Windlichtsäule: Test & Vergleich » Top 5 in 2024

Windlichtsaeule Test

VG Wort

Unsere Vorgehensweise

18
recherchierte Produkte
28
Stunden investiert
27
recherchierte Studien
35
Kommentare gesammelt

Ein Windlicht ist eine spezielle Art von Kerzenhalter, der dazu dient, die Flamme einer Kerze vor Wind und Zugluft zu schützen. Eine Windlichtsäule, auch bekannt als Windlichtständer oder Bodenwindlicht, ist eine größere, oft dekorative Variante dieses Designs, die entworfen ist, um auf dem Boden zu stehen. Diese Windlichtsäulen können eine beeindruckende Höhe erreichen und werden oft in Eingangsbereichen, auf Terrassen oder in Gärten platziert, um ein einladendes und stimmungsvolles Licht zu erzeugen.

Windlichtsäulen bestehen typischerweise aus einer Kombination von Materialien wie Metall, Glas, Keramik oder sogar Stein. Sie können sehr schlicht und minimalistisch oder sehr detailliert und kunstvoll sein, je nach Design. Die Säule selbst kann als stabile Basis dienen, während oben ein Gehäuse angebracht ist, das die Kerze oder das Teelicht schützt.

Die Windlichtsäule ist nicht nur funktional, indem sie Licht spendet und die Kerze vor Wind schützt, sondern sie kann auch als dekoratives Element dienen. Sie fügt jeder Umgebung eine ästhetische Komponente hinzu und kann dazu beitragen, eine gemütliche, warme und einladende Atmosphäre zu schaffen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Neben Windlichtern, die auf den Tisch gestellt werden, findest Du auch sehr stylische Windlichtsäulen, die alleine durch ihre Optik schon ein Blickfang sind. Unterschiedliche Formen, Materialien und Designs sorgen für ein besonderes Licht und für eine ganz besondere Atmosphäre.
Windlichtsäulen werden Dir in vielen verschiedenen Macharten angeboten. Du findest sie aus Metall mit hübschen Cut-outs, aus Keramik, Glas oder Kunststoff, in eckiger oder in runder Form. Entscheidend ist dabei hochwertiges Material, eine gute Verarbeitungsqualität und eben die höhere Bauform.
Je nach Modell und Material bekommst Du Windlichtsäulen mit einem integrierten Glaskolben, um echte Kerzen oder Modelle mit LED-Licht, darin anzuzünden. Du kannst die Windlichtsäule genau nach Deinem Geschmack wählen und sowohl drinnen wie auch draußen Deinen Lieblingsplatz besonders eindrucksvoll in Szene setzen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Windlichtsäulen

Platz 1: Pureday Bodenwindlicht Glossy – Windlicht-Säule


Modernes Bodenwindlicht mit glasierter Oberfläche. Geeignet für den Innen- und Außenbereich. Material: Kunststoff-Aluminium-Verbund, Glas. Maße: ca. klein B20 x T20 x H80 cm, groß ca. B25 x T25 x H120 cm. Sie bestellen hier entweder die Variante „Groß“, oder die Variante „Klein“. Im Lieferumfang ist jeweils 1 Windlicht enthalten.

Platz 2: Melko 3er Set Windlichtsäule Holz Laterne Windlicht


Dieses 3er Windlichtset wird Sie und Ihre Lieben begeistern. Die Windlichtsäulen wurden in Antik-Hellbraun gewischt und erhalten dadurch den angesagten Used-Look oder den sehr beliebten Landhauslook. Durch die Kombination der 3 Windlichter können Sie wunderbare Akzente im Wohnraum, Wintergarten oder Ihrer Terasse setzen. Die Säulen wurden aus Holz gefertigt und haben je einen großen Kunststoffkasten in welchem eine Kerze platziert werden kann. Auch andere schöne Kunst- und Dekorationsobjekte finden in den Säulen eine wertvolle Präsentationsfläche. Die Säulen wurden handgefertigt und können deshalb Abweichungen aufweisen.

Platz 3: Pureday Bodenwindlicht Woody – Windlichtsäule aus Holz

Keine Produkte gefunden.


Dekoratives Bodenwindlicht mit einer Säule aus recyceltem Holz. Die Windlichtsäule ist für Stumpenkerzen geeignet. Maße: Klein ca. Breite 20 x Tiefe 20 x Höhe 80 cm , groß ca. Breite 25 x Tiefe 25 x Höhe120 cm. Im Lieferumfang ist nur 1 Windlicht enthalten. Die Farbe des Holzes fällt in natura heller aus als auf dem Foto.

