was ihn besonders stabil macht. Der Aufbau erfolgt mittels ein paar Schrauben, geht aber normalerweise leicht von der Hand. Achte darauf, die Schrauben fest anzuziehen und hin und wieder nachzuziehen! Holzmöbel sind sehr langlebig und passen mit ihrer warmen Optik zu beinahe jedem Einrichtungsstil. Außerdem ist Holz als Naturprodukt besonders ökologisch. Die stabile Qualität hat allerdings ein höheres Gewicht als Nachteil. Als Naturstoff hat Holz auch einen etwas höheren Pflegeaufwand als ein Kunststoffhocker.

Tritthocker praktisch
Ein Tritthocker ist ein Schemel, welcher sowohl als Treppchen zum Erreichen von höher gelegenen Gegenständen als auch als Hocker benutzt werden kann.

Tritthocker aus Kunststoff

Tritthocker aus Kunststoff sind besonders leicht im Gewicht. Je nach Ausführung wiegen sie zwischen wenigen hundert Gramm und etwa 2,5 Kilogramm. Meistens werden sie nicht geschraubt, sondern lediglich zusammengesteckt, was den Aufbau sehr einfach gestaltet. Kunststoff hat den Vorteil, dass es günstig in den Anschaffungskosten und in vielen Farben erhältlich ist. Das geringe Eigengewicht geht allerdings zu Lasten der Stabilität. Kunststoff ist anfällig für Risse und Brüche, jedoch leicht zu reinigen und unkompliziert.

Tritthocker aus Metall

Sie bestehen meist aus Stahlrohr oder Aluminium. Stahlrohr bietet eine besonders hohe Stabilität und Belastbarkeit, Aluminium ist dagegen leichter im Gewicht. Auch Tritthocker aus Metall können, je nach Ausführung, klappbar oder feststehend sein. Einige Modelle sind mit einer Sicherheitsverriegelung versehen, damit der Hocker nach dem Aufstellen nicht versehentlich zusammenklappen kann. Tritthocker aus Metall sind in der Regel sehr sicher, sehr belastbar, bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und sind einfach im Aufbau. Metall eignet sich durch seine Robustheit und Unempfindlichkeit auch für einen Einsatz im Freien, zum Beispiel beim Camping oder bei Gartenarbeiten. Sollten die Hocker dabei verschmutzen, können sie mit Bürsten und Seifenlaugen problemlos gesäubert werden.

Stabilität

Die Stabilität ist bei Tritthockern ein besonders wichtiges Kriterium. Erwachsene Menschen können bis zu 100 Kilogramm oder darüber wiegen, deshalb muss gesichert sein, dass Dein neues Haushaltsmöbel dieses Gewicht problemlos tragen kann. Ein Holzhocker kann meistens über 100 Kilogramm aushalten, bei Kunststoffhockern ist die Qualität sehr unterschiedlich.

Aber auch in dieser Kategorie gibt es Ausführungen, die mit bis zu 150 Kilogramm belastbar sind. Runde Hocker oder Hocker mit Rollen solltest Du vor dem Besteigen auf einen stabilen und sicheren Stand hin überprüfen. Bei klappbaren Hockern müssen die beweglichen Elemente eingerastet und verbunden sein.

Grabschale Test

Grabschale

Eine Grabschale ist ein Behälter oder eine Schale, die auf einer Grabstätte verwendet wird. Sie dienen dazu, Blumen, Pflanzen oder andere Gegenstände auf einem Grab zu platzieren. Eine Grabschale kann aus verschiedenen Materialien wie Keramik, Glas oder Metall gefertigt sein und in verschiedenen Formen und Größen erhältlich sein. Sie werden oft mit frischen Schnittblumen, Gestecken… ... weiterlesen

Belastbarkeit

Die Belastbarkeit des jeweiligen Tritthockers wird vom Hersteller festgeschrieben und darf nicht überschritten werden. Denke daran, das Gewicht von Gegenständen zu Deinem Körpergewicht hinzuzurechnen, wenn Du beispielsweise eine schwerere Kiste ins oberste Regalfach befördern möchtest.

Größe

Die Größe eines Tritthockers hängt vor allem Dingen von der Anzahl der Stufen ab. Einstufige Tritthocker sind deutlich kleiner als solche mit zwei oder mehr Stufen. Tritthocker, die speziell für Kinder geeignet sind, sind ebenfalls kleiner als solche für Erwachsene. Tritthocker für Kinder sind meist nur etwa 15 Zentimeter hoch, damit kleine Hürden im Alltag besser gemeistert werden können.

Einstufige Tritthocker für Erwachsene sind zwischen 20 und 40 Zentimeter hoch. Mehrstufige Tritthocker können bis zu 100 Zentimeter hoch sein, aber diese Ausführung ist eher selten und mehr dem Bereich von Leitern zuzuordnen. Eckigere Hocker sind meistens etwas höher als runde. Die Standfläche kann schmal oder etwas breiter sein. Kinderhocker haben eine kleinere Fläche als Hocker für Erwachsene.