Platz 4: Rebecca Mobili 3er Set Dekolaternen, Windlichtsäulen im Shabby-Stil


Maße Windlichtsäule groß: H 119 cm x L 20 cm x T 20 cm – Maße Windlichtsäule mittel: H 84 cm x L 16,5 cm x T 16,5 cm – Maße Windlichtsäule klein: H 59 cm x L 12,5 cm x T 12,5 cm – Farbe: Dunkelbraun – Material: Paulowniaholz – Cod. RE4290. Dieses Set kann als eine schöne Herbstdekoration auf Ihrem Balkon oder in Ihrem Garten verwendet werden. Sie können sich auch für elektrische oder Duftkerzen entscheiden. Die Duftkerzen verschönern und bereichern die Ambiente in jedem Raun, und sorgen für die entspannte Atmosphäre. Verstecken Sie einfach elektrische Kerzen in den Laternen und tauchen Sie Ihre Wohnung in das warme Licht der Kerzen ein.

Platz 5: GREENHAUS Windlichtsäule 13x13x50 cm


Diese elegante Massivholz Windlichtsäule für Haus und Garten ist ein absoluter Hingucker aus Holz und Glas. Unsere exklusiven Windlichter eignen sich sowohl für drinnen als Holzwindlicht oder Standwindlicht als auch für draußen als Gartenlaterne oder Aussenlaterne. Unsere Laternen sind die ideale Deko für die gemütlichen Jahreszeit, zu Weihnachten oder im Sommer für Terrasse und Balkon.

Windlichtsäulen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Windlichtsäule Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Windlichtsäulen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Wichtige Fragen & Antworten zu Windlichtsäulen

Gerade im Sommer ist es doch am Schönsten, an lauen Abenden den Tag in Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon mit einem Gläschen Wein oder anderen Köstlichkeiten ausklingen zu lassen. Nach einem stressigen Arbeitstag ist das Balsam für die Seele und fühlt sich wie ein Kurzurlaub an, wenn Du die Gedanken einfach schweifen lässt. Genauso angenehm ist es, in gemütlicher Runde mit Freunden zu grillen. Die Zeit vergeht wie im Flug und die letzten Sonnenstrahlen ziehen sich zurück. Aus Dämmerlicht wird Dunkelheit. Die Temperaturen sind immer noch sehr angenehm, sodass Du gar nicht hineingehen möchtest.

Atmosphäre schaffen und etwas Licht in die Dunkelheit bringen gelingt Dir mit einer Windlichtsäule, die durch ihr flackerndes Kerzenlicht einen Hauch von Romantik und Gemütlichkeit versprüht. Der vollmundige Wein, das angenehme Licht und nette Gesellschaft bereiten wahre Freude. Aber nicht nur im Sommer kannst Du mit einer Windlichtsäule Atmosphäre schaffen. Wenn es im Winter früh dunkel wird und eine Kerze im Säulenwindlicht angezündet wird, entsteht in Deinem Wohnzimmer ein besonderes Licht- und Schattenspiel, das Wärme und Behaglichkeit verbreitet.

Was sind die Besonderheiten von Windlichtsäulen?

Ob im Garten, auf dem Balkon, der Dachterrasse, im Wintergarten oder an Deinem Lieblingsplatz im Haus – überall, wo entspannte Stimmung gewünscht ist, ohne direktes Licht, kommen Windlichtsäulen zum Einsatz. Sie sorgen nicht nur für dezentes Licht mit einer angenehmen Atmosphäre, sondern eigenen sich durch ihre sehr verschiedenen Designs hervorragend als Dekorationselement in vielen Bereichen.

Im Gegensatz zum klassischen Kerzenleuchter schützen Säulenwindlichter durch ihre Bauweise mit einem hohen Rand das Kerzenlicht vor Wind, der die Flamme schnell wieder verlöschen lässt. Je nachdem, welche Kerze Du in das Säulenwindlicht gibst, hält das Windlicht sogar Insekten fern und verbreitet einen angenehmen Duft. Diese tolle Lichtquelle kannst Du vielseitig verwenden:

  • Bei einem abendlichen Picknick am See
  • Bei einer Verabredung
  • Beim Zelten
  • Bei Feierlichkeiten
  • Bei einer Grillparty mit Freunden
  • Zu Weihnachten

Das Prinzip von Windlichtern ist meist sehr ähnlich, allerdings kann das Design stark variieren, wie Dir die Windlichtsäule zeigt.

Wie ist eine Windlichtsäule aufgebaut?

Im Allgemeinen ist ein klassisches Windlicht so aufgebaut, dass Teelichter oder Kerzen vor Wind geschützt sind. Es gibt auch keinerlei Kabel, da Säulenwindlichter in der Regel ganz ohne Stromversorgung funktionieren. Deshalb eignen sie sich besonders gut für die Nutzung außer Haus, egal wo Du Dich gerade aufhältst. Für Säulenwindlichter werden unterschiedliche Materialien eingesetzt. Es gibt sie aus Glas, Holz, Edelstahl sowie anderen Metallen oder Keramik. Die Designs können sehr schlicht und zurückhaltend und genauso auffällig und extravagant sein.

Du findest Formen von gerade oder leicht geschwungen über symmetrisch, asymmetrisch, rechteckig oder quadratisch. Von rustikal bis klassisch oder modern lassen sich Windlichtsäulen perfekt in unterschiedliche Wohnstile integrieren. Windlichter im Allgemeinen bekommst Du von sehr klein für Teelichter und eben in sehr groß für große, massive Kerzen, genauso wie Windlichtsäulen, die bis zu 50 Zentimeter hoch und höher sein können.

Letztere bekommst Du aus Glas, aus Kombinationen mit Glas und Edelstahl mit hübschen Cut-outs, aus Keramik und aus Holz. Die schützende Form, die das Teelicht oder die Kerze umgibt, verfügt über eine robuste Bauweise und ist bei den meisten Modellen ähnlich gestaltet. Sie haben meist einen stabilen und etwas dickeren Boden, damit die Unterseite nicht zu stark erhitzt. Für die Kerze gibt es meist im Inneren eine separate Einfassung, damit diese sicher stehen bleiben kann.

Welche Arten von Windlichtsäulen gibt es?

Um die verschiedenen Arten von Windlichtsäulen zu begutachten, lassen sich diese anhand von bestimmten Charakteristika in Subtypen einordnen. Windlichtsäulen funktionieren ohne Stromanschluss. In der Regel werden Teelichter oder klassische Kerzen verwendet. Bei klassischen Kerzen muss allerdings ein höherer Windschutz vorhanden sein, damit die Kerze nicht vom Wind gelöscht wird. Es gibt einen stabilen Korpus und dadurch brauchst Du Dir wegen Brandgefahr keine Gedanken zu machen. Sie werden ganz klassisch mit dem Streichholz oder einem Feuerzeug angezündet und erzeugen ein warmes, echtes Licht. Du bekommst auch digitale Varianten, die mit kleinen LED-Leuchten funktionieren.

Ist das Säulenwindlicht nicht transparent gestaltet, fällt der Unterschied, von außen betrachtet, kaum auf. Den benötigten Strom bekommen sie von Batterien. Manche funktionieren auch mit Solar-Energie, sodass Du selten oder gar nicht die Batterien tauschen musst. Bei LED Windlichtsäulen ist die Brandgefahr gleich Null. Manche sind sogar mit einer Zeitschaltuhr versehen. Sie brennen über einige Stunden und schalten sich anschließend von ganz alleine wieder aus. So kannst Du im Vorfeld festlegen, wann das Säulenwindlicht an- und wieder ausgehen soll. Klassische Windlichtsäulen werden meist aus Glas mit wenigen Verzierungen gefertigt und sind oft schnörkellos gestaltet.

Gibt es Modelle mit kleinen geschnitzten oder ausgestanzten Formen?

Du findest allerdings auch Modelle aus Holz oder Metall mit kleinen geschnitzten oder ausgestanzten Formen versehen sind. Brennt darin eine Kerze, werden die Säulenwindlichter entstehen Motive, die auf den Boden geworfen werden. Auch eingesetzte kleine Kristalle entfachen ein hübsches Lichtspiel an den umliegenden Wänden, wodurch eine besondere Atmosphäre im Raum entsteht. Glaselemente der Windlichtsäule können auch bemalt sein und einen besonderen Effekt erzeugen. Wofür Du Dich letztendlich entscheidest, ist reine Geschmackssache.

Wo kann eine Windlichtsäule am besten aufgestellt werden?

Der beste Platz für eine Windlichtsäule kann eine Ecke auf der Terrasse, kleine Mauer, ein Vorsprung, am Rand des Swimmingpools oder neben dem Lounge-Bereich im Garten sein. In Deinen vier Wänden kann der ideale Platz für das Windlicht der Eingangsbereich, ein Treppenabsatz,  eine Zimmerecke und viele weitere Bereiche sein.

Welche Vor- und Nachteile bieten Windlichtsäulen?

Generell sind Windlichtsäulen ein schönes Dekorationselement, mit dem Du eine hübsche und atmosphärische Beleuchtung erzeugen kannst. Sie sind vielseitig einsetzbar und bereiten auch als Geschenk große Freude. Nachfolgend haben wir für Dich die allgemeinen Vor- und Nachteile von Windlichtsäulen zusammengestellt:

Vorteile

  • Schützen Kerzen vor Wind
  • Dekorativ
  • Ideal zum Verschenken
  • Unterschiedliche Größen
  • Robust (besonders am Boden)
  • Unterschiedliche Designs
  • Umweltfreundlich
  • Mit dekorativem Schattenwurf
  • Vertreiben Mücken
  • Sorgen für angenehmen Duft
  • Relativ temperaturresistent
  • Vielseitig einsetzbar

Nachteile

  • Können sich bei zu fragiler Bauweise erhitzen

Welche Hersteller sind bei Windlichtsäulen besonders beliebt?

Es gibt eine ganze Reihe namhafter Hersteller und Marken, die Dir Windlichtsäulen anbieten. Dazu gehört das deutsche Traditionsunternehmen Blomus, das seit 1961 ein führender Anbieter von Einrichtungsgegenständen und Accessoires ist. Im Vordergrund stehen die Handwerkskunst, eine hohe Qualität, reine Formen und authentische Materialien. Hier bekommst Du Säulenwindlichter in der klassisch geraden Form, häufig aus Glas- und Metallverbindungen.  Ein weiterer beliebter Hersteller von Windlichtsäule ist Philippi.