Design

Der klassische Fußschemel früher bestand aus Holz und blieb in seiner Naturfarbe. Inzwischen haben die Designer jedoch daran gearbeitet, dem Tritthocker mehr Funktionalität und ein zeitgemäßeres Aussehen zu geben. Du kannst die Möbel mit oder ohne Beine, rund, eckig oder mit Rollen kaufen. Tritthocker, besonders solche aus Kunststoff, sind heute auch in vielen verschiedenen Farben erhältlich, sodass Du sogar auswählen kannst, welcher am besten zu Deinem Einrichtungsstil passt.

Tritthocker Frau
Beim Kauf von Tritthockern ist eine Reihe von Punkten zu beachten.

Extras

Filzgleiter: Filzgleiter schonen Deine empfindlichen Fußböden wie Parkett und Laminat. Auf Teppichböden verhindern sie das Wegrutschen der Hocker.

Griffe: Verfügt Dein neues Kleinmöbel über Griffe an den Seiten, ist es auch für Kinder sehr einfach, den Hocker zu bewegen. Andere Ausführungen haben in ihrer Standfläche einen Griff integriert, was ebenfalls praktisch ist.

Stauraum: Einige Modelle haben sogar einen integrierten Stauraum, was den Hocker ideal für das Kinderzimmer macht. Der Deckel der oberen Stufe lässt sich dazu öffnen, damit Kuscheltiere oder anderes Spielzeug darin verstaut werden können. Bunt lackiert ist er für Kinder sehr ansprechend gestaltet, im Naturton kannst Du auch als Erwachsener davon Gebrauch machen.

Sicherheit

Anti-Rutsch-Füße: Dabei handelt es sich meist um Gumminoppen, die verhindern, dass der Tritthocker verrutscht oder umkippt. Meistens sind diese Noppen auf glatten Böden wie Fliesen und ähnlichem zuverlässiger in ihrer Funktion als auf Teppichen.

Anti-Rutsch-Matten: Solche Auflagen auf den Trittflächen sorgen für einen sicheren Tritt und verringern die Abrutschgefahr. Ähnlich sicher ist auch eine geriffelte Oberfläche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Tritthocker — Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest Tritthocker bereits getestet?

Die unabhängige Verbraucherorganisation testet vor allem Haushaltsprodukte auf ihre maßgeblichen Eigenschaften sowie deren Benutzerfreundlichkeit und kürt daraus einen Testsieger. Leider hat die Stiftung bisher keine Tritthocker unter die Lupe genommen. Wir haben daher die wichtigsten Kriterien, Hinweise und die besten Tipps zusammengetragen, um Dir umfassende und objektive Informationen über Tritthocker bieten zu können. Dadurch soll Dir die Kaufentscheidung aus der Vielzahl der verschiedenen Formen und Ausführungen erleichtert werden.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Tritthockern?

Spezielle Richtlinien und Anforderungen zu Tritthockern gibt es von der europäischen Union nicht. Hierbei greifen die Allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien und die Richtlinien zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher, die in der Richtlinie 89/392/EWG und 89/655/EWG festgelegt sind. Für viele Produkte gibt es keine eigenen Richtlinien oder Anordnungen. Vielmehr beziehen sich die Maßgaben der Europäischen Union auf bestimmte Materialien, mit denen Du direkt in Berührung kommst.

Diese dürfen keine Schadstoffe oder Weichmacher enthalten, die den Organismus belasten und Allergien oder sogar Krankheiten auslösen können. Wenn Du einen Tritthocker kaufen möchtest, solltest Du auf das GS-Zeichen oder die CE-Kennzeichnung achten, um ein hohes Maß an Sicherheit zu erhalten. Die meisten Modelle sind GS- und TÜV geprüft. Wenn Dir Sicherheit wichtig ist, dann achte auf einen Hocker mit diesem Prüfzeichen. Es besagt, dass bei richtiger Anwendung keine Verletzungsgefahr besteht.

Vom Schemel zum Hocker

Ursprünglich war der Schemel eine einfache Fußbank. Im Laufe der Zeit wurden jedoch auch Hocker als Schemel bezeichnet, welche keine Lehne besaßen. Diese unterscheidet einen Hocker vom Stuhl, der früher nur höher gestellten Persönlichkeiten vorbehalten war. Das einfache Volk saß auf Hockern oder Schemeln mit drei oder vier Beinen. Ein Melkschemel besaß sogar nur ein Bein und wurde zum Melken von Tieren benutzt. Der Melker trug das Gestell an einem Riemen um seinen Körper befestigt. Ein Trittschemel bezeichnet einen Hocker, der über einen Tritt zum Hinaufsteigen verfügt. Sitzhocker, Tritthocker, Trittschemel oder Klapptritt sind verwandte Bezeichnungen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.ohwhataroom.de/ein-tritthocker-fuer-kleine-entdecker/
  • https://www.schoener-wohnen.de/tipps-trends/31762-rtkl-tritthocker-und-truhe-trogen-bei-ikea
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Schemel

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/holz-entspannung-schritte-weiss-4857941/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/holz-sand-schritte-malerei-4857891/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/person-frau-sitzung-orange-7889970/