Das Unternehmen wurde 1992 gegründet und der Name steht für Leidenschaft, Stil, Funktionalität und Persönlichkeit. Du bekommst Windlichtsäulen, Zeitgeist, Schönheit, Einzigartigkeit, Präzision, Purismus und Handwerkskunst vereinen. Sie werden häufig aus Metall in einer geradlinigen, schlichten Form und geschmackvoller Schattenwurf-Konstruktion gefertigt. Ebenfalls beliebt sind folgende Hersteller und Marken, die mit eleganten und ansprechenden Windlichtsäulen aufwarten:

  • BODA Creative
  • Pureday
  • Lasaro
  • MWG
  • VidaXL

Wie wird eine Windlichtsäule richtig gereinigt?

Windlichtsäulen haben meist einen Glaskolben, der die Kerze umschließt. Bei häufiger Verwendung kann sich an der Innenseite des Glases Ruß absetzen oder sogar Wachsspritzer vorhanden sein. Praktischerweise kannst Du den Glaskolben abnehmen und daher einfach reinigen. Das gelingt Dir am besten mit einer weichen Bürste, etwas Spülmittel und warmen Wasser. Anschließend trocknest Du den Kolben ordentlich ab und polierst das Glas.

Verschmutzungen an der Säule selbst kannst Du je nach Material auch ganz einfach entfernen. Besteht der Fuß aus Kunststoff oder Edelstahl, reicht meist ein feuchtes Tuch und etwas Spülmittel. Bei einem Holzsockel solltest Du etwas vorsichtiger sein, damit Du die Oberfläche nicht beschädigst. Ist Dir im Säulenwindlicht eine Kerze geschmolzen, kannst Du zum Haartrockner greifen, um den Wachs zu schmelzen. Auch das Einweichen in sehr warmen Wasser macht das Wachs wieder weich, sodass Du ihn einfach entfernen kannst.

Wie kannst Du ein Säulenwindlicht selber bauen?

Natürlich kannst Du selbst ein Säulenwindlicht bauen, wenn Du ein wenig handwerkliches Geschick und die benötigten Materialien zur Hand hast. Glasaufsätze kannst Du zum Beispiel im Baumarkt, im Bastelladen und mitunter im Fachhandel für Wohnaccessoires einzeln kaufen. Möchtest Du eine Säule aus Beton für Dein Windlicht anfertigen, brauchst Du zuerst Schalmaterial, in das Du den angerührten Beton gießt.

Beim Baustoffhändler bekommst Du den Beton, den Du nur mit Wasser anrühren musst. Möchtest Du eine Windlichtsäule aus Holz anfertigen, benötigst Du vier gleich große Bretter und ein kleines quadratisches Stück Holz als obere Abdeckung und Leistenmaterial, welches nachher den Glaskolben einfasst. Mit Holzleim und Schraubzwingen werden die Einzelteile zusammengefügt.

Für mehr Stabilität solltest Du innen Winkel an den Ecken setzen. Bringst Du die sehr weit oben an, können sie als Auflage für die obere Abdeckung dienen. Nach dem Zusammenleimen bearbeitest Du die Kanten von Echtholz mit sehr feinem Schmirgelpapier, um scharfe Kanten zu beseitigen. Zum Abschluss kannst Du die Holzflächen lasieren oder beizen.

Welche Windlichtsäule ist mit welchem Wohnstil kompatibel?

Jeder hat seinen ganz eigenen Wohn- und Einrichtungsstil und dementsprechend soll die Windlichtsäule genau dazu passen. Das funktioniert sogar, weil Du viele verschiedene Designs bekommst, die sich sehr gut mit den einzelnen Wohnstilen vertragen. Sie fügen sich genauso perfekt in den Einrichtungsstil Deiner Terrasse ein und geben, vor der Haustüre aufgestellt, dem Eingangsbereich einen besonders geschmackvollen Charakter. Neben unterschiedlichen Materialien gibt es auch im Hinblick auf die Form Unterschiede, angefangen von symmetrisch über asymmetrisch, klar und geradlinig bis hin zu verspielt oder geschwungen. Die Formen entscheiden häufig darüber, mit welchem Wohnstil sich die jeweilige Windlichtsäule kombinieren lässt.

Welche Stile stehen zur Auswahl?

Moderner Wohnstil: Ein moderner Wohn- beziehungsweise Einrichtungsstil zeichnet sich durch seine Gradlinigkeit und die puristische Art aus. Dazu passen auf jeden Fall Windlichtsäulen in einer klaren und schlichten Form, die keine Schnörkel oder irgendwelche verspielten Verzierungen vorweisen. Sehr geschmackvoll sind zum Beispiel Windlichtsäulen aus Metall, die einen massiven Sockel in runder oder eckiger Form haben. Mitunter können auch Säulenwindlichter aus Holz die moderne Eleganz widerspiegeln, wenn eine klare und schlichte Struktur vorhanden ist. Besonders schön wirken solche Modelle, wenn sich die dominierende Farbe im Raum in der Windlichtsäule wiederholt.

Rustikaler und natürlicher Einrichtungsstil: Dieser Einrichtungsstil ist durch das natürliche Holz geprägt, der sogenannte Landhausstil verbreitet eine gemütliche und warme Atmosphäre. Dazu gehört natürlich eine Windlichtsäule aus Holz, die in Kombination mit einem Glasaufsatz einen besonders schönen Effekt erzeugt. Die Form spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle. Interessant sind allerdings die Art des Holzes und die Verarbeitung. So findest Du Windlichtsäulen im angesagten Shabby-Chic, lasiert oder gebeizt, sodass Du hierbei auch das Windlicht genau auf die Farbgebung der natürlich, rustikalen Einrichtung anpassen kannst.

Retro-Wohnstil: Retro findest Du auch bei Säulenwindlichtern, damit Du diese perfekt in Deinen besonderen Wohnstil integrieren kannst. Bei einem aufwendigen und dekorativen Wohnstil fällt Dir sicherlich direkt das Wort „Vintage“ ein. Opulente Verzierungen, buntes Glas und handbemalte Deko-Elemente machen diese Art zu Wohnen aus. Dazu passt perfekt eine Windlichtsäule im Vintage-Look, wenn Du nicht gerade einen Stilbruch bei Deiner Einrichtung mit dem Windlicht erzeugen möchtest.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Windlichtsäulen passt am besten zu Dir?

Die unterschiedlichen Windlichtsäulen unterschieden sich nicht in ihrer Funktionalität, sondern vielmehr im Design und den verwendeten Materialien. Daher gehen wir nachfolgend auf die unterschiedlichen Werkstoffe ein, aus denen die Säulenwindlichter hergestellt sind. So findest Du Materialien, die sich sehr gut für den Außenbereich eignen und wiederum andere die Du vorwiegend im Innenbereich zum Beispiel im Wintergarten oder Wohnzimmer aufstellen solltest. Jedes Material bietet seine ganz eigene Besonderheiten, aber auch Vor- und Nachteile, die wir nachfolgend für Dich zusammengefasst haben. Du bekommst:

  • Windlichtsäulen aus Holz
  • Windlichtsäulen aus Metall oder Edelstahl
  • Windlichtsäulen aus Kunststoff
Windlichtsaeule Aufbau
Eine Windlichtsäule ist im Prinzip eine Laterne, welche auf einer Säule plaziert ist.

Welche Besonderheiten bietet eine Windlichtsäule aus Holz und was sind die Vor- und Nachteile?

Die Windlichtsäule aus Holz besteht aus einem natürlichen und umweltfreundlichen Material, welches sehr modern wirkt und trotzdem Wärme verbreitet. Meist sind die großen Windlichter mit einem schlichten Glasaufsatz kombiniert, in den Du die Kerze oder das Teelicht einfügst und anschließend anzündest. Du bekommst die Säulen in runder oder in quadratischer Form. Sie werden aus verschiedenen Holzarten gefertigt.

So kommt Buche, Eiche, Fichte oder auch Tropenhölzer zum Einsatz. Preisgünstiger sind solche Varianten, die als Trägermaterial Spanplatte oder MDF-Platten haben, die mit einem Echtholzfurnier versehen sind. Mitunter wird das Naturholz lasiert oder gebeizt, um einen besonderen Farbton zu erhalten. Dadurch wird vielfach auch die einzigartige Maserung des Holzes hervorgehoben.

Vorteile

  • Sehr geschmackvoll
  • Einzigartig durch die Holzmaserung
  • Ein besonderer Hingucker
  • Passt zu jedem Einrichtungsstil
  • Vielseitig verwendbar

Nachteile

  • Holz ist weniger für den Außenbereich geeignet
  • Kann bei hoher Feuchtigkeit aufquellen

Welche Besonderheiten bietet eine Windlichtsäule aus Metall oder Edelstahl und was sind die Vor- und Nachteile?

Windlichtsäulen aus Metall lassen sehr gut im Innen- und Außenbereich verwenden. Sie verfügen über ein modernes und mitunter außergewöhnliches Design. Du findest Zylinder aus Metall, die gewollt Patina angesetzt haben. Den Abschluss bildet ein schlichter Glaskolben. Ebenfalls gibt es Windlichtsäulen aus Edelstahl. Sie können aus dünnen Streben bestehen oder nur einen einzigen Stab haben, auf dem an der Oberseite auf einem runden Teller der Glaskolben thront.

Ebenfalls gibt es Säulenwindlichter mit einer Säule aus Edelstahlgeflecht  oder komplett geschlossen. Gerade Edelstahl in glänzender oder satinierter Optik versprüht eine schicke, edle Eleganz, die durch einen schlichten Glasaufsatz ein Stück weit mehr unterstrichen wird. Edelstahl ist perfekt für den Außenbereich geeignet, da die Metalllegierung sehr robust und widerstandsfähig ist. Außerdem rostet Edelstahl nicht.

Vorteile

  • Schlichte, edle Eleganz
  • Mit fast jedem Einrichtungsstil kombinierbar
  • Sehr robust und widerstandsfähig
  • Gibt es in vielen verschiedenen Designs

Nachteile

  • Passt nicht zu jedem Einrichtungsstil
  • Nur hochwertiger Edelstahl rostet nicht

Welche Besonderheiten bietet eine Windlichtsäule aus Kunststoff und was sind die Vor- und Nachteile?

Kunststoff ist ein hervorragendes Material, weil dieses sehr widerstandsfähig, relativ leicht und gut formbar ist. Säulenwindlichter bekommst Du daher in vielen verschiedenen Formen und Macharten. So kann die Säule zum Beispiel wie Beton oder Holz aussehen. Ebenfalls lässt sich daraus eine glatte Oberfläche in unterschiedlichen Farben gestalten. Das macht es Dir besonders einfach, wenn Du stilsicher die Windlichtsäule in Deinen Einrichtungsstil integrieren möchtest.

Auch für die Terrasse oder den Balkon, genauso wie für den Eingangsbereich vor Deiner Haustür sind Windlichtsäulen aus Kunststoff sehr gut geeignet. Außerdem gehören sie zu den günstigeren Modellen, wenn Du nicht gleich viel Geld für ein Edelstahl- oder Holzmodell ausgeben möchtest.

Vorteile

  • Viele verschiedene Designs
  • Unterschiedliche Farben
  • Ideal für den Außeneinsatz
  • Widerstandsfähig
  • Recht robust

Nachteile

  • Kunststoff kann bei intensiver Sonnenbestrahlung brüchig werden
  • Nicht so hochwertig

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Windlichtsäulen miteinander vergleichen?

Wenn Du Dich nach einer Windlichtsäule umschaust, fällt sofort die schier unendliche Auswahl auf. Du bekommst sie in unterschiedlichen Höhen, Formen, Designs und Materialien, einzeln oder im Set, wodurch schnell der Überblick verloren gehen kann. Dadurch wird es besonders schwierig, einzelne Modelle gegenüberzustellen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Faktoren, auf die Du achten solltest, um genau die Windlichtsäule zu finden, die Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Auf folgende Faktoren solltest Du daher einen genauen Blick werfen:

  • Art
  • Größe
  • Design
  • Material und Verarbeitungsqualität
  • Besonderheiten

Art

Windlichtsäulen bestehen immer aus einer Kombination von Glas, Metall, Holz oder Kunststoff. Wie der Name schon sagt, thront der Glaskoben auf einer Art Säule, die Du in unterschiedlichen Höhen bekommst. Der Bereich, wo die Kerze steht, ist etwas dicker gestaltet und mitunter mit einer Kerzenfassung versehen. Damit die Windlichtsäule sicher steht, sollte sie ein angenehmes Gewicht haben.

Die Säulenhöhe richtet sich nach dem persönlichen Geschmack. Wenn die Windlichtsäule von überall aus zu sehen sein soll, sollte sie zumindest die Höhe einer Tischplatte, also rund 75 cm überragen. Weiter entfernt, zum Beispiel im Garten aufgestellte Windlichtsäulen können natürlich auch kleiner sein. Viel Gestaltungsspielraum bieten Sets mit 2 oder 3 unterschiedlich hohen Windlichtsäulen. Die Säulen können sehr schön in einer Gruppe arrangiert werden oder einzeln an verschiedenen Plätzen aufgestellt werden.


Größe

Du bekommst Windlichtsäulen in klein, mittel und groß. Kleine Modelle haben in der Regel eine Höhe von 50 bis 60 Zentimeter, mittlere Varianten liegen bei etwa 80 Zentimeter und große Modelle bei 120 Zentimeter. Achten solltest Du aber auch auf die Stellfläche, die sehr unterschiedlich gestaltet sein kann. Manche Modelle haben eine Standfläche von 25×25 Zentimeter oder 30×30 Zentimeter. Es gibt aber auch Abmessungen von 20×20 Zentimeter und deutlich größer, wenn Du zum Beispiel neben der Kerze weitere Deko-Elemente in den Glaskolben einfügen möchtest. Überlege Dir also, wo Du die Windlichtsäule platzieren möchtest und wie viel Platz dafür zur Verfügung steht.

Design

Bei Windlichtsäulen kannst Du zwischen bunt, schlichter Eleganz, einen klaren puristischen oder verspielten Design wählen. Achte bei Deiner Entscheidung darauf, dass sich das Design mit Deinem Einrichtungsstil oder der Gestaltung Deiner Terrasse verträgt. Bist Du modern eingerichtet und führst Du diesen Einrichtungsstil auf Deiner Terrasse fort, solltest Du Dich für eine Windlichtsäule aus Edelstahl entscheiden. Du kannst natürlich auch Kunststoff oder ein Modell in Betonoptik wählen. Sie vertragen sich auch sehr gut mit einer modernen Einrichtung. Zum Landhausstil passen am besten Windlichtsäulen aus Holz, weil diese sich perfekt in den natürlichen und rustikalen Wohnstil einfügen. Die Formen und Farbgestaltung kannst Du dabei frei wählen, so wie es am besten zu Deinen vorhandenen Möbeln passt.

Material und Verarbeitungsqualität

Ein wichtiger Faktor ist das jeweilige Material und die Verarbeitungsqualität. Bei hochwertigen Windlichtsäulen liegt eine saubere Verarbeitung vor. Es gibt keine scharfen Kanten und Ecken, an denen Du Dich verletzen kannst. Werden Metallelemente zusammengefügt, sollten flache und ordentliche Schweißnähte vorhanden sein. Bei preisgünstigen Varianten ist das nicht immer der Fall. Das führt dazu, dass die Windlichtsäule an den Schweißpunkten keine ordentliche Verbindung hat und nach kurzer Zeit an Stabilität verliert.

Schlimmstenfalls entstehen Bruchstellen und Du kannst die Windlichtsäule nur noch entsorgen. Schaue Dir auch genauer an, aus welchem Material der Glaskolben gefertigt ist. Hochwertiges Glas ist feuerfest und lässt sich gegebenenfalls sogar in der Spülmaschine reinigen. Sehr elegant wirken Sets, wenn Du diese mit einem gewissen Abstand zueinander aufstellst. Je nach Machart kannst Du sie drinnen und draußen einsetzen. Achte aber darauf, was der Hersteller in Bezug auf den Einsatzbereich empfiehlt. Damit Du lange Freude daran hast, solltest Du lieber etwas mehr Geld ausgeben und Dich für ein hochwertiges Modell entscheiden.

Kreisschneider Test

Kreisschneider

Ein Kreisschneider ist ein Werkzeug, das zum präzisen Schneiden von kreisförmigen Löchern in verschiedenen Materialien verwendet wird. Er besteht in der Regel aus einem zentralen Dorn, der als Mittelpunkt des Kreises dient, und einem Schneidwerkzeug, das um den Dorn herum bewegt wird, um den gewünschten Kreis auszuschneiden. Kreisschneider werden in verschiedenen Ausführungen hergestellt, darunter Handkreisschneider,… ... weiterlesen

Was kostet eine Windlichtsäule?

Wie bei vielen anderen Produkten auch findest Du Windlichtsäulen in einem breit aufgestellten Preissegment. So bekommst Du Modelle in einer schlichten Ausführung bereits für rund 50 Euro. Wünschst Du Dir eine exklusivere Boden-Windlichtsäule, findest Du verschiedene Modellvarianten im Bereich zwischen 70 und 130 Euro. Ebenfalls bekommst Du Bodenwindlichter im Set mit zwei oder drei Windlichtern und unterschiedlichen Höhen.

Sie machen sich sehr gut, wenn Du sie zusammen an einem bestimmten Ort aufstellst. Ein Set liegt preislich je nach Machart zwischen 100 und 200 Euro. Es gibt aber auch solche Varianten mit besonders aufwendigem Design, Kristallen und extra hochwertigen Materialien. Diese findest Du im gehobenen Preissegment ab 200 Euro aufwärts. Für welche Windlichtsäule Du Dich letztendlich entscheidest, hängt ganz von Deinen Vorstellungen und dem Budget ab, dass Du investieren möchtest.

Wo kannst Du eine Windlichtsäule kaufen?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, um eine Windlichtsäule für Deine vier Wände als Deko-Element für Terrasse, Garten, Balkon oder Wohnzimmer zu kaufen. Viele Möbelhäuser haben verschiedene Modellvarianten in ihrem umfangreichen Angebot. Genauso kannst Du sie in einem Fachgeschäft für  Wohnaccessoires oder bei Möbeldiscountern für einen angenehmen Preis finden. Auch in Baumärkten wie Bauhaus und Obi wirst Du fündig. Der Einzelhändler vor Ort bietet Dir den Vorteil, dass Du die einzelnen Windlichtsäulen begutachten und vergleichen kannst, um herauszufinden, ob sie das halten, was sie versprechen.

Zudem bekommst Du im Fachhandel eine gute Beratung. Bedenke aber, dass die Preise für eine Windlichtsäule beim Einzelhändler oftmals höher sind. Er legt die Ladenmiete, Lager-, Strom- und Personalkosten auf die Produkte um, damit er wirtschaftlich arbeiten kann. Hast Du bereits eine Vorstellung von der Windlichtsäule, lohnt es sich, im Internet nach dem gewünschten Modell zu schauen. Dort findest Du eine schier unendliche Auswahl an Formen, Materialien und Designs. Du kannst in aller Ruhe stöbern und aussuchen.

Anhand der Produktbeschreibungen kannst Du die einzelnen Modelle miteinander vergleichen sowie Vor- und Nachteile herausfinden. Hast Du das passende Produkt gefunden, gelingt der Kauf im Handumdrehen. Dafür gibt es eine einfache Bestellabwicklung und unterschiedliche Zahlungsmethoden. Wenige Tage später bekommst Du die gewünschte Windlichtsäule direkt zu Dir nach Hause geliefert. Außerdem kannst Du vom Umtauschrecht Gebrauch machen, wenn Dir das ausgesuchte Modell doch nicht gefällt. Nach Rücksendung erhältst Du den Kaufpreis in voller Höhe zurückerstattet.

Windlichtsaeule Kerze
Windlichtsäulen werden Dir in vielen verschiedenen Macharten angeboten.

Wissenswertes über Windlichtsäulen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es von der Stiftung Warentest einen Windlichtsäulen-Test?

Weder die Stiftung Warentest noch konsument.at oder k-tipp.ch haben einen Windlichtsäulen-Test durchgeführt. Allerdings gibt es von der Stiftung Warentest in der Ausgabe 12/2016 einen Testbericht zu Kerzen, in dem 16 Modelle genauer unter die Lupe genommen wurden. Jede vierte Kerze, die begutachtet wurde, hat gut abgeschnitten. Sie brennen ruhig und verlöschen rechtzeitig von ganz alleine. Auch Schadstoffe sind bei den getesteten Kerzen kein Thema. Die Kerzen im Test rußen fast gar nicht. Positiv wird im Testbericht erwähnt, dass in den Kerzen der Nickelgehalt sehr gering ist. Den ganzen Testbericht der Stiftung Warentest kannst Du nach dem Freischalten ganz genau studieren.

Hat Öko-Test einen Test zu Windlichtsäulen durchgeführt?

Auch von Öko Test gibt es keinen speziellen Windlichtsäulen-Test. Dafür hat das Testmagazin einen Test mit Teelichtern durchgeführt, die in Windlichtsäule gerne verwendet werden. Aus dem Testbericht geht hervor, dass Teelichter aus Paraffin und genauso aus Stearin aus Umweltsicht nicht genutzt werden sollten. Eine Ausnahme stellen Kerzen dar, die aus nachhaltig produziertem Palmöl hergestellt sind. Allerdings bekommst Du diese nur selten zu kaufen. Öko Test gibt den Rat, Kerzen aus Biomasse zu verwenden, die aus Abfallfetten von nachwachsenden Rohstoffen gefertigt werden. Es kommen dementsprechend also keine fossilen Brennstoffe zum Einsatz. Eine gute und schöne Alternative sind  Bio-Kerzen die aus Bienenwachs gefertigt sind. Dabei greifst Du am besten zu Kerzen vom Imker aus Deiner Region.

Öko-Test-Tipp: Wie überall und bei Kerzen auch, ist weniger mehr. Darum solltest Du Kerzen und dementsprechend auch Deine Windlichtsäule recht sparsam verwenden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es spezielle EU-Richtlinien und Verordnungen zu Windlichtsäulen?

Viele verschiedene Produkte, Geräte und Anlagen finden Berücksichtigung in den zentralen Rechtsvorschriften der Europäischen Union. Dabei geht es vorrangig um die Produktsicherheit und Deine  Gesundheit. Im Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG ist die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt festgelegt. Diese müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen und Mindeststandards entsprechen. Bei einem Blick in das Produktsicherheitsgesetz stößt Du auch auf Elemente, deren Ursprung in Deutschland ist. Im Abschnitt 5 des ProdSG findest Du zum Beispiel Regelungen, die das GS-Zeichen betreffen.

Diese Sicherheitskennzeichnung hat sich in der Vergangenheit bei vielen unterschiedlichen Produkten bewährt und ist daher ein gutes Instrument, um die Sicherheit herauszufinden. Außerdem gibt es die allgemein gültige CE-Kennzeichnung der EU. Wissen solltest Du aber, dass das CE-Zeichen nicht von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle vergeben wird und dementsprechend kein Prüfsiegel gemäß dem GS-Zeichen ist. Die Regelung zur CE-Kennzeichnung kannst Du in der EU-Richtlinie 93/68/EWG nachlesen. Allgemeine Sicherheitsanforderungen für vielzählige Produkte sind in EU-Richtlinien festgelegt.

Windlichtsäulen werden dementsprechend als sicher eingestuft, wenn sie das hohe Schutzniveau gemäß Sicherheit und Gesundheit von Nutzern erfüllen und nur in ganz geringem Maße eine Gefahr für Menschen und die Umwelt darstellen. Das gilt auch für die Materialien, aus denen die Wohnaccessoires hergestellt werden. Sie dürfen nicht ausdünsten und keine schädlichen Stoffe enthalten. Außerdem sollten sie bestenfalls schwer entflammbar sein. Wenn Du auf der Suche nach einer Windlichtsäule bist, solltest Du Dich für ein hochwertiges Modell aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union entscheiden.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=14382&edit=0
  • https://www.t-online.de/finanzen/immobilien-wohnen/id_88916406/kuscheliges-zuhause-diy-tipps-fuer-windlichter-und-kerzen.html

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/d0m48NKUjr0
  • https://unsplash.com/photos/7H9qvU5GBrw
  • https://unsplash.com/de/fotos/LBPU8K7loz8